Die Würde der Fans ist antastbar

Alle Themen, die unsere Lizenzmannschaft betreffen

Moderator: Alle Moderatoren

Hanse
Benutzer
Beiträge: 131
Registriert: So, 20.05.12, 8:35

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Hanse » Mo, 08.10.18, 16:59

Jahnboy hat geschrieben:
Hanse hat geschrieben:Wir wollten auch schon mit dem Zug nach Fürth mitfahren, Gott sei Dank sind wir aber mit
dem Auto gefahren.
Was sich da abspielte ist mir unbegreiflich.
Da wird man unterm Spiel vom "Vorsänger" aufgefordert das Stadion zu verlassen!
Wir sind nach Fürth gekommen um das Spiel anzusehen
und nicht um Krawalle zu machen!!!
Wahre Jahnfans schauen das Spiel an und unterstützen den Jahn und stehen nicht vorm Stadion!!!
Es ging doch nicht darum Krawalle zu machen oder hat der Vorsänger das in irgendeiner Art und Weise gesagt? Und ich hatte ehrlich gesagt keine große Lust mehr das Spiel zu schauen, wenn man mitbekommt dass draußen andere Jahnfans geschlagen werden.


Anmerkung:
Hab den Beitrag mal hier zitiert, damit wir den Spieltagsthread nicht mehr nur auf den Polizeieinsatz reduzieren.
Du musst genau lesen, ich habe nicht geschrieben das die Krawalle vom Vorsänger ausgehen.
Ich habe geschrieben das er die Zuschauer im Block aufforderte das Stadion zu verlassen!
Die "Armen" wurden von der Polizei geschlagen!
Tun mir echt leid!

Neimak
Benutzer
Beiträge: 8
Registriert: So, 08.02.15, 14:15
Wohnort: Neumarkt i.d.OPf.

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Neimak » Mo, 08.10.18, 17:12

Ich schätze bei den Polizisten spielt auch der Faktor Unsicherheit, teilweise Angst vor Kontrollverlust eine Rolle. Und hier wird oft Ursache und Wirkung verwechselt.
1. Ich möchte nicht mit ihnen tauschen. Es stimmt einfach nicht, dass sich alle sog. Fans/Ultras immer friedlich verhalten, nicht provozieren und nur die Polizei schuld ist, wenn die Lage eskaliert. Am Samstag habe ich auf meine Nachfragen, wo denn dieses Mal die Gästekasse sei und der Weg dorthin etc. sowohl von den Ordnern als auch den Polizisten freundlich Auskunft bekommen.
2. Im Zug nach Fürth waren definitiv alkoholisierte Mitfahrer dabei und ich kann verstehen, dass nicht etliche Hundert Anhänger, darunter Dutzende Schwarzkutten, die teilweise unverkennbar Rechtsradikalen ähnlich sehen, durch die z. Zt. in der Fürther Altstadt stattfindende Kärwa ziehen sollen - dort waren viele Familien mit Kindern unterwegs. Ich wollte eigentlich auch mal mit der ganzen Familie ins Stadion gehen, werde das aber wohl sein lassen - der Grund dafür ist aber nicht die Polizeipräsenz.
3. Ich bin am Samstag mit Jahn-T-Shirt vom Stadion zurück durch die Stadt zum Bahnhof gegangen und habe mich nett mit einigen Greuther Fürth-Fans unterhalten. Leider ist das offensichtlich nicht selbstverständlich, da auch einige Fürther gewalttätig geworden sein sollen (ob es tatsächlich stimmt, kann ich nicht verifizieren, stand aber so im Zeitungsbericht). Schade, dass bei einem eigentlich spannenden Fußballspiel an einem schönen Nachmittag Hunderte von Polizisten dabei sein müssen, deren Einsatz vom Steuerzahler beglichen wird. Wenn es nicht so viele Idioten unter den sog. Fans geben würde, bräuchte es auch nicht so viele Polizisten und dementsprechend auch weniger unschöne Situationen.
4. Leider brauchen viele sog. Fans im und am Stadion ein Feindbild - gegnerische Mannschaft, gegnerische Fans, Polizei -, ohne das sie offenbar nicht auskommen. Nochmal schade :nada:

BW
Benutzer
Beiträge: 2576
Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Wohnort: Regensburg

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von BW » Mo, 08.10.18, 17:24

