Aktuelle Zeit: Mo, 15.10.18, 18:17




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Würstl Uli und die Steuer
BeitragVerfasst: Do, 02.05.13, 6:58 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Beiträge: 2568
Wohnort: Regensburg
daredevil hat geschrieben:
BW hat geschrieben:
Ganz einfach: Die Meinungen gehen mir da zu weit auseinander und, noch wichtiger, meine Argumente werden einfach falsch dargestellt. Beispiele: Ich habe nie gefordert Steuern zu senken! Ich habe nie gutgeheißen, was UH gemacht hat. Ich zahle auch gerne Steuern, denn ich habe was davon. Aber, und da ist wohl der große Unterschied, sehe ich nicht ein, dass Politiker nach immer mehr Geld schreien (in Form immer neuer Steuern oder -erhöhungen). Nicht umsonst haben ja die Grünen vor die Steuern zu erhöhen, sollten sie an die "Macht" kommen. Wenn Du und DD glaubt, dass der Staat mit den vorhandenen Mitteln (sprich Steuereinnahmen) gut umgeht sehe ich dies einfach anders. Schau Dir nur mal das Steuerverschwendungsbuch vom Bund der Steuerzahler an. Dort werden jährlich Steuerverschwendungen in Höhe von ca. 30 Mrd angeprangert. Muss irgendein Politiker dafür gerade stehen? Wenn ja, geht mit einer satten Pension in der Ruhestand. Ich sage klar und deutlich und aus tiefster Überzeugung, dass du dem Staat noch soviel Steuereinnahmen zur Verfügung stellen kannst, er wird nie damit auskommen! Das haben die letzten fast 70 Jahre doch gezeigt. Aber jetzt mit dem Finger auf eine Person zeigen und auf eine Personengruppe (Steuerhinterzieher) alles abwälzen. Natürlich müssen diese Leute auch ihre vollen Steuern bezahlen, da muss alles dafür getan werden.

Eine Anmerkung noch: Waren es nicht die Politiker selbst, die eine Schuldenobergrenze von 60% des BIP eingeführt haben!?...Nun gut, derzeit liegen wir in Deutschland bei ca. 83% des BIP....interessiert aber keinen. Das sind übrigens die Schulden unserer Kinder und Enkel.

So, und nun ist es gut von meiner Seite zu dem Thema. Wir werden hier einfach nicht zusammenkommen.


Jetzt wirfst du aber alles über- und durcheinander. Jetzt sind wir bei den Schulden!
Aber mit dem Satz den ich als Kernaussage nehme nämlich dass auch diese Leute ihre Steuern bezahlen müssen und man dafür alles tun muss haben wir nun denke ich doch einen Konsens gefunden. Und niemand macht UH für das ganze Elend der Republik verantwortlich denke ich. Aber würden alle ihre Steuern abführen wären wohl weniger Kredite erforderlich oder wir könnten größere Wohltaten für die eigene Bevölkerung verrichten oder einfach nur jedem Schüler ein Schulbuch in die Hand drücken dass er sich nicht mit einem Mitschüler teilen muss (Tatsache in Regensburg zumindest im Jahr 2006). Aber das Fass ist zu denn du siehst es denke ich auch so dass der Staat diese Gelder eintreiben muss! Und jeder der sich diesem Zugriff in krimineller Art und Weise entzieht muss juristisch verfolgt werden! Nur darum geht es.
Und wenn man das als Grundsatz nimmt kann man als nächstes die Frage stellen ob man mit dem Selbstanzeige Paragraphen noch Anreize für die Steuerhinterziehung setzen sollte? Das ist mein Ansatzpunkt. UH interessiert mich 0,0! Er ist der Name und das Gesicht stellvertretend für diese Straftäter. Sehen wir sie endlich als das was sie sind. Straftäter! Seit Jahresanfang haben sich rund 3.600 Personen über diesen Paragraphen selbst angezeigt. Soviel wie noch nie! Warum ging diese Zahl in den 80er Jahren gegen 0? Warum sind es jetzt so viele? Warum sind es seit Zumwinkel soviele?
Der Fahndungsdruck ist durch die digitale Welt größer geworden! Und diese Hochburgen des Kapitalismus (Schweiz Lichtenstein etc.) werden durch ihre eigenen Evangelien nun angegriffen nämlich durch den Markt. Nun hat sich wie im Kapitalismus üblich ein Markt für diese tollen digitalen Kontodaten gebildet. Klar es gibt für alles einen Markt. Frauen Menschen Drogen Autos und nun auch diese Bankdaten.
Warum um Gottes Willen wenn jetzt nach 60 Jahren in die Röhre schauen endlich einmal die Trumpfkarten in der Hand des Staates liegen will man dieses Steuerabkommen mit der Schweiz haben dass die Täter straffrei ausgehen lässt? Warum erhält man diesen Paragraphen am Leben?
Ich würde mich als Finanzminister zurücklehnen und auf diesen Tag warten bis auch der letzte Straftäter als Datensatz auf einer CD wäre! Dann Staatsanwaltschaft und Gericht danach JVA wenn schuldig.
Aber nein da muss auch dem letzten Naivling klar sein dass eine gewisse politische Kaste für eine gewisse gesellschaftliche Klasse die Gesetze macht! Tolle Spielregeln.



