Aktuelle Zeit: Di, 16.10.18, 23:51




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 16.08.17, 11:37 
Offline
Benutzer

Registriert: Di, 26.07.05, 21:37
Beiträge: 2673
Wohnort: Regensburg
https://de.onefootball.com/dfb-plant-ab ... 0749736761

Kollektivstrafen, Stadionverbote ohne Nachweis von Schuld, keine Diskussion über gezieltes Abbrennen von Pyro, arrogantes Auftreten von Funktionären (hier denke ich an das von Koch gegenüber dem Burghausener Trainer Wolf bei unserem Spiel in Burghausen)und und und.
Die Rufe "S....DFB" sind in vielen Stadien unüberhörbar.

Was passiert jetzt? Ist das Angebot von Grindel ernsthafter Natur? Oder ein Trick?
Wie soll die Fanszene darauf reagieren?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 16.08.17, 15:58 
Offline
Benutzer

Registriert: Di, 09.08.16, 13:31
Beiträge: 293
Wohnort: Regensburg
Bin auch gespannt wie auf den Vorschlag von Herrn Grindel reagiert werden wird. Da man ja die einzelnen Täter so gut wie nie bestrafen kann und in nächster Zeit von Kollektivstrafen absehen will, frag ich mich ob der DFB dann nur noch mit Geldstrafen daherkommt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 16.08.17, 16:21 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 14.03.11, 17:31
Beiträge: 755
Wohnort: Prüfeninger Str
Klug wäre es jetzt von Seiten der Fanszenen die Füße Still zu halten mit Aktionen im Stadion, ein Forderungskatalog aufzustellen und öffentlich zu kommunizieren.

Wenn daran nicht sichtlich gearbeitet wird, kann man ja wieder mit den Protesten anfangen.

Bleibt man jetzt bei der "Anti alles für immer" Einstellung wird man die Normalos auf die Seite des DFB ziehen.

Das war schon ein politisch taktischer Schachzug von einem sehr erfahrenen Mann. Ich hoffe, die Fanszene verspielt das nicht aus Unerfahrenheit, wie man mit der Öffentlichkeit umgeht oder halt aus Trotz^^

_________________
Regenwald helfen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 16.08.17, 18:26 
Offline
Benutzer

Registriert: Di, 26.07.05, 21:37
Beiträge: 2673
Wohnort: Regensburg
http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... it-an.html

Erste Reaktionen

Kann man dem DFB trauen?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 16.08.17, 18:40 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: So, 29.11.15, 4:12
Beiträge: 1117
Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist. Und die letztlich die einzig Verantwortlichen sind, die man dafür anprangern sollte und denen es nur darum geht (im krassen Gegensatz zu den wirklich wahren Fans) den/ihren Vereinen, mit denen sie in der Regel NICHTS, aber nicht einmal ansatzweise was zu tun haben, massiv Schaden zufügen zu können und stets ein Feld der Verwüstung hinterlassen wollen um mit maximaler Aufmerksamkeit um jeden nur erdenklichen Preis auffallen zu können. Die gilt es mit allen verfügbaren Mitteln zu separieren (und hier sind letztlich auch mit die diversen Ultragruppierungen u.a. auch gefordert mitzuhelfen, dass dies besser wie bisher geschieht - Stichwort:"Selbstreinigungsprozess") und dauerhaft ihrem wüsten Treiben Einhalt zu gebieten. Generell und prinzipiell Ultras JA gerne - aber DEFINITIV ohne jegliche GEWALT. Wer sich nicht daran hält bzw. gegen geltende Gesetze verstösst, hat sicher nicht nur meiner Ansicht nach NIE mehr wieder was in seinem Leben in einem Stadion zu suchen! Ohne Wenn und Aber!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 17.08.17, 11:04 
Offline
Regensburger im Exil

Registriert: So, 07.09.03, 3:20
Beiträge: 2242
Wohnort: München
http://www.zeit.de/sport/2017-08/ultras ... on.link.sf


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 17.08.17, 11:30 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 27.05.15, 12:44
Beiträge: 216
Wohnort: Regensburg
Iarwain hat geschrieben:
http://www.zeit.de/sport/2017-08/ultras-krieg-dem-dfb-bild?utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&utm_campaign=ref&utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_term=facebook_zonaudev_int&utm_medium=sm&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sf


Ein sehr starker Artikel wie ich finde. Im Spiel gegen Darmstadt habe ich mitbekommen, wie Besucher hinter mir sich fragten, warum es den Wechselgesang gemeinsam mit den Fans von Darmstadt gab. Dieser Artikel erklärt es ziemlich gut.
Leider sehen zu viele Leute auch keinen Unterschied zwischen den Ultras und den Hooligans

An dieser Stelle ein GROßES LOB an unsere Ultras.... :jahn3:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 11:14 
Offline
Benutzer

Registriert: Di, 26.07.05, 21:37
Beiträge: 2673
Wohnort: Regensburg
DaBeda hat geschrieben:
Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist. Und die letztlich die einzig Verantwortlichen sind, die man dafür anprangern sollte und denen es nur darum geht (im krassen Gegensatz zu den wirklich wahren Fans) den/ihren Vereinen, mit denen sie in der Regel NICHTS, aber nicht einmal ansatzweise was zu tun haben, massiv Schaden zufügen zu können und stets ein Feld der Verwüstung hinterlassen wollen um mit maximaler Aufmerksamkeit um jeden nur erdenklichen Preis auffallen zu können. Die gilt es mit allen verfügbaren Mitteln zu separieren (und hier sind letztlich auch mit die diversen Ultragruppierungen u.a. auch gefordert mitzuhelfen, dass dies besser wie bisher geschieht - Stichwort:"Selbstreinigungsprozess") und dauerhaft ihrem wüsten Treiben Einhalt zu gebieten. Generell und prinzipiell Ultras JA gerne - aber DEFINITIV ohne jegliche GEWALT. Wer sich nicht daran hält bzw. gegen geltende Gesetze verstösst, hat sicher nicht nur meiner Ansicht nach NIE mehr wieder was in seinem Leben in einem Stadion zu suchen! Ohne Wenn und Aber!