Neimak hat geschrieben:Ich schätze bei den Polizisten spielt auch der Faktor Unsicherheit, teilweise Angst vor Kontrollverlust eine Rolle. Und hier wird oft Ursache und Wirkung verwechselt.
1. Ich möchte nicht mit ihnen tauschen. Es stimmt einfach nicht, dass sich alle sog. Fans/Ultras immer friedlich verhalten, nicht provozieren und nur die Polizei schuld ist, wenn die Lage eskaliert. Am Samstag habe ich auf meine Nachfragen, wo denn dieses Mal die Gästekasse sei und der Weg dorthin etc. sowohl von den Ordnern als auch den Polizisten freundlich Auskunft bekommen.
2. Im Zug nach Fürth waren definitiv alkoholisierte Mitfahrer dabei und ich kann verstehen, dass nicht etliche Hundert Anhänger, darunter Dutzende Schwarzkutten, die teilweise unverkennbar Rechtsradikalen ähnlich sehen, durch die z. Zt. in der Fürther Altstadt stattfindende Kärwa ziehen sollen - dort waren viele Familien mit Kindern unterwegs. Ich wollte eigentlich auch mal mit der ganzen Familie ins Stadion gehen, werde das aber wohl sein lassen - der Grund dafür ist aber nicht die Polizeipräsenz.
3. Ich bin am Samstag mit Jahn-T-Shirt vom Stadion zurück durch die Stadt zum Bahnhof gegangen und habe mich nett mit einigen Greuther Fürth-Fans unterhalten. Leider ist das offensichtlich nicht selbstverständlich, da auch einige Fürther gewalttätig geworden sein sollen (ob es tatsächlich stimmt, kann ich nicht verifizieren, stand aber so im Zeitungsbericht). Schade, dass bei einem eigentlich spannenden Fußballspiel an einem schönen Nachmittag Hunderte von Polizisten dabei sein müssen, deren Einsatz vom Steuerzahler beglichen wird. Wenn es nicht so viele Idioten unter den sog. Fans geben würde, bräuchte es auch nicht so viele Polizisten und dementsprechend auch weniger unschöne Situationen.
4. Leider brauchen viele sog. Fans im und am Stadion ein Feindbild - gegnerische Mannschaft, gegnerische Fans, Polizei -, ohne das sie offenbar nicht auskommen. Nochmal schade :nada:
Respekt für diesen Post! Viel Zustimmung wirst du aber wohl nicht dafür bekommen. Meine aber hast du!
Zuletzt geändert von BW am Mo, 08.10.18, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.

Hans_Jakob
Benutzer
Beiträge: 639
Registriert: Sa, 27.05.17, 17:24

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Hans_Jakob » Mo, 08.10.18, 17:50

Was heißt Zustimmung Hanse und Neimak haben absolut recht. Viele von denen brauchen einfach das Feindbild auch um Frust abzubauen, unter der Woche nichts auf die Reihe zu bekommen kann schon zornig machen dazu der Alkohol und schon gehts dahin. Schlimm ist nur das der normale Fan mit hineingezogen wird weil es den Polizisten dan einfach auch schwer fält zu unterscheiden in deren Haut möchte ich nicht stecken. Fakt ist das es auch bei uns eine Gruppe von Gewalttätern gibt und die kann man einfach nicht durch ein Volksfest laufen lassen wo Familien mit Kindern anwesend sind. Ich fahre wie gesagt wenn ichs schaffe immer mit dem Auto zu einem Auswärtsspiel um schon garnicht mit diesen Leuten vorm Spiel gemeinsam anzukommen oder verwechselt zu werden weils ja klar ist das die Polizei ein Auge auf diese Leute hat und ich nicht irgendwo drunter kommen will womit ich nix zu tun habe was gestern ja wohl leider einigen passiert ist, die die unverschuldet verletzt wurden denen wünsche ich natürlich gute Besserung. Auf Jahnfamilie zu machen natürlich absoluter Quatsch wie Hanse schon sagt die richtigen Jahnfans sind im Stadion und schauen das Spiel und Prügeln nicht vorm Stadion.
Schön hier zu sein :)

Nico1985
Moderator
Beiträge: 1087
Registriert: Mo, 04.06.07, 9:52
Wohnort: Regensburg

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Nico1985 » Mo, 08.10.18, 18:20

Und warum sind die nicht einfach in den Bus eingestiegen? Sie wollten doch sowieso zum Stadion um ihren ssv jahn zu unterstützen, oder etwa nicht? Was ist dann passiert dass es eskaliert ist?

In meiner Sturm und drangphase bin ich auch mal mit den Ultras mitgefahren, als wir in der Bayernliga auswärts beim Club II gespielt haben. Glaub 2006 war des. Da war ich schon geschockt, der Zug wurde schon mal verunstaltet, und so ging es auch in Nürnberg weiter.

Wir spielten dort auf einem Sportplatz, zugegeben, da viel Eintritt zu verlangen war ein witz, aber wir sind alle als Gruppe einfach durchgebrochen und haben dann nichts bezahlt. Ich hab mich wirklich für dieses Verhalten geschämt. Danach erst wurde die Polizei angefordert um uns für das restliche Spiel zu überwachen.

Das gleiche dann in Fürstenfeldbruck (wenn ich mich noch richtig erinnere), als ein Ordner einfach mit Bier übergossen wurde, und überhaupt das ganze Verhalten einfach nur asozial war. Und da gibt es noch hundert andere Sachen, viel schlimmere.

Ich bin auch der Meinung dass einige von denen Burschen sicher nicht wegen dem jahn auswärts mitfahren, da gibt es ganz andere Gründe, ich finde das deswegen auch seltsam auf diese Weise einen auf Jahnfamilie zu machen.

Das die Polizei ihr Übriges tut steht außer frage, da sind die richtigen beieinander!

Auf jeden Fall hab ich mich damals davon auch wieder distanziert weil mir das alles einfach zu heftig und assi war.

Mich interessiert nunmal der Verein und seine Spiele viel mehr, zu denen ich schon als Kleinkind von meinem Opa mitgeschleppt wurde.

