Hopp Diskreditierung

Alles, was sonst noch mit dem runden Leder zu tun hat...

Moderator: Alle Moderatoren

HZ
Benutzer
Beiträge: 2769
Registriert: Di, 26.07.05, 21:37
Wohnort: Regensburg

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von HZ » Di, 17.03.20, 15:01

Jahnboy hat geschrieben:
Di, 10.03.20, 15:57
Hans_Jakob hat geschrieben:
Di, 10.03.20, 15:53
Man muss zum Beispiel nicht den anderen Zuschauern die Fahnen ins Gesicht hängen lassen und förmlich Schaum vor dem Mund ausspeicheln wenn man höflich bittet, man kann sich vernünftig mit den anderen Zuschauern einigen wo man die Fahnen hin tut damit jeder was vom Spiel hat, ein vernünftiges Gespräch ist mit dieser Gruppe "Fans" aber nicht möglich und da bin ich nicht der einzige der das so sieht. Ich glaube das auch das mit "den Ultras gehört das Stadion nicht allein" gemeint ist bzw gemeint sein muss eigentlich.
Man kann nicht eine gante Tribüne zum Stimmungsblock erklären, auch wenn ich einer bin der gern mal mit schreit und mitmacht, trotzdem sind gewisse Dinge die da abgehen auch einfach nicht gut. Ich denke auch die Ultras würden für viel voller genommen werden und wesentlich weniger ausgelacht werden wenn man da ein Vernünftiges Gespräch führen könnte und eine gewisse Rücksichtnahme gegenüber anderen da wäre.
Stimmung muss natürlich sein, aber es ist nicht allein das DIng von Ultra Schlägergruppen zu bestimmen wie die auszusehen hat.
Der Stimmungsblock ist nur der S2-Block und da müssen sich dann eben die Leute die keine Fahnen im Gesicht haben wollen sich eben einen anderen Platz suchen, so einfach ist das. Darauf weist auch der Jahn auf die Tickets hin.
Ich habe nichts gegen die Ultras. Aber bei Auswärtsspielen ist es ihnen wurst ob andere, die nicht zu ihnen gehören, das Spiel sehen oder nicht. Auch wir wollen auf einen Stehplatz. Und unseren Jahn sehen. Nicht Fahnenrückseiten. Hier würde ich mir mehr Toleranz von seiten der Ultras wünschen. Sie anzusprechen, bringt meiner Erfahrung nach nichts. Und was mir auch nicht gefällt, sind Schreie bei der gegnerischen Aufstellung "A...loch" oder auch die Beschimpfung anderer Fans. Das ist einfach primitiv.
Über die Ultras aber generell herzufallen, finde ich auch nicht in Ordnung. Sie vertreten oft die Basiswerte des Fußball, setzen sich gegen Rassismus ein (nicht alle- leider), sorgen für Support!

herbert1963
Benutzer
Beiträge: 853
Registriert: Do, 30.03.17, 22:11

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von herbert1963 » Di, 17.03.20, 22:44

So habe mich lange stillgehalten.

Viele sollten sich gegen Herrn Hopp zurücknehmen. Respket das er seinen Event. Impfstoff nicht an den größen Voll---

der Welt verkauft hat.

Ach ja viell unterstützt er ja mit den Gewinn wieder soziale Projekte.

Oder lässt sich eine Liste und den Ultras aus München und Dortmund(die 2 größten Geldverschwinder in der Liga)
schicken wenn der Impfstoff verteilt wird.

Oder haben die dann den A.... in der Hose und sagen von Herrn Hopp nehmen wir nix.

lg Herbert

Benutzeravatar
Rot-Weiss
Benutzer
Beiträge: 1215
Registriert: Di, 26.08.03, 0:59

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von Rot-Weiss » Mi, 18.03.20, 17:36