Danke für Deine Belehrungen. Die Fragen stammen aber abgeleitet vom Kicker.
Es geht um den Umgang mit den nicht gewalttätigen Fans.
Ich denke, das war doch klar ersichtlich.
Kollektivstrafe heißt, dass auch Fans, die nicht gewalttätig sind, mit betraft werden.
Bitte denk das nächste Mal nochmal nach bevor Du was postest was am Themenkomplex vorbei geht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 12:02 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Beiträge: 2568
Wohnort: Regensburg
HZ hat geschrieben:
DaBeda hat geschrieben:
Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist. Und die letztlich die einzig Verantwortlichen sind, die man dafür anprangern sollte und denen es nur darum geht (im krassen Gegensatz zu den wirklich wahren Fans) den/ihren Vereinen, mit denen sie in der Regel NICHTS, aber nicht einmal ansatzweise was zu tun haben, massiv Schaden zufügen zu können und stets ein Feld der Verwüstung hinterlassen wollen um mit maximaler Aufmerksamkeit um jeden nur erdenklichen Preis auffallen zu können. Die gilt es mit allen verfügbaren Mitteln zu separieren (und hier sind letztlich auch mit die diversen Ultragruppierungen u.a. auch gefordert mitzuhelfen, dass dies besser wie bisher geschieht - Stichwort:"Selbstreinigungsprozess") und dauerhaft ihrem wüsten Treiben Einhalt zu gebieten. Generell und prinzipiell Ultras JA gerne - aber DEFINITIV ohne jegliche GEWALT. Wer sich nicht daran hält bzw. gegen geltende Gesetze verstösst, hat sicher nicht nur meiner Ansicht nach NIE mehr wieder was in seinem Leben in einem Stadion zu suchen! Ohne Wenn und Aber!


Danke für Deine Belehrungen. Die Fragen stammen aber abgeleitet vom Kicker.
Es geht um den Umgang mit den nicht gewalttätigen Fans.
Ich denke, das war doch klar ersichtlich.
Kollektivstrafe heißt, dass auch Fans, die nicht gewalttätig sind, mit betraft werden.
Bitte denk das nächste Mal nochmal nach bevor Du was postest was am Themenkomplex vorbei geht.



Solange im Stadien (auch von den Jahn Anhängern) immer noch "Gegen alle Stadionverbote" gebrüllt wird, braucht man sich nicht wundern. Genau gegen diese Idioten müssen doch Stadionverbote ausgesprochen werden um die wirklichen Täter zu bestrafen und eben keine Kollektivstrafen auszusprechen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 12:21 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Di, 24.02.04, 21:38
Beiträge: 5887
BW hat geschrieben:
HZ hat geschrieben:
DaBeda hat geschrieben:
Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist. Und die letztlich die einzig Verantwortlichen sind, die man dafür anprangern sollte und denen es nur darum geht (im krassen Gegensatz zu den wirklich wahren Fans) den/ihren Vereinen, mit denen sie in der Regel NICHTS, aber nicht einmal ansatzweise was zu tun haben, massiv Schaden zufügen zu können und stets ein Feld der Verwüstung hinterlassen wollen um mit maximaler Aufmerksamkeit um jeden nur erdenklichen Preis auffallen zu können. Die gilt es mit allen verfügbaren Mitteln zu separieren (und hier sind letztlich auch mit die diversen Ultragruppierungen u.a. auch gefordert mitzuhelfen, dass dies besser wie bisher geschieht - Stichwort:"Selbstreinigungsprozess") und dauerhaft ihrem wüsten Treiben Einhalt zu gebieten. Generell und prinzipiell Ultras JA gerne - aber DEFINITIV ohne jegliche GEWALT. Wer sich nicht daran hält bzw. gegen geltende Gesetze verstösst, hat sicher nicht nur meiner Ansicht nach NIE mehr wieder was in seinem Leben in einem Stadion zu suchen! Ohne Wenn und Aber!


Danke für Deine Belehrungen. Die Fragen stammen aber abgeleitet vom Kicker.
Es geht um den Umgang mit den nicht gewalttätigen Fans.
Ich denke, das war doch klar ersichtlich.
Kollektivstrafe heißt, dass auch Fans, die nicht gewalttätig sind, mit betraft werden.
Bitte denk das nächste Mal nochmal nach bevor Du was postest was am Themenkomplex vorbei geht.



Solange im Stadien (auch von den Jahn Anhängern) immer noch "Gegen alle Stadionverbote" gebrüllt wird, braucht man sich nicht wundern. Genau gegen diese Idioten müssen doch Stadionverbote ausgesprochen werden um die wirklichen Täter zu bestrafen und eben keine Kollektivstrafen auszusprechen.


Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 13:32 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: So, 29.11.15, 4:12
Beiträge: 1117
HZ hat geschrieben:
DaBeda hat geschrieben:
Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist. Und die letztlich die einzig Verantwortlichen sind, die man dafür anprangern sollte und denen es nur darum geht (im krassen Gegensatz zu den wirklich wahren Fans) den/ihren Vereinen, mit denen sie in der Regel NICHTS, aber nicht einmal ansatzweise was zu tun haben, massiv Schaden zufügen zu können und stets ein Feld der Verwüstung hinterlassen wollen um mit maximaler Aufmerksamkeit um jeden nur erdenklichen Preis auffallen zu können. Die gilt es mit allen verfügbaren Mitteln zu separieren (und hier sind letztlich auch mit die diversen Ultragruppierungen u.a. auch gefordert mitzuhelfen, dass dies besser wie bisher geschieht - Stichwort:"Selbstreinigungsprozess") und dauerhaft ihrem wüsten Treiben Einhalt zu gebieten. Generell und prinzipiell Ultras JA gerne - aber DEFINITIV ohne jegliche GEWALT. Wer sich nicht daran hält bzw. gegen geltende Gesetze verstösst, hat sicher nicht nur meiner Ansicht nach NIE mehr wieder was in seinem Leben in einem Stadion zu suchen! Ohne Wenn und Aber!


Danke für Deine Belehrungen. Die Fragen stammen aber abgeleitet vom Kicker.
Es geht um den Umgang mit den nicht gewalttätigen Fans.
Ich denke, das war doch klar ersichtlich.
Kollektivstrafe heißt, dass auch Fans, die nicht gewalttätig sind, mit betraft werden.
Bitte denk das nächste Mal nochmal nach bevor Du was postest was am Themenkomplex vorbei geht.


1 Mir war/ist sehr wohl bewusst, um was es im Artikel geht (auf den ich mich aber gar nicht in erster Linie bezog). Mir ging es prinzipiell um die generelle Behandlung der Thematik/Umgangsweise mit dieser, eben wie ich sie gerade beschrieben hatte.