Aber man ist wohl kein Fan wenn man nicht jeden Unsinn und jeden Aufruf mitmacht...

Hans_Jakob
Benutzer
Beiträge: 639
Registriert: Sa, 27.05.17, 17:24

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Hans_Jakob » Mo, 08.10.18, 20:06

Genau so ist es, auch ich wurde schon als Kleinkind von meinem Vater zu den Spielen des Jahns geschleppt. Mich intressiert der Jahn und nicht welche Probleme die Ultras mit der Polizei haben. Das Benehmen was Nico schildert kenne ich auch aus früheren Anreisen mit dem Zug und da muss einen wirklich nix wundern. Das viele von diesen Burschen und auch einige von denen die das Stadion verlassen haben ganz andere Gründe als den Jahn haben wenn sie auswärts mitfahren steht außer Frage.
Schön hier zu sein :)

Jahnboy
Moderator
Beiträge: 3971
Registriert: Di, 29.05.12, 22:17
Wohnort: Regensburg (Mall-Pfaff)

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Jahnboy » Di, 09.10.18, 13:07

Ich poste es mal hier rein.
Stellungnahme vom Fanprojekt zu den Ereignissen in Fürth:
STELLUNGNAHME ZUM 2.LIGASPIEL DES SSV JAHN REGENSBURG BEI DER SPVGG GREUTHER FÜRTH AM 06.10.2018
Das Fanprojekt Regensburg lehnt die absolut unverhältnismäßige und völlig übermotivierte Vorgehensweise der eingesetzten USK-Einheit vor Ort entschieden ab.

Über mehrere Stunden hinweg waren wir vom Fanprojekt ab Ankunft am Fürther Hauptbahnhof immer wieder Zeuge eskalierenden Verhaltens der Polizeibeamten gegenüber Fans des SSV Jahn.
Daher wünschen wir allen betroffenen Fans und deren Angehörigen eine schnellstmögliche Erholung von den Strapazen dieses Tages und allen Verletzten eine baldige Genesung.

Zudem möchten wir in diesem Zuge unsere Hilfe anbieten, eure individuellen Vorfälle im Nachgang aufzuarbeiten. Zögert also nicht, uns über die bekannten Wege (www.fanprojekt-regensburg.de/kontakt) zu kontaktieren. Wir unterstützen euch bei allen euren Anliegen.

Außerdem empfehlen wir euch nun mit etwas zeitlichem Abstand das Niederschreiben eines Gedächtnisprotokolls (Vorlage auf unserer Homepage www.fanprojekt-regensburg.de) bezüglich eurer Erlebnisse und Eindrücke des Tages. Eine Sammlung vieler eurer Sichtweisen kann im Nachgang noch wichtig werden.

SSV JAHN – WIR SIND EINE FAMILIE
https://www.fanprojekt-regensburg.de/home/
Ein Leben lang nur unser SSV Jahn!!!

Jahnboy
Moderator
Beiträge: 3971
Registriert: Di, 29.05.12, 22:17
Wohnort: Regensburg (Mall-Pfaff)

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Jahnboy » Di, 09.10.18, 13:55

Auch die Ultras melden sich zu Wort, hab hierbei auch ein paar Textstellen direkt mal vom Text kopiert, weil dies genau die Eindrücke schildert welche ich, mein Vater und sämtliche Mitfahrer vom Fanbus, sowie Freunde welche mit dem Zug anreisten bestätigt.

https://www.ultras-regensburg.de/neuigk ... in-fuerth/
Es wurde dabei aber definitiv keine Polizeiabsperrung durchbrochen, wie im Polizeibericht behauptet. Als die Polizei sich aufbaute und zu schubsen begann, blieb die Gruppe stehen. Anschließend beruhigte sich die Situation kurz, bevor das USK ohne Vorwarnung in die Offensive ging und massiv auf Jahnfans einschlug. Ein Mitglied unserer Gruppe wurde dabei von hinten (!) mit dem Schlagstock auf den Kopf geschlagen und musste später ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dabei ergab sich als Diagnose eine Schädelprellung, Einblutungen in Hals und Nacken sowie eine leichte Gehirnerschütterung. Der behandelnde Arzt wies darauf hin, dass bei einem 2 cm höheren Treffer die Schädeldecke eingeschlagen worden wäre.
Als gerade ein Großteil der wartenden Gruppe etwa in der Mitte des Platzes vor dem Gästeeingang stand, entschloss sich der vom Stadion aus gesehen rechte Polizei Trupp nicht etwa rechts oder links vorbei zu gehen, sondern direkt durch die wartende Menschengruppe hindurch zu laufen. Nur wenige Augenblicke später schlugen die Beamten aus der Mitte dieser Menschengruppe heraus auf alles und jeden ein, der ihnen in die Quere kam. Welche Intention bzw. welches Ziel (außer weitere Gewaltanwendung) sich dahinter verborgen hat, direkt durch die wartende Menschenmenge zu laufen anstatt an ihr vorbei erschloss sich keinem der dort Anwesenden. Auch hier wurde wieder ein Jahnfan durch Beamte bewusstlos geschlagen und anschließend von ihnen wie ein Kartoffelsack über den Asphalt davon geschleift.
Als sich immer mehr Jahnfans im Stadion mit uns solidarisierten und mehrere hundert weitere Personen selbiges verlassen wollten, wurden diese durch Polizei und Ordnungsdienst daran gehindert. Dies führte zu tumultartigen Szenen, wobei auch ein Zaun niedergerissen wurde. Der Einsatz des Pfeffersprays war dabei derart flächendeckend und rücksichtslos, dass selbst auf der Tribüne noch Leute damit zu kämpfen hatten, von den Jahnfans (darunter auch Frauen, Kindern und ältere Menschen), die in der Nähe waren, ganz zu schweigen. Hierbei musste man unter anderem Kinder sehen, die panisch nach Luft schnappten, ein Mann mit Behinderung der aggressiv angegangen wurde und eine Frau die beinahe kollabierte, der aber der Weg zum nächsten Waschbecken verwehrt wurde.
Ein Leben lang nur unser SSV Jahn!!!