BW hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 19:13
Rot-Weiss hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 18:48
BW hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 14:23
Übrigens ist Herr Hopp einer der großen Geldgeber für die Firma, welche an einem Impfstoff gegen Corona forscht (und wohl schon relativ weit ist) und die sich Trump unter den Nagel reißen wollte. Nur mal als Info für alle "Fans" die Hopp als Hurensohn bezeichneten.
Wart's ab wie sich Hopp nun dieses "Investment" vergolden lassen wird. Eine Investition tätigt ja niemand aus Nächstenliebe, sondern um Geld zu verdienen.
Warum gehst du jeden Tag in die Arbeit? Aus Nächstenliebe? Und dein Arbeitgeber? Betreibt das Unternehmen auch aus Nächstenliebe?
Ich geh in die Arbeit um den Lebensunterhalt für meine Familie zu finanzieren. Mir gehts nicht um den fünften Ferrari und die dritte Yacht. Ich bin hier Herrn Hopp auch nicht neidisch, soll er ruhig so handhaben und kann sein Geld ausgeben wie er will. Ich hab nur ein Problem damit, wenn man ihn als Wohltäter darstellt. Ja, hat er schon hier und da mal was für wohltätige Zwecke springen lassen, aber im Verhältnis zu seinem Vermögen nix herausragendes..

BW
Benutzer
Beiträge: 2865
Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Wohnort: Regensburg

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von BW » Mi, 18.03.20, 19:30

Rot-Weiss hat geschrieben:
Mi, 18.03.20, 17:36
BW hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 19:13
Rot-Weiss hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 18:48
BW hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 14:23
Übrigens ist Herr Hopp einer der großen Geldgeber für die Firma, welche an einem Impfstoff gegen Corona forscht (und wohl schon relativ weit ist) und die sich Trump unter den Nagel reißen wollte. Nur mal als Info für alle "Fans" die Hopp als Hurensohn bezeichneten.
Wart's ab wie sich Hopp nun dieses "Investment" vergolden lassen wird. Eine Investition tätigt ja niemand aus Nächstenliebe, sondern um Geld zu verdienen.
Warum gehst du jeden Tag in die Arbeit? Aus Nächstenliebe? Und dein Arbeitgeber? Betreibt das Unternehmen auch aus Nächstenliebe?
Ich geh in die Arbeit um den Lebensunterhalt für meine Familie zu finanzieren. Mir gehts nicht um den fünften Ferrari und die dritte Yacht. Ich bin hier Herrn Hopp auch nicht neidisch, soll er ruhig so handhaben und kann sein Geld ausgeben wie er will. Ich hab nur ein Problem damit, wenn man ihn als Wohltäter darstellt. Ja, hat er schon hier und da mal was für wohltätige Zwecke springen lassen, aber im Verhältnis zu seinem Vermögen nix herausragendes..
Diskussion für mich nun überflüssig und beendet. Deine Neiddiskussionen hier und im anderen Thread sind in meinen Augen einfach nur armselig.

Benutzeravatar
Rot-Weiss
Benutzer
Beiträge: 1215
Registriert: Di, 26.08.03, 0:59

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von Rot-Weiss » Do, 19.03.20, 0:57

BW hat geschrieben:
Mi, 18.03.20, 19:30
Rot-Weiss hat geschrieben:
Mi, 18.03.20, 17:36
BW hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 19:13
Rot-Weiss hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 18:48
BW hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 14:23
Übrigens ist Herr Hopp einer der großen Geldgeber für die Firma, welche an einem Impfstoff gegen Corona forscht (und wohl schon relativ weit ist) und die sich Trump unter den Nagel reißen wollte. Nur mal als Info für alle "Fans" die Hopp als Hurensohn bezeichneten.
Wart's ab wie sich Hopp nun dieses "Investment" vergolden lassen wird. Eine Investition tätigt ja niemand aus Nächstenliebe, sondern um Geld zu verdienen.
Warum gehst du jeden Tag in die Arbeit? Aus Nächstenliebe? Und dein Arbeitgeber? Betreibt das Unternehmen auch aus Nächstenliebe?
Ich geh in die Arbeit um den Lebensunterhalt für meine Familie zu finanzieren. Mir gehts nicht um den fünften Ferrari und die dritte Yacht. Ich bin hier Herrn Hopp auch nicht neidisch, soll er ruhig so handhaben und kann sein Geld ausgeben wie er will. Ich hab nur ein Problem damit, wenn man ihn als Wohltäter darstellt. Ja, hat er schon hier und da mal was für wohltätige Zwecke springen lassen, aber im Verhältnis zu seinem Vermögen nix herausragendes..
Diskussion für mich nun überflüssig und beendet. Deine Neiddiskussionen hier und im anderen Thread sind in meinen Augen einfach nur armselig.
Dann haben deine Hopp Glorifizierungen hoffentlich ein Ende!
Vielleicht kannst du ihm ja deinen geistigen Dünnpfiff hier weiterleiten. Aber in seinem A....loch ists bestimmt schon eng, da sitzen schon viele andere. Ich wünsch dir, dass es trotzdem für ein Job Angebot oder zumindest einen kleinen Scheck reicht. Gibt auch Leute die würden ihre eigene Oma verkaufen...