2. Wenn schon, dann trittst du mir hier gegenüber in dem Kontext doch vielmehr belehrend wirkend auf (unterstellst mir sogar sinngemäß ich würde etwas klar ersichtliches in deinen Augen nicht erkennen). Als wenn mir nicht bekannt und bewusst wäre, um was es hier ging und was letztlich Kollektivstrafen bedeuten (wenn du das derart fehlinterpretierst, ist das einzig deine Sicht der Dinge und liegt definitiv nicht an dem was ich erwähnte). Da frage ich mich dann schon, wie man Dinge so verdrehen kann und verquert darstellen kann wie du (naja, passt im Prinzip ins kürzlich hier im Forum von mir klar reflektierte Bild - bist halt im Prinzip, deine Worte belegen es eindrucksvoll, auch so ein typischer Vertreter "Draufspringen auf den Zug, wenn es darum geht gegen DaBeda zu argumentieren").

3. Wenn du es schon glaubst derart ansprechen zu müssen. Es war in keinster Weise auch nur ansatzweise von mir belehrend gemeint/formuliert, und ist absolut im Themenkomplex zu sehen.

4. Wie beschrieben, natürlich sind auch Kollektivstrafen keine Lösung. Mir ging es primär darum, die Fragen auch an/in diese Richtung primär zu wenden. Und zwar in Richtung der Verursacher/Straftäter, und nur um diese geht es hier in erster Linie, nämlich diejenigen, die einzig mit ihren Gewalteskalationen hauptsächlich dafür sorgen wollen (sie haben nämlich prinzipiell mit dem Fussball und den Vereinen NIX, aber schon mal überhaupt NIX zu tun), dass sie alles, was mit dem Fussball und drumrum zu tun hat zerstören wollen und eine Plattform dafür nutzen um endlich pathologisch krampfhaft Aufmerksamkeit erringen zu können. Und diese Gruppierungen gilt es dauerhaft zu separieren/bzw. aus den Stadien zu verbannen und dagegen gilt es vorzugehen und daran müssen/sollten alle gemeinsam mithelfen, dass dies dauerhaft wirksam geschieht (was wohl leider vermutlich ein ziemlich unmögliches Unterfangen werden könnte, wie die Vergangenheit zeigt). Eben u.a. auch deswegen, weil es nach wie vor Gruppierungen gibt, die meinen, sie müssten diese Verbrecher decken, schützen, sich gar mit ihnen solidarisieren usw.
Das ist definitiv der falsche Weg und wird, so ist zu befürchten, unweigerlich uns alle (die diesen Sport oft seit mehreren Jahrzehnten so lieben) weiter ins Verderben stürzen, wenn hier nicht endlich und endgültig ein radikales Umdenken stattfindet.

5. Nämlich:
Gewalt, in welcher Form auch immer, hat auch und gerade bei uns im und um den Fussball herum NICHTS verloren!
Ebenso, wie diese Verbrecher, die meinen sich nicht daran halten zu müssen!

6. *rotweiß, ich vermute (mir ging es beim ersten Durchlesen auch so :-D ) auch du hast das Statement von BW entweder falsch verstanden oder fehlinterpretiert. Er meinte, so meine Vermutung, genau diejenigen die mit Stadionverboten bereits belegt wurden, damit die eben als Einzelperson (und eben nicht die zu recht stark kritisierten Kollektivstrafen) ausgeschlossen sind. Und wenn er das dann hört bzw.liest, "Gegen alle Stadionverbote", dann sein Unverständnis darüber zum Ausdruck brachte. Kann man finde ich ehrlicherweise auch verstehen.
Straftäter, die sowohl inner-als auch außerhalb des Stadions sich was in der Richtung zu Schulden haben kommen lassen, haben definitiv (im Wiederholungsfall generell lebenslang) nichts bei einem Spiel verloren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 14:12 
Offline
Benutzer

Registriert: Di, 26.07.05, 21:37
Beiträge: 2673
Wohnort: Regensburg
Und wie soll ich das aus Deinem Statement herauslesen können?

"Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist."

Das ist das, was Du in Deinem 1. Posting schreibst.
Und nur darauf hab ich reagiert.

Ich habe den Fragenkomplex aus Kicker online in leicht überarbeiteter Form ins Forum gestellt.
Und Du hast den Fragenkomplex dahingehend in Frage gestellt, dass man sich erst um andere Probleme kümmern müsse.
Das war aber nicht mein Thema.
Bitte akzeptiere einfach, welche Fragen ich hier diskutiert haben möchte und tu sie nicht als zweitrangig ab.
Du kannst da Thema "wie komme ich gewalttätigen Fans bei? ja extra zur Diskussion stellen.

Ich denke,BEIDE Fragenkomplexe, meine und Deine, sind gleichberechtigt und müssen nicht in einer gewissen zeitlichen Abfolge oder gar Dringlichkeit diskutiert werden.

Entschuldige, Du hast recht, ich war auch belehrend. War aber in dem Fall Absicht.


Gut, dass Du in Deinem 2. Posting alles klarer gestellt hast.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 14:33 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: So, 29.11.15, 4:12
Beiträge: 1117
HZ hat geschrieben:
Und wie soll ich das aus Deinem Statement herauslesen können?

"Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist."

Das ist das, was Du in Deinem 1. Posting schreibst.
Und nur darauf hab ich reagiert.

Ich habe den Fragenkomplex aus Kicker online in leicht überarbeiteter Form ins Forum gestellt.
Und Du hast den Fragenkomplex dahingehend in Frage gestellt, dass man sich erst um andere Probleme kümmern müsse.
Das war aber nicht mein Thema.
Bitte akzeptiere einfach, welche Fragen ich hier diskutiert haben möchte und tu sie nicht als zweitrangig ab.
Du kannst da Thema "wie komme ich gewalttätigen Fans bei? ja extra zur Diskussion stellen.

Ich denke,BEIDE Fragenkomplexe, meine und Deine, sind gleichberechtigt und müssen nicht in einer gewissen zeitlichen Abfolge oder gar Dringlichkeit diskutiert werden.

Entschuldige, Du hast recht, ich war auch belehrend. War aber in dem Fall Absicht.


Gut, dass Du in Deinem 2. Posting alles klarer gestellt hast.