Bronsky
Benutzer
Beiträge: 816
Registriert: So, 14.03.04, 18:13
Wohnort: Berchtesgadener Land

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Bronsky » Mi, 10.10.18, 15:55

und auch der Jahn positioniert sich in dieser Sache :ok:

https://www.ssv-jahn.de/auf-einen-blick ... 9ef4468f44

Jahnboy
Moderator
Beiträge: 3971
Registriert: Di, 29.05.12, 22:17
Wohnort: Regensburg (Mall-Pfaff)

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Jahnboy » Mi, 10.10.18, 15:59

Bronsky hat geschrieben:und auch der Jahn positioniert sich in dieser Sache :ok:

https://www.ssv-jahn.de/auf-einen-blick ... 9ef4468f44
Absolut wichtiges und richtiges Statement. :jahn3:
Ein Leben lang nur unser SSV Jahn!!!

Bronsky
Benutzer
Beiträge: 816
Registriert: So, 14.03.04, 18:13
Wohnort: Berchtesgadener Land

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Bronsky » Mi, 10.10.18, 16:26

Eine deutliche und wichtige Positionierung des Vereins hinter all jenen die diesen unverhältnismäßigen Polizeieinsatz und die scheinbar gewollte Eskalation durch das USK miterlebt haben und dieses Vorgehen dementsprechend kritisieren! Der Verein hat die Stellungnahme sogar direkt an das bayerische Innenministerium weitergeleitet :ok:

Umso peinlicher und unerträglich erscheinen in diesem Zusammenhang die Relativierungs- bzw. Rechtfertigungsversuche mancher Schreibtischtäter hier im Forum! Nein, es geht nicht nur um die bösen Ultras die sich angeblich ja nur mal wieder in der Opferrolle suhlen, sondern um alle Jahnfans die am Samstag durch einen ebenso unnötigen wie aggressiven Polizeieinsatz verletzt wurden!
Und wenn dann ernsthaft in diesem Zusammenhang darüber gesülzt wird, dass vor XX Jahren mal in Fürstenfeldbruck ein Unbeteiligter mit Bier beschüttet wurde oder im Jahr 2006 eine Gruppe Jahnfans an einem Kassenhäuschen auf dem Trainingsgelände des 1. FC Nürnberg vorbeigeschlichen ist ... nach dem Motto "ja mei, irgendwas werdens schon wieder gemacht haben, sind ja keine Unschuldslämmer" - Prost, Mahlzeit. Da kann man eigentlich nur noch Mitleid empfinden. Faktenresistent ohne Ende! Seid doch nicht so naiv und blubbert völlig unreflektiert 1:1 den Polizeibericht nach, der von den meisten Medien einfach nur abgeschrieben wurde.
Der Verein hat es sich bestimmt nicht einfach gemacht und positioniert sich nicht ohne Grund öffentlich so eindeutig! Es gibt zahlreiche, fundierte Augenzeugenberichte eben auch von Vereinsangehörigen, Mitarbeitern des Fanprojekts, einschlägiges Videomaterial und vieles mehr, das eindeutig die inakzeptablen Zustände vom Samstag dokumentiert.

Benutzeravatar
Mak
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Do, 19.02.04, 15:12
Wohnort: Regensburg

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Mak » Mi, 10.10.18, 16:41

Allen Respekt an die Verantwortlichen des SSV Jahn und Unterstützern ! :ok:
Ich hoffe sehr, das durch persönliche Zeugen-Berichte und ausreichendem Bild/Video-Material genügend Beweise geschaffen werden können, um das Fehlverhalten der Einsatzkräfte gründlich aufzudecken !

