Aktuelle Zeit: So, 17.12.17, 7:50




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 480 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Mi, 16.12.15, 20:58 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 07.08.03, 13:23
Beiträge: 2064
@Iarwain: Lies mal deine Pn´s :-)

_________________
refugees welcome


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 29.12.15, 14:31 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 14.03.11, 17:31
Beiträge: 755
Wohnort: Prüfeninger Str
Zitat:
„Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied“

„Doch, doch“, ruft das Känguru,
„die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.“


https://www.youtube.com/watch?v=b35l2ZJD4Rk

_________________
Regenwald helfen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 29.12.15, 15:15 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 25.06.12, 17:37
Beiträge: 1327
Noch ein Beweis wie unsere lieben linksradikalen ticken. Solidarität mit einem Polizistenmörder :wut:
http://brd-schwindel.org/images/2015/12 ... 6rder1.jpg

Mittlerweile nur noch für Mitglieder einsehbarer Beitrag, wurde aber mehrfach gesichert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Do, 07.01.16, 17:18 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di, 14.10.03, 9:13
Beiträge: 8748
Wohnort: Naabtal
Nach den Übergriffen zu Silvester an Frauen vor dem Kölner Hauptbahnhof ist nun der Schock groß.
Experte Ahmet Toprak außert sich zu den Vorfällen "Das sind keine Männer, sondern Pack"
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_76572734/koeln-silvester-das-sind-keine-maenner-sondern-pack-.html

Kölns Bürgermeisterin Reker hat auch schon Vorschläge wie Frauen solche Übergriffe verhindern können Bild
und das wird auch diskutiert: https://twitter.com/search?q=%23einearmlaenge&src=hash
https://www.tagesschau.de/inland/reker-143.html

Mutti will ja keine Obergrenze und wer/was sich bei uns inzwischen alles so aufhält, will ja auch Niemand so genau wissen.
Noch haben wir nur einen feucht-kalten Winter!
Was wird dann erst an warmen Frühlings- und Sommertagen auf uns zukommen?

"Wehret den Anfängen"
Diese Aussage stammt ursprünglich vom römischen Dichter Ovid (43 v. Chr. bis um 18 n. Chr.). In seiner "Remedia Amoris" warnte er mit dem Satz vor den Folgen des Sich-Verliebens. Heute wird der Satz vor allem auf politische, soziale oder moralische Themen angewendet.


NACHTRAG:
"Den Tätern ging es um sexuelles Amüsement"
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_76580058/koeln-den-taetern-ging-es-um-sexuelles-amuesement-.html

"Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber"

Zitat:
"Es wurden, anders als öffentlich dargestellt, sehr wohl von zahlreichen Menschen die Personalien aufgenommen", zitierte die "WamS" einen Polizeibeamten.
"Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber", sagte demnach ein weiterer Polizist.

Immer noch "refugees welcome" :?:

_________________
Jahnsinn ist Wahnsinn, manchmal nicht mehr zum aushalten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Fr, 08.01.16, 11:55 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Di, 22.03.05, 10:08
Beiträge: 1552
Wohnort: Im Exil: München
Mike a.R. hat geschrieben:
Nach den Übergriffen zu Silvester an Frauen vor dem Kölner Hauptbahnhof ist nun der Schock groß.
Experte Ahmet Toprak außert sich zu den Vorfällen "Das sind keine Männer, sondern Pack"
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_76572734/koeln-silvester-das-sind-keine-maenner-sondern-pack-.html

Kölns Bürgermeisterin Reker hat auch schon Vorschläge wie Frauen solche Übergriffe verhindern können Bild
und das wird auch diskutiert: https://twitter.com/search?q=%23einearmlaenge&src=hash
https://www.tagesschau.de/inland/reker-143.html

Mutti will ja keine Obergrenze und wer/was sich bei uns inzwischen alles so aufhält, will ja auch Niemand so genau wissen.
Noch haben wir nur einen feucht-kalten Winter!
Was wird dann erst an warmen Frühlings- und Sommertagen auf uns zukommen?

"Wehret den Anfängen"
Diese Aussage stammt ursprünglich vom römischen Dichter Ovid (43 v. Chr. bis um 18 n. Chr.). In seiner "Remedia Amoris" warnte er mit dem Satz vor den Folgen des Sich-Verliebens. Heute wird der Satz vor allem auf politische, soziale oder moralische Themen angewendet.


NACHTRAG:
"Den Tätern ging es um sexuelles Amüsement"
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_76580058/koeln-den-taetern-ging-es-um-sexuelles-amuesement-.html

"Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber"

Zitat:
"Es wurden, anders als öffentlich dargestellt, sehr wohl von zahlreichen Menschen die Personalien aufgenommen", zitierte die "WamS" einen Polizeibeamten.
"Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber", sagte demnach ein weiterer Polizist.

Immer noch "refugees welcome" :?:


Ich finde es ja lustig, dass unser Ex-Trainer aus dem Verein gewünscht wird und ihm monatelang vorgehalten wird, dass er alle Fans unter Generalverdacht gestellt hat, obwohl sich damals in Unterhaching nur einzelne daneben verhalten haben.
Aber wenn sich einzelne Refugees daneben verhalten und Straftaten begehen, sinds alle Refugees, die eine Gefahr für uns darstellen.

Ich warne ganz ausdrücklich vor Verallgemeinerungen und ungerechter Behandlung welcher Personengruppen auch immer.
So wie hunderte Fans sich ungerecht behandelt gefühlt haben (zurecht) als sie als Kriminelle bezeichnet wurden, ist es fahrlässig alle Refugees als Vergewaltiger hinzustellen.