Also, dass tut mir dann wiederum auch recht leid, wenn du dies vorher so interpretiert hast (bzgl. zweitrangig).
Das war nun wirklich nicht meine Absicht, dass dies bei dir so rüberkommt.
Denke, wir beide haben das ganz gut belegt, dass wir beide ganz vernünftig und auf sachlich ruhiger Ebene das klarstellen und ausdiskutieren können.
Sportliche Grüße an dich HZ!
:prost:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 16:05 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Beiträge: 2568
Wohnort: Regensburg
rotweiß* hat geschrieben:
BW hat geschrieben:
HZ hat geschrieben:
DaBeda hat geschrieben:
Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist. Und die letztlich die einzig Verantwortlichen sind, die man dafür anprangern sollte und denen es nur darum geht (im krassen Gegensatz zu den wirklich wahren Fans) den/ihren Vereinen, mit denen sie in der Regel NICHTS, aber nicht einmal ansatzweise was zu tun haben, massiv Schaden zufügen zu können und stets ein Feld der Verwüstung hinterlassen wollen um mit maximaler Aufmerksamkeit um jeden nur erdenklichen Preis auffallen zu können. Die gilt es mit allen verfügbaren Mitteln zu separieren (und hier sind letztlich auch mit die diversen Ultragruppierungen u.a. auch gefordert mitzuhelfen, dass dies besser wie bisher geschieht - Stichwort:"Selbstreinigungsprozess") und dauerhaft ihrem wüsten Treiben Einhalt zu gebieten. Generell und prinzipiell Ultras JA gerne - aber DEFINITIV ohne jegliche GEWALT. Wer sich nicht daran hält bzw. gegen geltende Gesetze verstösst, hat sicher nicht nur meiner Ansicht nach NIE mehr wieder was in seinem Leben in einem Stadion zu suchen! Ohne Wenn und Aber!


Danke für Deine Belehrungen. Die Fragen stammen aber abgeleitet vom Kicker.
Es geht um den Umgang mit den nicht gewalttätigen Fans.
Ich denke, das war doch klar ersichtlich.
Kollektivstrafe heißt, dass auch Fans, die nicht gewalttätig sind, mit betraft werden.
Bitte denk das nächste Mal nochmal nach bevor Du was postest was am Themenkomplex vorbei geht.



Solange im Stadien (auch von den Jahn Anhängern) immer noch "Gegen alle Stadionverbote" gebrüllt wird, braucht man sich nicht wundern. Genau gegen diese Idioten müssen doch Stadionverbote ausgesprochen werden um die wirklichen Täter zu bestrafen und eben keine Kollektivstrafen auszusprechen.


Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:


Nicht die singen meinte ich mit Idioten!...sondern, die, die bestraft werden sollen und müssen. Das war missverständlich ausgedrückt. Aber wie kann man sich aufregen (und das halt auch durch solche Gesänge kundtun) , dass Kollektivstrafen ausgesprochen werden, dann aber gegen Stadionverbote sein? Wie soll man diese Menschen denn dann bestrafen?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 17:28 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 12.08.16, 14:24
Beiträge: 746
Wohnort: Schierling
BW hat geschrieben:
rotweiß* hat geschrieben:

Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:


Nicht die singen meinte ich mit Idioten!...sondern, die, die bestraft werden sollen und müssen. Das war missverständlich ausgedrückt. Aber wie kann man sich aufregen (und das halt auch durch solche Gesänge kundtun) , dass Kollektivstrafen ausgesprochen werden, dann aber gegen Stadionverbote sein? Wie soll man diese Menschen denn dann bestrafen?

Fanszenen sprechen sich prinzipiell gegen beides aus: Kollektivstrafen UND Stadionverbote, da beides aus der schwer zu durchschauenden (und oft auch willkürlich anmutenden) DFB-Sportgerichtsbarkeit heraus "entschieden" wird...

Kollektivstrafen
Anstelle von subjektiven Kollektivstrafen sollen keine ebenso subjektiven Stadionverbote verbandsseitig erteilt werden... sondern schlicht und einfach geltendes Recht u. Gesetz. Dieses macht nämlich vor dem Stadion nicht halt...

hierfür gibt es einen gültigen Leitfaden und der heisst nicht DFB sondern Strafgesetzbuch.

Hierauf bezugnehmend kann dann alles geahndet, verfolgt und bestraft werden, was im Stadion passiert und ebensolches ausserhalb des Stadions ebenfalls als Straftat bzw. Ordnungswidrigkeit eingestuft wird.
Hier wären da...
Verstoß gegen das Vermummungsverbot, schwerer Landfriedensbruch, Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Aufruf zu Gewalttaten etc. pipi

Denn (und jetzt wirds interessant) hier sind viele Sachen dabei, die aktuell nämlich (trotz massivem Polizei- und Security-Aufgebot) in den meisten Fällen oft gar nicht geahndet werden.
Da wird Polizei + Sicherheit in und um das Stadion beordert um Straftaten zu unterbinden bzw. ahnden, um im Schadensfall unmittelbar Schuldige bzw. Verantwortliche belangen zu können. Punkt.
Insofern hat der Verein hierfür schon mal keine weitere Verantwortlichkeit zu tragen - und Zahlungen an den DFB zu leisten schon gleich dreimal nicht!



Stadionverbote
Ebenso verhält es sich in punkto deutschlandweites Stadionverbot. Verantwortlichkeit/Gerichtbarkeit für Straftaten = Strafgesetzbuch NICHT der DFB.
Wenn ich heute in einem Laden beim Klauen erwischt werde, dann bekomme ich eine gesetzliche Strafe hierfür und zudem wird wohl noch optional ein Ladenverbot ausgesprochen. Die Maximalstrafe bei Ladenverboten wäre demnach ein Verbot in allen Filialen einer Kette (z.B. MediaMarkt). Da jedoch die Stadien in ganz Deutschland kein Filialnetz eines einzelnen Unternehmens darstellen, ist demnach in meinen Augen ein deutschlandweites Stadionverbot absoluter Nonsens!


Es kann (meiner Meinung nach) nur eines gelten:
Gesetzesverstoße (ohne Verbandseinmischung) zu ahnden.
Und wenn das im schlimmsten Fall Freiheitsstrafen bedeutet, dann ist das eben so.


Zuletzt geändert von onki am Fr, 18.08.17, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 17:32 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Beiträge: 2568
Wohnort: Regensburg
onki hat geschrieben:
BW hat geschrieben:
rotweiß* hat geschrieben:

Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:


Nicht die singen meinte ich mit Idioten!...sondern, die, die bestraft werden sollen und müssen. Das war missverständlich ausgedrückt. Aber wie kann man sich aufregen (und das halt auch durch solche Gesänge kundtun) , dass Kollektivstrafen ausgesprochen werden, dann aber gegen Stadionverbote sein? Wie soll man diese Menschen denn dann bestrafen?

Fanszenen sprechen sich prinzipiell gegen beides aus: Kollektivstrafen UND Stadionverbote, da beides aus der schwer zu durchschauenden (und oft auch willkürlich anmutenden) DFB-Sportgerichtsbarkeit heraus "entschieden" wird...

Kollektivstrafen
Anstelle von subjektiven Kollektivstrafen sollen keine ebenso subjektiven Stadionverbote verbandsseitig erteilt werden... sonder schlicht und einfach geltendes Recht u. Gesetz. Dieses macht nämlich vor dem Stadion nicht halt...

hierfür gibt einen gültigen Leitfaden und der heisst nicht DFB sondern Strafgesetzbuch.