Nico1985
Moderator
Beiträge: 1087
Registriert: Mo, 04.06.07, 9:52
Wohnort: Regensburg

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Nico1985 » Mi, 10.10.18, 17:01

Bronsky hat geschrieben:Eine deutliche und wichtige Positionierung des Vereins hinter all jenen die diesen unverhältnismäßigen Polizeieinsatz und die scheinbar gewollte Eskalation durch das USK miterlebt haben und dieses Vorgehen dementsprechend kritisieren! Der Verein hat die Stellungnahme sogar direkt an das bayerische Innenministerium weitergeleitet :ok:

Umso peinlicher und unerträglich erscheinen in diesem Zusammenhang die Relativierungs- bzw. Rechtfertigungsversuche mancher Schreibtischtäter hier im Forum! Nein, es geht nicht nur um die bösen Ultras die sich angeblich ja nur mal wieder in der Opferrolle suhlen, sondern um alle Jahnfans die am Samstag durch einen ebenso unnötigen wie aggressiven Polizeieinsatz verletzt wurden!
Und wenn dann ernsthaft in diesem Zusammenhang darüber gesülzt wird, dass vor XX Jahren mal in Fürstenfeldbruck ein Unbeteiligter mit Bier beschüttet wurde oder im Jahr 2006 eine Gruppe Jahnfans an einem Kassenhäuschen auf dem Trainingsgelände des 1. FC Nürnberg vorbeigeschlichen ist ... nach dem Motto "ja mei, irgendwas werdens schon wieder gemacht haben, sind ja keine Unschuldslämmer" - Prost, Mahlzeit. Da kann man eigentlich nur noch Mitleid empfinden. Faktenresistent ohne Ende! Seid doch nicht so naiv und blubbert völlig unreflektiert 1:1 den Polizeibericht nach, der von den meisten Medien einfach nur abgeschrieben wurde.
Der Verein hat es sich bestimmt nicht einfach gemacht und positioniert sich nicht ohne Grund öffentlich so eindeutig! Es gibt zahlreiche, fundierte Augenzeugenberichte eben auch von Vereinsangehörigen, Mitarbeitern des Fanprojekts, einschlägiges Videomaterial und vieles mehr, das eindeutig die inakzeptablen Zustände vom Samstag dokumentiert.
Da du mich ja quasi direkt ansprichst, sie sind auch keine Unschuldslämmer. Da bleib ich dabei. Mitleid kannst du aber gerne für dich selbst empfinden.

Was das vom Samstag betrifft, dieser Bericht vom Jahn ist Beweis genug was dort passiert ist. Eine absolute sauerei.

Aber lieber bronsky, naiv bist schon du wenn du glaubst dass da irgendwas dabei rauskommt, egal wo der Bericht hingeschickt wird. Kein Polizist der da beteiligt war wird dafür belangt werden. Auch der Einsatzleiter nicht.
Die werden niemals ihre eigenen Leute an den Pranger stellen.

herbert1963
Benutzer
Beiträge: 713
Registriert: Do, 30.03.17, 22:11

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von herbert1963 » Mi, 10.10.18, 17:10

Respekt und tolles Statement von unserer Geschäftsstelle.

Das ganze wurde klar und deutlich formuliert.

Und vor allen sachlich, ohne Beleidigungen ,und ohne weiteres Öl ins Feuer zu gießen .

Gruppen oder Personen pauschal zu verurteilen und zu beleidigen bringt gar nix.
In der Regel erreichst du damit nur das Gegenteil.

ich finde es klasse das die Geschäftsstelle und der ganze Verein hinter seinen Fans steht.
Das zeigt das gute Verhältnis zu den Fans . Wobei ich wie schon früher gesagt habe auch die Ultras zu den
Fans zähle. (eine bessere Formulierung ist mir nicht eingefallen)
Was ich im Stadion und außen rum nicht brauche sind Hooligans.


Wichtig ist nun, das die Schuldigen gefunden werden, und das das ganze in Zukunft nicht mehr vorkommt.
Zudem das alle die verletzt wurden, wieder zu 100% gesund werden.


Uns allen geht es um Fußball, um unseren SSV und um Spaß an der Sache.

Und Sport generell hat eine verbindende Wirkung.
Oft schafft der Sport mehr als die ganze Politik.
Beispiele gibt es ja genügend.

Im diesen Sinne

Herbert

Benutzeravatar
Jack5
Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 07.10.16, 12:16

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Jack5 » Mi, 10.10.18, 17:53

Nico1985 hat geschrieben: Aber lieber bronsky, naiv bist schon du wenn du glaubst dass da irgendwas dabei rauskommt, egal wo der Bericht hingeschickt wird. Kein Polizist der da beteiligt war wird dafür belangt werden. Auch der Einsatzleiter nicht.
Die werden niemals ihre eigenen Leute an den Pranger stellen.
Und deshalb soll man sich Unrecht gefallen lassen?
Klar wird da nichts rauskommen. Die Täter werden nicht zu ermitteln sein. Wie auch? Danke PAG.
Dennoch sollte man nicht duckmäuserisch durchs Leben gehen. Da muss man seinen Mund aufmachen können. Wo sind wir denn sonst?
Peinlich genug, dass man sich hier - wenn man am Samstag ungerechtfertigt etwas abbekommen hat - quasi rechtfertigen muss, weil im Polizeibericht etwas anderes steht.