BW
Benutzer
Beiträge: 2865
Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Wohnort: Regensburg

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von BW » Do, 19.03.20, 7:05

Rot-Weiss hat geschrieben:
Do, 19.03.20, 0:57
BW hat geschrieben:
Mi, 18.03.20, 19:30
Rot-Weiss hat geschrieben:
Mi, 18.03.20, 17:36
BW hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 19:13
Rot-Weiss hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 18:48


Wart's ab wie sich Hopp nun dieses "Investment" vergolden lassen wird. Eine Investition tätigt ja niemand aus Nächstenliebe, sondern um Geld zu verdienen.
Warum gehst du jeden Tag in die Arbeit? Aus Nächstenliebe? Und dein Arbeitgeber? Betreibt das Unternehmen auch aus Nächstenliebe?
Ich geh in die Arbeit um den Lebensunterhalt für meine Familie zu finanzieren. Mir gehts nicht um den fünften Ferrari und die dritte Yacht. Ich bin hier Herrn Hopp auch nicht neidisch, soll er ruhig so handhaben und kann sein Geld ausgeben wie er will. Ich hab nur ein Problem damit, wenn man ihn als Wohltäter darstellt. Ja, hat er schon hier und da mal was für wohltätige Zwecke springen lassen, aber im Verhältnis zu seinem Vermögen nix herausragendes..
Diskussion für mich nun überflüssig und beendet. Deine Neiddiskussionen hier und im anderen Thread sind in meinen Augen einfach nur armselig.
Dann haben deine Hopp Glorifizierungen hoffentlich ein Ende!
Vielleicht kannst du ihm ja deinen geistigen Dünnpfiff hier weiterleiten. Aber in seinem A....loch ists bestimmt schon eng, da sitzen schon viele andere. Ich wünsch dir, dass es trotzdem für ein Job Angebot oder zumindest einen kleinen Scheck reicht. Gibt auch Leute die würden ihre eigene Oma verkaufen...
Ohne Argumente wird dann halt beleidigt. Zeigt deinen Charakter und Intellekt. Gott sei Dank gibt es ja Unternehmer, die für solche Leute wie dich Arbeitsplätze schaffen, damit du deinen Lebensunterhalt verdienen kannst. Ohne solche Unternehmer wärst du nämlich ziemlich aufgeschmissen. Du kannst einem nur leid tun und darum von mir ein müdes Lächeln für dich.

BW
Benutzer
Beiträge: 2865
Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Wohnort: Regensburg

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von BW » Do, 19.03.20, 7:48

herbert1963 hat geschrieben:
Di, 17.03.20, 22:44

Oder haben die dann den A.... in der Hose und sagen von Herrn Hopp nehmen wir nix.

lg Herbert
Das sind dann wohl die ersten, die "ich ich ich" schreien und sich mit Ellenbogen durch die Schlange drängeln.

Towerman
Moderator
Beiträge: 5584
Registriert: Sa, 18.10.03, 13:33
Wohnort: Riegling

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von Towerman » Do, 19.03.20, 12:59

Rot-Weiss hat geschrieben:
Do, 19.03.20, 0:57
[...]Dann haben deine Hopp Glorifizierungen hoffentlich ein Ende!
Vielleicht kannst du ihm ja deinen geistigen Dünnpfiff hier weiterleiten. Aber in seinem A....loch ists bestimmt schon eng, da sitzen schon viele andere. Ich wünsch dir, dass es trotzdem für ein Job Angebot oder zumindest einen kleinen Scheck reicht. Gibt auch Leute die würden ihre eigene Oma verkaufen...
Hallo "Rot-Weiss",

bitte mäßige Dich in Deiner Wortwahl.

--

Unabhängig von meiner eben genannten Bitte.

Viele Mensche sind froh, dass es Dietmar Hopp gibt und dass er ihnen Arbeitsplätze anbietet. Dass dem so ist, ist völlig abgekoppelt von der derzeitlichen misslichen Lage.