Hierauf bezugnehmend kann dann alles geahndet, verfolgt und bestraft werden, was im Stadion passiert und ebensolches ausserhalb des Stadions ebenfalls als Straftat bzw. Ordnungswidrigkeit eingestuft wird.
Hier wären da...
Verstoß gegen das Vermummungsverbot, schwerer Landfriedensbruch, Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Aufruf zu Gewalttaten etc. pipi

Denn (und jetzt wirds interessant) hier sind viele Sachen dabei, die jetzt nämlich (trotz massivem Polizei- und Security-Aufgebot) in den meisten Fällen nicht geahndet werden.
Da wird Polizei + Sicherheit in und um das Stadion beordert um Straftaten zu unterbinden bzw. ahnden, um im Schadensfall unmittelbar Schuldige bzw. Verantwortliche belangen zu können. Punkt.
Insofern hat der Verein hierfür schon mal keine weitere Verantwortlichkeit zu tragen - und Zahlungen an den DFB zu leisten schon gleich dreimal nicht!



Stadionverbote
Ebenso verhält es sich in punkto deutschlandweites Stadionverbot. Verantwortlichkeit/Gerichtbarkeit für Straftaten = Strafgesetzbuch nicht der DFB.
Wenn ich heute in einem Laden beim Klauen erwischt werde, dann bekomme ich eine gesetzliche Strafe hierfür und zudem wird wohl noch optional ein Ladenverbot ausgesprochen. Die Maximalstrafe bei Ladenverboten wäre demnach ein Verbot in allen Filialen einer Kette (z.B. MediaMarkt). Da jedoch die Stadien in ganz Deutschland kein Filialnetz eines einzelnen Unternehmens darstellt, ist demnach auch ein deutschlandweites Stadionverbot absoluter Nonsens in meinen Augen!


Es kann (meiner Meinung nach) nur eines gelten:
Gesetzesverstoße (ohne Verbandseinmischung) zu ahnden.
Und wenn das im schlimmsten Fall Freiheitsstrafen bedeutet, dann ist das eben so.


Deutschlandweite Stadionverbote kann ich nicht beurteilen. Aber jeder Verein kann von seinem Hausrecht gebrauch machen und somit auf jeden Fall bei Heimspielen solche Leute aus dem Stadion verbannen....was mMn auch gezielt gemacht werden sollte. Dazu brauch ich keinen DFB und keine Polizei. Wenn ich mich nicht benehmen kann, habe ich auch dort nichts zu suchen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18.08.17, 18:03 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Di, 24.02.04, 21:38
Beiträge: 5887
BW hat geschrieben:
onki hat geschrieben:
BW hat geschrieben:
rotweiß* hat geschrieben:

Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:


Nicht die singen meinte ich mit Idioten!...sondern, die, die bestraft werden sollen und müssen. Das war missverständlich ausgedrückt. Aber wie kann man sich aufregen (und das halt auch durch solche Gesänge kundtun) , dass Kollektivstrafen ausgesprochen werden, dann aber gegen Stadionverbote sein? Wie soll man diese Menschen denn dann bestrafen?

Fanszenen sprechen sich prinzipiell gegen beides aus: Kollektivstrafen UND Stadionverbote, da beides aus der schwer zu durchschauenden (und oft auch willkürlich anmutenden) DFB-Sportgerichtsbarkeit heraus "entschieden" wird...

Kollektivstrafen
Anstelle von subjektiven Kollektivstrafen sollen keine ebenso subjektiven Stadionverbote verbandsseitig erteilt werden... sonder schlicht und einfach geltendes Recht u. Gesetz. Dieses macht nämlich vor dem Stadion nicht halt...

hierfür gibt einen gültigen Leitfaden und der heisst nicht DFB sondern Strafgesetzbuch.

Hierauf bezugnehmend kann dann alles geahndet, verfolgt und bestraft werden, was im Stadion passiert und ebensolches ausserhalb des Stadions ebenfalls als Straftat bzw. Ordnungswidrigkeit eingestuft wird.
Hier wären da...
Verstoß gegen das Vermummungsverbot, schwerer Landfriedensbruch, Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Aufruf zu Gewalttaten etc. pipi

Denn (und jetzt wirds interessant) hier sind viele Sachen dabei, die jetzt nämlich (trotz massivem Polizei- und Security-Aufgebot) in den meisten Fällen nicht geahndet werden.
Da wird Polizei + Sicherheit in und um das Stadion beordert um Straftaten zu unterbinden bzw. ahnden, um im Schadensfall unmittelbar Schuldige bzw. Verantwortliche belangen zu können. Punkt.
Insofern hat der Verein hierfür schon mal keine weitere Verantwortlichkeit zu tragen - und Zahlungen an den DFB zu leisten schon gleich dreimal nicht!



Stadionverbote
Ebenso verhält es sich in punkto deutschlandweites Stadionverbot. Verantwortlichkeit/Gerichtbarkeit für Straftaten = Strafgesetzbuch nicht der DFB.
Wenn ich heute in einem Laden beim Klauen erwischt werde, dann bekomme ich eine gesetzliche Strafe hierfür und zudem wird wohl noch optional ein Ladenverbot ausgesprochen. Die Maximalstrafe bei Ladenverboten wäre demnach ein Verbot in allen Filialen einer Kette (z.B. MediaMarkt). Da jedoch die Stadien in ganz Deutschland kein Filialnetz eines einzelnen Unternehmens darstellt, ist demnach auch ein deutschlandweites Stadionverbot absoluter Nonsens in meinen Augen!


Es kann (meiner Meinung nach) nur eines gelten:
Gesetzesverstoße (ohne Verbandseinmischung) zu ahnden.
Und wenn das im schlimmsten Fall Freiheitsstrafen bedeutet, dann ist das eben so.


Deutschlandweite Stadionverbote kann ich nicht beurteilen. Aber jeder Verein kann von seinem Hausrecht gebrauch machen und somit auf jeden Fall bei Heimspielen solche Leute aus dem Stadion verbannen....was mMn auch gezielt gemacht werden sollte. Dazu brauch ich keinen DFB und keine Polizei. Wenn ich mich nicht benehmen kann, habe ich auch dort nichts zu suchen.