Nico1985
Moderator
Beiträge: 1087
Registriert: Mo, 04.06.07, 9:52
Wohnort: Regensburg

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Nico1985 » Mi, 10.10.18, 18:23

Jack5 hat geschrieben:
Nico1985 hat geschrieben: Aber lieber bronsky, naiv bist schon du wenn du glaubst dass da irgendwas dabei rauskommt, egal wo der Bericht hingeschickt wird. Kein Polizist der da beteiligt war wird dafür belangt werden. Auch der Einsatzleiter nicht.
Die werden niemals ihre eigenen Leute an den Pranger stellen.
Und deshalb soll man sich Unrecht gefallen lassen?
Klar wird da nichts rauskommen. Die Täter werden nicht zu ermitteln sein. Wie auch? Danke PAG.
Dennoch sollte man nicht duckmäuserisch durchs Leben gehen. Da muss man seinen Mund aufmachen können. Wo sind wir denn sonst?
Peinlich genug, dass man sich hier - wenn man am Samstag ungerechtfertigt etwas abbekommen hat - quasi rechtfertigen muss, weil im Polizeibericht etwas anderes steht.
Ich habe nie von dem Polizeibericht geschrieben, wo denn? Ich habe nur ein paar eigene Erfahrungen geschrieben, von denen es noch reichlich mehr und schlimmere gibt, und ich habe auf ein Statement vom Verein gewartet, der ja jetzt da ist, hab ich ja auch oben erwähnt.

Du musst dir unrecht gefallen lassen. Weil die alles dürfen. Nicht nur beim Fußball. Bei jeder Verkehrskontrolle dürfen sich die alles rausnehmen. Selbst wenn man die Namen der Beamten kennt ändert das nichts.

Also ich wäre erst zufrieden, wenn dieser sogenannte Polizist, der mir den Kopf halb eingeschlagen hat oder Pfefferspray in die Augen gesprüht hat persönlich dafür büßen müsste!

Alles andere ist doch reine verarsche. Wenn ich schon lese, alles wird lückenlos aufgearbeitet. Ja klar. Und ihr glaubt noch an den Weihnachtsmann oder?

Benutzeravatar
Jack5
Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 07.10.16, 12:16

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Jack5 » Do, 11.10.18, 10:13

Der letzte Satz war nicht auf deinen Post bezogen, sondern war hier allgemein gemeint. Setz gedanklich für dich einfach eine Leerzeile dazwischen, die ich nicht gesetzt habe.
Nico1985 hat geschrieben: Du musst dir unrecht gefallen lassen. Weil die alles dürfen. Nicht nur beim Fußball. Bei jeder Verkehrskontrolle dürfen sich die alles rausnehmen. Selbst wenn man die Namen der Beamten kennt ändert das nichts.
Richtig ist es aber nicht und mit einer Kennzeichnung wäre zumindest die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg höher, wenn man gegen Unrecht vorgehen möchte. Jetzt verläuft es, wie du schon sagst, eh alles im Sand.
Und ohne die fehlende Anonymität würde man sich bei manchen Sachen bestimmt auch mehr hinterfragen als bislang.

MHans
Benutzer
Beiträge: 79
Registriert: Mo, 14.05.12, 23:32

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von MHans » Do, 11.10.18, 10:38

Sheriff vom Nachbarforum schreibt:

"Extrem cool von der Kleeblatt-Ultra-Seite war ja auch das (siehe Bilde bei "Faszination Fankurve" ) spontan als Reaktion auf die Prügelorgie der Polizei gegen unsere Ultras gesprühte Transparent BULLENSCHWEINE - Herrschaftszeiten und bei allem Respekt, lieber Jahn 2000, es ist doch völlig klar, dass es hier nur gegen die Prügelbullen in Fürth geht, hätten die Fürther Ultras ihr Transparent denn auch noch mit einer Fußnote versehen müssen, also "*gemeint sind natürlich nicht alle Polizisten und speziell nicht der Bruder vom Jahn 2000" - das hätte doch gar nicht auf das Transparent gepasst und wäre etwas absurd gewesen oder?

Bei aller Bestürzung über das Vorgefallene ist es doch sehr schön zu sehen, dass hier bei uns doch ein starker solidarischer Zusammenhalt da ist, von der Vereinsspitze mit ihrer genau richtigen Stellungnahme bis in alle Fangruppierungen hinein. Das ist doch super. Gerade deswegen - und unabhängig davon, dass ich sowieso nicht verstehe, was schlimm daran sein soll, links zu sein - ist es doch wirklich blöd, da jetzt ein Fass auf zu machen und was ins Grundsätzliche zu ziehen, was doch eindeutig auf die Fürther Prügelpolizisten gemünzt war."



Sicher: Polizisten haben einen wichtigen und nicht immer witzigen Job. Polizisten sind keine Bullen oder Bullenschweine. Aber "Staatsgewaltsautomaten, die ihr Ego mit Prügeln ausleben" ist für ein Transparent zum Fürther USK, das gezeigt wird, während im selben Moment das Prügeln vor sich geht, etwas lang.

Auch ich finde, einen starken solidarischen Zusammenhalt, von der Vereinsspitze mit ihrer genau richtigen Stellungnahme bis in alle Fangruppen hinein, ganz, ganz, ganz wichtig.