--

Gruß
Towerman

Benutzeravatar
Rot-Weiss
Benutzer
Beiträge: 1215
Registriert: Di, 26.08.03, 0:59

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von Rot-Weiss » Do, 19.03.20, 13:55

BW hat geschrieben:
Do, 19.03.20, 7:05
Rot-Weiss hat geschrieben:
Do, 19.03.20, 0:57
BW hat geschrieben:
Mi, 18.03.20, 19:30
Rot-Weiss hat geschrieben:
Mi, 18.03.20, 17:36
BW hat geschrieben:
Mo, 16.03.20, 19:13


Warum gehst du jeden Tag in die Arbeit? Aus Nächstenliebe? Und dein Arbeitgeber? Betreibt das Unternehmen auch aus Nächstenliebe?
Ich geh in die Arbeit um den Lebensunterhalt für meine Familie zu finanzieren. Mir gehts nicht um den fünften Ferrari und die dritte Yacht. Ich bin hier Herrn Hopp auch nicht neidisch, soll er ruhig so handhaben und kann sein Geld ausgeben wie er will. Ich hab nur ein Problem damit, wenn man ihn als Wohltäter darstellt. Ja, hat er schon hier und da mal was für wohltätige Zwecke springen lassen, aber im Verhältnis zu seinem Vermögen nix herausragendes..
Diskussion für mich nun überflüssig und beendet. Deine Neiddiskussionen hier und im anderen Thread sind in meinen Augen einfach nur armselig.
Dann haben deine Hopp Glorifizierungen hoffentlich ein Ende!
Vielleicht kannst du ihm ja deinen geistigen Dünnpfiff hier weiterleiten. Aber in seinem A....loch ists bestimmt schon eng, da sitzen schon viele andere. Ich wünsch dir, dass es trotzdem für ein Job Angebot oder zumindest einen kleinen Scheck reicht. Gibt auch Leute die würden ihre eigene Oma verkaufen...
Ohne Argumente wird dann halt beleidigt. Zeigt deinen Charakter und Intellekt. Gott sei Dank gibt es ja Unternehmer, die für solche Leute wie dich Arbeitsplätze schaffen, damit du deinen Lebensunterhalt verdienen kannst. Ohne solche Unternehmer wärst du nämlich ziemlich aufgeschmissen. Du kannst einem nur leid tun und darum von mir ein müdes Lächeln für dich.
Du bist mir ein lustiger Troll! Hab mir jetzt mal all deine letzten Beiträge angesehen. Hilf mir doch mal ein bißchen, wo ich bei dir sachliche faktenbasierte Argumente finde. Ich fand nämlich keine. Man liest nur wie geil du den Dietmar findest und in ihn ein bißchen verliebt bist.

Ganz ehrlich ist mir in der jetzigen Zeit aber meine persönliche Zeit zu schade, mich mit deinem geistigen Dünnpfiff auseinanderzusetzen. Wenn du noch Redebedarf hast, können wir uns gerne mal treffen und die Sache persönlich "ausdiskutieren". Gib einfach Bescheid.

BW
Benutzer
Beiträge: 2865
Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Wohnort: Regensburg

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von BW » Do, 19.03.20, 15:07


Du bist mir ein lustiger Troll! Hab mir jetzt mal all deine letzten Beiträge angesehen. Hilf mir doch mal ein bißchen, wo ich bei dir sachliche faktenbasierte Argumente finde. Ich fand nämlich keine. Man liest nur wie geil du den Dietmar findest und in ihn ein bißchen verliebt bist.

Ganz ehrlich ist mir in der jetzigen Zeit aber meine persönliche Zeit zu schade, mich mit deinem geistigen Dünnpfiff auseinanderzusetzen. Wenn du noch Redebedarf hast, können wir uns gerne mal treffen und die Sache persönlich "ausdiskutieren". Gib einfach Bescheid.
Ich schätze mal, du meinst mit "persönlich ausdiskutieren" eine Diskussion mit Fäusten. Wie geschrieben, ein müdes Lächeln für dich.

HZ
Benutzer
Beiträge: 2769
Registriert: Di, 26.07.05, 21:37
Wohnort: Regensburg

Re: Hopp Diskreditierung

Beitrag von HZ » Do, 19.03.20, 16:22

https://www.jungewelt.de/artikel/374820 ... ltung.html

Nochmal zu Ultras!
(leider nicht die Jahn Ultras)

Antworten
kuchnie na wymiar warszawa