No way, wir kommen nicht zusammen. Lassen wir es. Ich könnte Dir 50 Argumente liefern, Du lieferst mir dann 80 Gegenargumente. Du hast Deine Sicht der Dinge, ich meine. Ich werde Dich nicht überzeugen und Du mich nicht. Das Wort Naivling in Deinem Beitrag sagt für mich einiges aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Würstl Uli und die Steuer
BeitragVerfasst: Do, 02.05.13, 10:17 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 11.08.03, 13:52
Beiträge: 9922
Wohnort: Domstadt
FCB gewinnt die Cl und dann wird UH zurücktreten

_________________
Der unendliche Jahn- (Wahnsinn) geht weiter :clap:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Würstl Uli und die Steuer
BeitragVerfasst: Do, 02.05.13, 20:03 
Offline
Moderator

Registriert: Sa, 18.10.03, 13:33
Beiträge: 5280
Wohnort: Riegling
Ruuudi hat geschrieben:
@ BW:

Warum PN ? Deine "substantiierte" Replik auf daredevils Stellungnahme würde uns doch alle interessieren.

Alles was dd oben schreibt, teile ich übrigens uneingeschränkt ! So lange bei uns alles so gut funktioniert zahle auch ich gerne meine Steuern.


Mag sein, dass das, was "BW" "daredevil" gerne via PN mitteilen möchte, auch einige von uns interessieren würde. Allerdings verstehe ich "BW" sehr gut, auch mal zum Mittel PN zu greifen.

Denn eines stellen wir beide, und vermutlich auch andere Mitleser, fest: "BW" tat und tut klar und unverschleiert seine ehrliche Meinung kund und nennt auch Fakten. Wenn diese dann von "daredevil" anders interpretiert bzw. mißverstanden wird/werden, dann sehe ich es "BW" nach, dass er gerne via PN weiter diskutieren möchte.

"daredevil" gebe ich den Rat, die Meinung anderer User zu akzeptieren.
Es ist doch das Normaleste und Legitimste der Welt, dass zu bestimmten Themen/Sachverhalten unterschiedliche Meinungen vorherrschen. Müssten wir einen kollektiven bzw. globalen Meinungseinheitsbrei verköstigen, wäre unser Leben weniger lebenswert als es sein darf/kann/soll.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Würstl Uli und die Steuer
BeitragVerfasst: Do, 02.05.13, 20:19 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Beiträge: 2568
Wohnort: Regensburg
Towerman hat geschrieben:
Ruuudi hat geschrieben:
@ BW:

Warum PN ? Deine "substantiierte" Replik auf daredevils Stellungnahme würde uns doch alle interessieren.

Alles was dd oben schreibt, teile ich übrigens uneingeschränkt ! So lange bei uns alles so gut funktioniert zahle auch ich gerne meine Steuern.


Mag sein, dass das, was "BW" "daredevil" gerne via PN mitteilen möchte, auch einige von uns interessieren würde. Allerdings verstehe ich "BW" sehr gut, auch mal zum Mittel PN zu greifen.

Denn eines stellen wir beide, und vermutlich auch andere Mitleser, fest: "BW" tat und tut klar und unverschleiert seine ehrliche Meinung kund und nennt auch Fakten. Wenn diese dann von "daredevil" anders interpretiert bzw. mißverstanden wird/werden, dann sehe ich es "BW" nach, dass er gerne via PN weiter diskutieren möchte.

"daredevil" gebe ich den Rat, die Meinung anderer User zu akzeptieren.
Es ist doch das Normaleste und Legitimste der Welt, dass zu bestimmten Themen/Sachverhalten unterschiedliche Meinungen vorherrschen. Müssten wir einen kollektiven bzw. globalen Meinungseinheitsbrei verköstigen, wäre unser Leben weniger lebenswert als es sein darf/kann/soll.



Besser hätte ich es nicht formulieren können. Es ging und geht mir nicht anderen meine Meinung "aufzudrücken", sondern mit Fakten hinterlegt auch mal die Kehrseite der Medaille aufzuzeigen. Jeder soll und kann zu der Geschichte seine Meinung haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Würstl Uli und die Steuer
BeitragVerfasst: So, 05.05.13, 10:49 
Offline
Benutzer

Registriert: Di, 08.06.04, 12:55
Beiträge: 1631
Es kristallisieren sich jetzt immer mehr die Umstände um die Affäre heraus. Der Bild nach soll Höness im Januar eine Selbstanzeige aufgegeben haben welche aber ziemlich lückenhaft war. Demnach hatte die Staatsanwaltschaft Zweifel an der Vollständigkeit der Angaben. Danach die Hausdurchsuchung und der Haftbefehl.
Ich denke schon dass man jetzt mutmaßen darf dass es zu einer Anklage kommt. Es sei denn die Verteidigung einigt sich noch mit dem Staatsanwalt. Ich hoffe nicht dass es dazu kommt. Wenn nicht sollte es normalerweise innerhalb der nächsten 2 Monate zu Anklage kommen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Aktuelle Zeit: Mo, 15.10.18, 18:17


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
IWP - Immobilien und Eigentumswohnungen in Bad Elster, Vogtland, Sachsen.
Akustik-Trio Unerhört. Folk Blues Country Rock Oldies. Unplugged Band und Hochzeitsband aus dem Vogtland, Sachsen.
Powered by p.h.p.B.B® Forum Software © p.h.p.B.B Group.