Westtribühne
Benutzer
Beiträge: 629
Registriert: Di, 16.05.17, 16:40

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Westtribühne » Do, 11.10.18, 10:57

Eigentlich wollte ich ja zu den Geschehnissen in Fürth nichts mehr sagen.
Anfänglich war ich auch der Meinung, unsere Ultras hätten mal wieder starken Mann gespielt.
Das mag sogar auf den ein- oder anderen zutreffen.
Aber dennoch: So wie die Dinge sich nun darstellen, ist die Polizeieinsatzleitung nicht ganz schuldlos an der Eskalation.
Beschämend ist auch das oberflächliche Nachfragen der Mittelbayerischen beim Polizeipräsidum Mittelfranken und wie sich die Reporter von der Pressesprecherin abspeisen lassen.
Der Kern der Sache ist doch der, dass man nicht erst bei Ankunft des Zuges am Bahnhof wusste, dass in Fürth Kirchweih ist. Folglich hätte man, ja dies ist sogar ein Muss, präventiv im Vorfeld dem Jahn mitteilen müssen, dass der Marsch zum Stadion dieses Jahr nicht so wie in den Vorjahren stattfinden kann. Logischerweise hätte dann das Fanprojekt auf eine Marschroutenänderung plädiert, was auch möglich gewesen wäre, hätte man nur gewollt.
Es scheint wirklich so, dass die Polizeieinsatzleitung ( nicht der einzelne Polizist ) für das Entgleisen der Situation verantwortlich ist.
Auch die zweite Frage bleibt: Wieso fragt die Mttelbayerische als örtliche Tageszeitung nicht intensiver nach ? Die beschäftigen doch nicht nur Schreiberlinge sondern auch richtige Journalisten. Oder ?

Benutzeravatar
Mike a.R.
Moderator
Beiträge: 9282
Registriert: Di, 14.10.03, 9:13
Wohnort: Naabtal

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Mike a.R. » Do, 11.10.18, 11:46

Westtribühne hat geschrieben:Eigentlich wollte ich ja zu den Geschehnissen in Fürth nichts mehr sagen.
Anfänglich war ich auch der Meinung, unsere Ultras hätten mal wieder starken Mann gespielt.
Das mag sogar auf den ein- oder anderen zutreffen.
Aber dennoch: So wie die Dinge sich nun darstellen, ist die Polizeieinsatzleitung nicht ganz schuldlos an der Eskalation.
Beschämend ist auch das oberflächliche Nachfragen der Mittelbayerischen beim Polizeipräsidum Mittelfranken und wie sich die Reporter von der Pressesprecherin abspeisen lassen.
Der Kern der Sache ist doch der, dass man nicht erst bei Ankunft des Zuges am Bahnhof wusste, dass in Fürth Kirchweih ist. Folglich hätte man, ja dies ist sogar ein Muss, präventiv im Vorfeld dem Jahn mitteilen müssen, dass der Marsch zum Stadion dieses Jahr nicht so wie in den Vorjahren stattfinden kann. Logischerweise hätte dann das Fanprojekt auf eine Marschroutenänderung plädiert, was auch möglich gewesen wäre, hätte man nur gewollt.
Es scheint wirklich so, dass die Polizeieinsatzleitung ( nicht der einzelne Polizist ) für das Entgleisen der Situation verantwortlich ist.
Auch die zweite Frage bleibt: Wieso fragt die Mittelbayerische als örtliche Tageszeitung nicht intensiver nach ? Die beschäftigen doch nicht nur Schreiberlinge sondern auch richtige Journalisten. Oder ?
Inzwischen hat auch der kicker über die Vorfälle in Fürth berichtet, weil auch der Verein offiziell Stellungsnahme genommen hat. :ok:
http://www.kicker.de/news/fussball/2bun ... n-usk.html
Es ist gut, wenn über diese Geschehnisse breit diskutiert und darüber geredet wird, sonst wären nach dem Motto: "Schwamm drüber" berechtigte Vorwürfe wie üblich schnell in der Versenkung verschwunden.
Was die Mittelbayerische oder besser "Mittelmäßige Zeitung" betrifft, inzwischen geht ja online nichts mehr ohne zu bezahlen, deshalb werde ich auch keine Berichte mehr verlinken.
...denke mal das kann man verschmerzen.
Jahnsinn ist Wahnsinn, manchmal nicht mehr zum aushalten!

HZ
Benutzer
Beiträge: 2679
Registriert: Di, 26.07.05, 21:37
Wohnort: Regensburg

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von HZ » Do, 11.10.18, 18:17


Hans_Jakob
Benutzer
Beiträge: 639
Registriert: Sa, 27.05.17, 17:24

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Hans_Jakob » Do, 11.10.18, 20:04

Westtribühne hat geschrieben:Eigentlich wollte ich ja zu den Geschehnissen in Fürth nichts mehr sagen.
Anfänglich war ich auch der Meinung, unsere Ultras hätten mal wieder starken Mann gespielt.
Das mag sogar auf den ein- oder anderen zutreffen.
Aber dennoch: So wie die Dinge sich nun darstellen, ist die Polizeieinsatzleitung nicht ganz schuldlos an der Eskalation.
Beschämend ist auch das oberflächliche Nachfragen der Mittelbayerischen beim Polizeipräsidum Mittelfranken und wie sich die Reporter von der Pressesprecherin abspeisen lassen.
Der Kern der Sache ist doch der, dass man nicht erst bei Ankunft des Zuges am Bahnhof wusste, dass in Fürth Kirchweih ist. Folglich hätte man, ja dies ist sogar ein Muss, präventiv im Vorfeld dem Jahn mitteilen müssen, dass der Marsch zum Stadion dieses Jahr nicht so wie in den Vorjahren stattfinden kann. Logischerweise hätte dann das Fanprojekt auf eine Marschroutenänderung plädiert, was auch möglich gewesen wäre, hätte man nur gewollt.
Es scheint wirklich so, dass die Polizeieinsatzleitung ( nicht der einzelne Polizist ) für das Entgleisen der Situation verantwortlich ist.
Auch die zweite Frage bleibt: Wieso fragt die Mttelbayerische als örtliche Tageszeitung nicht intensiver nach ? Die beschäftigen doch nicht nur Schreiberlinge sondern auch richtige Journalisten. Oder ?