Dann bist aber net ganz am Laufenden weil das eben schon auch bei und durch die Vereine durchgeführt wird. Und ja auch bei der Jahn Fan Szene gibt es Stadion Verbote


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19.08.17, 9:36 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Beiträge: 2568
Wohnort: Regensburg
rotweiß* hat geschrieben:
BW hat geschrieben:
onki hat geschrieben:
BW hat geschrieben:
rotweiß* hat geschrieben:

Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:


Nicht die singen meinte ich mit Idioten!...sondern, die, die bestraft werden sollen und müssen. Das war missverständlich ausgedrückt. Aber wie kann man sich aufregen (und das halt auch durch solche Gesänge kundtun) , dass Kollektivstrafen ausgesprochen werden, dann aber gegen Stadionverbote sein? Wie soll man diese Menschen denn dann bestrafen?

Fanszenen sprechen sich prinzipiell gegen beides aus: Kollektivstrafen UND Stadionverbote, da beides aus der schwer zu durchschauenden (und oft auch willkürlich anmutenden) DFB-Sportgerichtsbarkeit heraus "entschieden" wird...

Kollektivstrafen
Anstelle von subjektiven Kollektivstrafen sollen keine ebenso subjektiven Stadionverbote verbandsseitig erteilt werden... sonder schlicht und einfach geltendes Recht u. Gesetz. Dieses macht nämlich vor dem Stadion nicht halt...

hierfür gibt einen gültigen Leitfaden und der heisst nicht DFB sondern Strafgesetzbuch.

Hierauf bezugnehmend kann dann alles geahndet, verfolgt und bestraft werden, was im Stadion passiert und ebensolches ausserhalb des Stadions ebenfalls als Straftat bzw. Ordnungswidrigkeit eingestuft wird.
Hier wären da...
Verstoß gegen das Vermummungsverbot, schwerer Landfriedensbruch, Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Aufruf zu Gewalttaten etc. pipi

Denn (und jetzt wirds interessant) hier sind viele Sachen dabei, die jetzt nämlich (trotz massivem Polizei- und Security-Aufgebot) in den meisten Fällen nicht geahndet werden.
Da wird Polizei + Sicherheit in und um das Stadion beordert um Straftaten zu unterbinden bzw. ahnden, um im Schadensfall unmittelbar Schuldige bzw. Verantwortliche belangen zu können. Punkt.
Insofern hat der Verein hierfür schon mal keine weitere Verantwortlichkeit zu tragen - und Zahlungen an den DFB zu leisten schon gleich dreimal nicht!



Stadionverbote
Ebenso verhält es sich in punkto deutschlandweites Stadionverbot. Verantwortlichkeit/Gerichtbarkeit für Straftaten = Strafgesetzbuch nicht der DFB.
Wenn ich heute in einem Laden beim Klauen erwischt werde, dann bekomme ich eine gesetzliche Strafe hierfür und zudem wird wohl noch optional ein Ladenverbot ausgesprochen. Die Maximalstrafe bei Ladenverboten wäre demnach ein Verbot in allen Filialen einer Kette (z.B. MediaMarkt). Da jedoch die Stadien in ganz Deutschland kein Filialnetz eines einzelnen Unternehmens darstellt, ist demnach auch ein deutschlandweites Stadionverbot absoluter Nonsens in meinen Augen!


Es kann (meiner Meinung nach) nur eines gelten:
Gesetzesverstoße (ohne Verbandseinmischung) zu ahnden.
Und wenn das im schlimmsten Fall Freiheitsstrafen bedeutet, dann ist das eben so.


Deutschlandweite Stadionverbote kann ich nicht beurteilen. Aber jeder Verein kann von seinem Hausrecht gebrauch machen und somit auf jeden Fall bei Heimspielen solche Leute aus dem Stadion verbannen....was mMn auch gezielt gemacht werden sollte. Dazu brauch ich keinen DFB und keine Polizei. Wenn ich mich nicht benehmen kann, habe ich auch dort nichts zu suchen.


Dann bist aber net ganz am Laufenden weil das eben schon auch bei und durch die Vereine durchgeführt wird. Und ja auch bei der Jahn Fan Szene gibt es Stadion Verbote



Nein, informiert bin ich da in der Tat nicht. Ich finde es aber gut, wenn es (berechtige) Stadionverbote gibt. Und MMn sollte von diesem Mittel weiter und evtl sogar stärker gebrauch gemacht werden (z.B. bei immer wiederkehrenden Vermummungen, etc.).


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19.08.17, 13:28 
Offline
Benutzer

Registriert: Di, 26.07.05, 21:37
Beiträge: 2673
Wohnort: Regensburg
DaBeda hat geschrieben:
HZ hat geschrieben:
Und wie soll ich das aus Deinem Statement herauslesen können?

"Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist."

Das ist das, was Du in Deinem 1. Posting schreibst.
Und nur darauf hab ich reagiert.

Ich habe den Fragenkomplex aus Kicker online in leicht überarbeiteter Form ins Forum gestellt.
Und Du hast den Fragenkomplex dahingehend in Frage gestellt, dass man sich erst um andere Probleme kümmern müsse.
Das war aber nicht mein Thema.
Bitte akzeptiere einfach, welche Fragen ich hier diskutiert haben möchte und tu sie nicht als zweitrangig ab.
Du kannst da Thema "wie komme ich gewalttätigen Fans bei? ja extra zur Diskussion stellen.

Ich denke,BEIDE Fragenkomplexe, meine und Deine, sind gleichberechtigt und müssen nicht in einer gewissen zeitlichen Abfolge oder gar Dringlichkeit diskutiert werden.

Entschuldige, Du hast recht, ich war auch belehrend. War aber in dem Fall Absicht.


Gut, dass Du in Deinem 2. Posting alles klarer gestellt hast.


Also, dass tut mir dann wiederum auch recht leid, wenn du dies vorher so interpretiert hast (bzgl. zweitrangig).
Das war nun wirklich nicht meine Absicht, dass dies bei dir so rüberkommt.
Denke, wir beide haben das ganz gut belegt, dass wir beide ganz vernünftig und auf sachlich ruhiger Ebene das klarstellen und ausdiskutieren können.
Sportliche Grüße an dich HZ!
:prost:


Grüße auch an Dich :prost:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19.08.17, 21:09 
Offline
Benutzer

Registriert: Sa, 27.05.17, 17:24
Beiträge: 626
rotweiß* hat geschrieben:
BW hat geschrieben:
HZ hat geschrieben:
DaBeda hat geschrieben:
Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist. Und die letztlich die einzig Verantwortlichen sind, die man dafür anprangern sollte und denen es nur darum geht (im krassen Gegensatz zu den wirklich wahren Fans) den/ihren Vereinen, mit denen sie in der Regel NICHTS, aber nicht einmal ansatzweise was zu tun haben, massiv Schaden zufügen zu können und stets ein Feld der Verwüstung hinterlassen wollen um mit maximaler Aufmerksamkeit um jeden nur erdenklichen Preis auffallen zu können. Die gilt es mit allen verfügbaren Mitteln zu separieren (und hier sind letztlich auch mit die diversen Ultragruppierungen u.a. auch gefordert mitzuhelfen, dass dies besser wie bisher geschieht - Stichwort:"Selbstreinigungsprozess") und dauerhaft ihrem wüsten Treiben Einhalt zu gebieten. Generell und prinzipiell Ultras JA gerne - aber DEFINITIV ohne jegliche GEWALT. Wer sich nicht daran hält bzw. gegen geltende Gesetze verstösst, hat sicher nicht nur meiner Ansicht nach NIE mehr wieder was in seinem Leben in einem Stadion zu suchen! Ohne Wenn und Aber!