Das was du da ansprichst, mit dem starken Mann der Meinung bin ich ehrlich gesagt immer noch. Wenn ich Auszüge aus der Stellungnahme der Polizei lese, wo es so ca hieß 300 der rund 400 Gästefans kamen der Aufforderung die Buse zu nutzen Problemlos nach, dan hört sich das für mich sehr Glaubwürdig an wenn man das Verhalten einer bestimmten Gruppe schon öfters beobachtet hat. Schlecht ist aber natürlich und das ist ganz klar das wegen dem Fehlverrhalten dan Unschuldige reingezogen wurde und von dem Standpunkt sollte man das ganz schon auch sehen. Da muss ich dan schon auch die Frage nach der Einsicht stellen, wenn die Polizei nunmal Sicherheitsbedenken hat. Dazu muss ich immer noch sagen dan steig ich hald in den Bus und gut is. Im Ende des Tages ist für mich als Jahnfan doch nur entscheidend das ich zum Jahnspiel komme und unsere Jungs unterstützen kann, das es vielleicht dan einer Gruppe nicht gefallen hat auf den Marsch zu verzichten ok noch verständlich aber dan sowas draus zu machen.....dan gehts hald mal nicht hauptsache zum Spiel so würde ich das aus Vernunft eben machen. Ich denke das es einfach einigen auch schwer fällt Autorität zu akzeptieren das kann verschiedene Gründe haben.
Schön hier zu sein :)

hOuSe2K6
Benutzer
Beiträge: 841
Registriert: Di, 08.05.12, 21:28

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von hOuSe2K6 » Do, 11.10.18, 20:25

Diese unsägliche Pauschalisierung ist sehr bedenklich und die ist in nahezu jedem deiner Äußerungen zu diesem Thema zu lesen. Das ist echt nicht gut und sollte dir auch mal zu denken geben. Man sollte in der Lage sein zu differenzieren.

Hans_Jakob
Benutzer
Beiträge: 639
Registriert: Sa, 27.05.17, 17:24

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von Hans_Jakob » Fr, 12.10.18, 11:58

Ich glaub eher das du (ihr) mal nachdenken solltet, wenn den Ultras nicht ein gewisser berechtigter Ruf voraus eilen würde, ein Ruf der sicher nicht von irgendwo kommt, dan würde in Fürth auch keine Polizei warten die euch lieber mit Bussen zum Stadion karren will als euch durch die Stadt laufen zu lassen so schauts nämlich aus. Den wegen der 300 die ohne Problem eingestiegen sind haben die ganz sicher nicht gewartet.
Schön hier zu sein :)

Benutzeravatar
rolando
Benutzer
Beiträge: 984
Registriert: So, 04.01.04, 17:30

Re: Die Würde der Fans ist antastbar

Beitrag von rolando » Fr, 12.10.18, 13:50

Hans_Jakob hat geschrieben:Ich glaub eher das du (ihr) mal nachdenken solltet, wenn den Ultras nicht ein gewisser berechtigter Ruf voraus eilen würde, ein Ruf der sicher nicht von irgendwo kommt, dan würde in Fürth auch keine Polizei warten die euch lieber mit Bussen zum Stadion karren will als euch durch die Stadt laufen zu lassen so schauts nämlich aus. Den wegen der 300 die ohne Problem eingestiegen sind haben die ganz sicher nicht gewartet.
Das mit dem Differenzieren halte ich auch für eine gute Idee.
Bin selber kein "Ultra" - aber was heißt das denn "Ultra" eigentlich? Für mich, dass es der harte Kern der Jan-Fans ist, der sich weit über dem normalen Maß für den Jahn engagiert und einen größeren Teil seiner Freizeit (Freiheit :-P ) für Unterstützungsaktionen opfert. Ohne die Ultras wäre ein großer Teil der Stimmung und Fahnen-/Choreoaktionen im Station nicht vorhanden. Davon profitiert jeder Fan oder Zuschauer sowie die Mannschaft im Stadion, weil ein Spiel erst dann zum leidenschaftlichen Ereignis wird.
Wenn ein paar gelangweilte Menschen mit Agressionsbewältigungsproblemen sich da dranhängen und ihren Frust dort rauslassen, sollte das nicht auf die ganze Gruppe übertragen werden.
Aber "Ultras" hört sich halt vielleicht für manche so schön aggro an... Und jetzt kommst Du.

PS: letzte Woche war ich in Split. Welcher Bazi hat denn im Glockenturm der Kathedrale von Split einen Jahn Ultras Aufkleber ("Freiheit für Ultras") platziert? :-D

Antworten
kuchnie na wymiar warszawa