Danke für Deine Belehrungen. Die Fragen stammen aber abgeleitet vom Kicker.
Es geht um den Umgang mit den nicht gewalttätigen Fans.
Ich denke, das war doch klar ersichtlich.
Kollektivstrafe heißt, dass auch Fans, die nicht gewalttätig sind, mit betraft werden.
Bitte denk das nächste Mal nochmal nach bevor Du was postest was am Themenkomplex vorbei geht.



Solange im Stadien (auch von den Jahn Anhängern) immer noch "Gegen alle Stadionverbote" gebrüllt wird, braucht man sich nicht wundern. Genau gegen diese Idioten müssen doch Stadionverbote ausgesprochen werden um die wirklichen Täter zu bestrafen und eben keine Kollektivstrafen auszusprechen.


Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:


Jetzt sei mal ehrlich, wenn man früher im alten Stadion so durch die Gesichter geschaut hat, da wars ja noch übersichtlicher, dan sinds doch genau die, die gewaltbereit sind und Feuerwerk zünden, die dan an einem anderen Tag sch... DFB und gegen alle Stadionverbote brüllen.

_________________
Schön hier zu sein :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19.08.17, 21:57 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Di, 24.02.04, 21:38
Beiträge: 5887
Hans_Jakob hat geschrieben:
rotweiß* hat geschrieben:
BW hat geschrieben:
HZ hat geschrieben:
DaBeda hat geschrieben:
Bevor man so eine Frage formuliert, wäre es in meinen Augen wesentlich angebrachter und zielführender, endlich einmal den primären Fokus seiner Fragestellung auf diese randalierenden Verbrecher und Chaoten zu richten, wie denen endlich und endgültig nachhaltig wirksam beizukommen ist. Und die letztlich die einzig Verantwortlichen sind, die man dafür anprangern sollte und denen es nur darum geht (im krassen Gegensatz zu den wirklich wahren Fans) den/ihren Vereinen, mit denen sie in der Regel NICHTS, aber nicht einmal ansatzweise was zu tun haben, massiv Schaden zufügen zu können und stets ein Feld der Verwüstung hinterlassen wollen um mit maximaler Aufmerksamkeit um jeden nur erdenklichen Preis auffallen zu können. Die gilt es mit allen verfügbaren Mitteln zu separieren (und hier sind letztlich auch mit die diversen Ultragruppierungen u.a. auch gefordert mitzuhelfen, dass dies besser wie bisher geschieht - Stichwort:"Selbstreinigungsprozess") und dauerhaft ihrem wüsten Treiben Einhalt zu gebieten. Generell und prinzipiell Ultras JA gerne - aber DEFINITIV ohne jegliche GEWALT. Wer sich nicht daran hält bzw. gegen geltende Gesetze verstösst, hat sicher nicht nur meiner Ansicht nach NIE mehr wieder was in seinem Leben in einem Stadion zu suchen! Ohne Wenn und Aber!


Danke für Deine Belehrungen. Die Fragen stammen aber abgeleitet vom Kicker.
Es geht um den Umgang mit den nicht gewalttätigen Fans.
Ich denke, das war doch klar ersichtlich.
Kollektivstrafe heißt, dass auch Fans, die nicht gewalttätig sind, mit betraft werden.
Bitte denk das nächste Mal nochmal nach bevor Du was postest was am Themenkomplex vorbei geht.



Solange im Stadien (auch von den Jahn Anhängern) immer noch "Gegen alle Stadionverbote" gebrüllt wird, braucht man sich nicht wundern. Genau gegen diese Idioten müssen doch Stadionverbote ausgesprochen werden um die wirklichen Täter zu bestrafen und eben keine Kollektivstrafen auszusprechen.


Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:


Jetzt sei mal ehrlich, wenn man früher im alten Stadion so durch die Gesichter geschaut hat, da wars ja noch übersichtlicher, dan sinds doch genau die, die gewaltbereit sind und Feuerwerk zünden, die dan an einem anderen Tag sch... DFB und gegen alle Stadionverbote brüllen.


Erstmal, ich bin immer ehrlich :-) :prost:
Nein dass sehe ich schon etwas anders als Du.
Wenn du gegen Nürnberg und Darmstadt im Stadion gewesen bist dann müsstest eigentlich mit bekommen haben dass es nicht nur die bezeichneten "gewaltbereiten Fans " ( Das Wort gefällt mir im Zusammenhang mit den Jahn Fans an sich schon nicht denn gerade in unserer Fan Szene ist das wirklich absolut selten der Fall) die den Gruß an den DFB geschrien haben sondern ein Großteil der HJT und auch teilweise vereinzelt auf der West und auch der gesamte Gästeblock. Ob Alt oder Jung ob Ultra Fan oder gelegentlicher Stadionbesucher ob weiblich oder männlich. Und da war mit Sicherheit der aller größte teil nicht "Gewaltbereit" ! Und die Message damit war und ist ja auch nicht dass man mit einem "Schxxx DFB" gewaltbereit sein sondern den Protest gegen die Willkür von Kollektivstrafen und anderer nicht nachvollziehbarer Entscheidungen kundgeben will.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 20.08.17, 9:56 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 12.08.16, 14:24
Beiträge: 746
Wohnort: Schierling
Hans_Jakob hat geschrieben:
rotweiß* hat geschrieben:
Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:

Jetzt sei mal ehrlich, wenn man früher im alten Stadion so durch die Gesichter geschaut hat, da wars ja noch übersichtlicher, dan sinds doch genau die, die gewaltbereit sind und Feuerwerk zünden, die dan an einem anderen Tag sch... DFB und gegen alle Stadionverbote brüllen.

Nur dass es jetzt viel mehr sind, die sich veranlasst sehen den DFB freundlich zu grüßen…
Und das aus gutem Grund!

Der DFB versucht JETZT in der Gegenwart die Weichen zu stellen und Fakten zu schaffen die den Fußball gravierend verändern werden - hin zum konsumfördernden Hochglanzprodukt.
Deshalb ist es wichtig und richtig auch JETZT den Mund aufzumachen und nicht erst wenn es zu spät ist...
zu spät nämlich...
...wenn Spieltagstermine über die ganze Woche verteilt werden
...wenn günstige Tickets "nicht mehr haltbar" sind
...wenn es aus Gründen der Gewinnmaximierung keine Stehplätze mehr geben darf
...wenn aus kommerziellen Gründen Nonsens-Teams aus reichen Drittstaaten in den Ligen geduldet werden müssen….
…wenn man für sämtliche Liga-Spiele im TV bald 3 Bezahl-Abos benötigt.
...wenn wenn wenn…

Aber in den Augen mancher Kommentatoren hier scheint ja alles in bester Ordnung zu sein -
dumdidum, trippeltrappel… wackeln die Rindviecher bestens gelaunt ins Schlachthaus.
Gibt ja nix zu kritisieren, und wenn dann nur in den eigenen Reihen…
„sch... DFB sog i ned, bin doch ned bled! und so a depperts Banner halt i ned in d´Luft, wos geht na mi des o? De ham doch an Vogel de Ultras“

Wenn man sich aber die Liste der geforderten bzw. Kritisierten Punkte mal in Ruhe durchliest und nicht einfach gscheid drauf los labert, dann merkt man schnell dass hier fundiert und substantiell argumentiert wird. Eben nicht, wie der Verband es gerne immerzu darstellen möchte...nur minderbemittelte Kleinkriminelle, die auf den Stehplätzen nur Zoff machen und vulgär rumgrölen...
Ganz im Gegenteil geht es hier um Kritik, die alle im Stadion angeht - ob sitzend oder stehen.

Und an alle, die allzu gerne und schnell immer auf Teile der Fanszenen einhauen... Quasi 1:1 Positionen des Verbandes ohne jegliche Kritik vertreten:
Erfreut Euch an Support und Choreographien, solange es so etwas in dieser Form noch gibt...

Ein DFB-grüßender Idiot
:jahn1:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 20.08.17, 12:00 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 25.06.12, 17:37
Beiträge: 1352
Was passiert, wenn niemand den Mund aufmacht und man alles absegnet, kann man sehr gut in England beobachten.
Das Mutterland des Fußballs ist zu einem von Kommerz versifften, von Ölscheichs gesponsorten und aufgeblähten Retortenfußball verkommen ohne Fans in den Stadien und horrende Preise beim Eintritt und TV.
In den Stadien sind etwa 50% Touristen (war selbst schon ein paar mal da). Das möchte ich in Deutschland nicht haben...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 20.08.17, 23:54 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Di, 24.02.04, 21:38
Beiträge: 5887
onki hat geschrieben:
Hans_Jakob hat geschrieben:
rotweiß* hat geschrieben:
Nur weil Fans in den Stadien skandieren "Gegen alle Stadionverbote" willst du diese, in deinen Augen Idioten, mit Stadionverbote bestrafen :confused:
Sorry aber das ist genauso Schwachsinn wie die Kollektivbestrafung.
Und genau diese "Idioten" werden sonst immer von den Stadionbesuchern für die tollen Choreos, Support , Auswärtsunterstützung usw. gelobt :rolleyes:

Jetzt sei mal ehrlich, wenn man früher im alten Stadion so durch die Gesichter geschaut hat, da wars ja noch übersichtlicher, dan sinds doch genau die, die gewaltbereit sind und Feuerwerk zünden, die dan an einem anderen Tag sch... DFB und gegen alle Stadionverbote brüllen.

Nur dass es jetzt viel mehr sind, die sich veranlasst sehen den DFB freundlich zu grüßen…
Und das aus gutem Grund!

Der DFB versucht JETZT in der Gegenwart die Weichen zu stellen und Fakten zu schaffen die den Fußball gravierend verändern werden - hin zum konsumfördernden Hochglanzprodukt.
Deshalb ist es wichtig und richtig auch JETZT den Mund aufzumachen und nicht erst wenn es zu spät ist...
zu spät nämlich...
...wenn Spieltagstermine über die ganze Woche verteilt werden
...wenn günstige Tickets "nicht mehr haltbar" sind
...wenn es aus Gründen der Gewinnmaximierung keine Stehplätze mehr geben darf
...wenn aus kommerziellen Gründen Nonsens-Teams aus reichen Drittstaaten in den Ligen geduldet werden müssen….
…wenn man für sämtliche Liga-Spiele im TV bald 3 Bezahl-Abos benötigt.
...wenn wenn wenn…

Aber in den Augen mancher Kommentatoren hier scheint ja alles in bester Ordnung zu sein -
dumdidum, trippeltrappel… wackeln die Rindviecher bestens gelaunt ins Schlachthaus.
Gibt ja nix zu kritisieren, und wenn dann nur in den eigenen Reihen…
„sch... DFB sog i ned, bin doch ned bled! und so a depperts Banner halt i ned in d´Luft, wos geht na mi des o? De ham doch an Vogel de Ultras“

Wenn man sich aber die Liste der geforderten bzw. Kritisierten Punkte mal in Ruhe durchliest und nicht einfach gscheid drauf los labert, dann merkt man schnell dass hier fundiert und substantiell argumentiert wird. Eben nicht, wie der Verband es gerne immerzu darstellen möchte...nur minderbemittelte Kleinkriminelle, die auf den Stehplätzen nur Zoff machen und vulgär rumgrölen...
Ganz im Gegenteil geht es hier um Kritik, die alle im Stadion angeht - ob sitzend oder stehen.

Und an alle, die allzu gerne und schnell immer auf Teile der Fanszenen einhauen... Quasi 1:1 Positionen des Verbandes ohne jegliche Kritik vertreten:
Erfreut Euch an Support und Choreographien, solange es so etwas in dieser Form noch gibt...

Ein DFB-grüßender Idiot
:jahn1:


Super onki :ok:
Von einem weiteren DFB grüßenden Idioten.... :rolleyes:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 24.08.17, 20:02 
Offline
Benutzer

Registriert: Fr, 26.09.14, 15:00
Beiträge: 27
Wohnort: VorOrt
http://www.mittelbayerische.de/sport-na ... 55613.html


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Aktuelle Zeit: Di, 16.10.18, 23:51


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
IWP - Immobilien und Eigentumswohnungen in Bad Elster, Vogtland, Sachsen.
Akustik-Trio Unerhört. Folk Blues Country Rock Oldies. Unplugged Band und Hochzeitsband aus dem Vogtland, Sachsen.
Powered by p.h.p.B.B® Forum Software © p.h.p.B.B Group.