_________________
Viele Grüße, ein Gutmensch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Fr, 08.01.16, 13:21 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di, 14.10.03, 0:17
Beiträge: 2705
Wohnort: Neutraubling
Ein, wie ich finde sehr guter Kommentar dazu aus der MZ von heute.

http://www.mittelbayerische.de/politik- ... 27035.html

@julistfan
Ich finde mit ersterem hast du Recht, allerdings finde ich es nicht lustig.

_________________
Viele Grüße Martin
Bitte denkt daran: Folgt der Netiquette, benutzt die Suchfunktion, poste in die richtige Sektion, spamt das Board nicht zu und respektiert andere User! ...und alle die neu sind nicht vergessen! --> Vorstellung neuer Forums-User


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Fr, 08.01.16, 13:50 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Di, 24.02.04, 21:38
Beiträge: 5887
Alle die hier Schutz vor Verfolgung etc suchen sind gerne Willkommen.
Alle die an Aktionen wie in Köln,Hamburg,Berlin etc beteiligt waren sollte man umgehend ausweisen ohne jegliche Diskussion oder Rücksicht.
Wenn jemand die Hilfsbereitschaft eines Landes so missbraucht und Leute bestiehlt, Frauen vergewaltigt und friedliche Menschen anpöbelt dem kanns nicht schlecht gehen und solche Personen haben hier nicht das geringste verloren.

Und es waren nicht Einzelne sondern mehrere große Gruppen mit insgesamt mehreren Hundert Beteiligten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Fr, 08.01.16, 15:56 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 07.08.09, 10:28
Beiträge: 1076
Eigentlich wollte ich garnichts zu unserer Politik hier schreiben, weils ja unser Jahnforum ist,
aber diesmal muss es sein, denn was an Silvester in Deutschland vorgefallen ist und erst so langsam, Stück für Stück an Tatsachen rauskommt,
das kann man nicht unkommentiert lassen!

Es ist ein Skandal, wie das Volk nach den Aktionen an Silvester von der Politik belogen wird.
Da wollten die uns echt verheimlichen, dass ein Mob an Flüchtlingen in Köln, Stuttgart, Berlin usw.
sich in unserem Land aufführt, als wären wir hier in einer gesetzlosen Zone!

In unserem Land gibt es verdammt noch mal Regeln, an die man sich zu halten hat,
aber einigen dieser "Kulturbereicherer" juckt das anscheinend nicht.
Und so hat sich ein Gast in unserem Land eben nicht aufzuführen.
Da fällt dieses Gesindel (und nichts anderes sind diese Verbrecher) über unschuldige Frauen her,
die einfach nur die Jahreswende feiern wollen, wie schon zig Jahre zuvor auch,
aber nie hat es auch nur annähernd sowas in der Art, bei uns in Nachkriegs-Deutschland gegeben.

Frauen haben in diesen Ländern keine Rechte! Das wird den Jungs schon seit Ewigkeiten von ihren Vätern, Brüdern und Onkeln beigebracht.
Was soll sich denn dann bitteschön hier ändern, wenn sie es nicht anders kennen.
Unsere Frauen sind für die Freiwild! Die haben keine westliche Ansicht was Anstand Sitte und Moral betrifftt.

Man kann gespannt sein, wie es dann im Sommer zugehen wird, sollten die Temperaturen nach oben gehen
und die Röcke kürzer werden. Karneval, EM, Volksfeste etc.. Ich fürchte das schlimmste!
Dann kann unsere Regierung die Statistiken über Vergewaltigungsfälle schön verfälschen,
damit der deutsche Michel ruhig bleibt.

Und bevor ich hier in die braune Ecke gedrängt werde: Ich bin kein Linker oder Rechter, ich bin einfach nur die wütende MItte.

Was unsere Regierung mit Deutschland veranstaltet, das grenzt an Selbstzerstörung!
Zuerst spaltet Mutti das Land bzw. die Bürger und letztendlich trieb sie mit ihrer "spitzen Politik" auch einen riesigen Keil durch ganz Europa!
Das, was hier kaputtgemacht wurde, kann man auf Jahre nicht reparieren!

Und diese Frau Reker hat echt einen an der Waffel, Armlänge Abstand usw.
Von welchen Planeten kommt die denn? Würde mich interessieren was sie dazu sagen würde,
wenn es ihr so ergangen wäre. Ihre Aussagen sind ein Schlag ins Gesicht für alle geschädigten vom Silvesterabend.

Wir leben hier in Deutschland. Und wem es nicht passt, sich hier aufzuführen wie wir alle, dann sollen diejenigen bitte sofort
dahin geschickt werden, wo sie herkommen. So ein Gesindel brauchen wir hier nicht!

Und wenn ihr mal einen sehen wollt, dem es echt bis Oberkante Unterlippe steht, dem Empfehle ich dieses Video!
https://www.youtube.com/watch?v=sk0I-OljM8M


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Fr, 08.01.16, 16:17 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di, 14.10.03, 9:13
Beiträge: 8748
Wohnort: Naabtal
Die MZ sowie die Süddeutsche Zeitung sind leider sehr linkslastig geworden.
Wenn man das Oktoberfest mit den Vorkommnissen am Kölner Hauptbahnhof vergleicht,
so ist das wie Äpfel mit Birnen vergleichen.
Beim Oktoberfest weiß man, dass sehr viele Y-Menschen dort unterwegs sind, da rechnet man damit,
dass der eine oder andere Betrunkene sich daneben benimmt.

In Köln waren das organisierte Banden, die von vornherein ihre Taten geplant hatten und niemand damit rechnen konnte.
...und war hier vielleicht Bayern zuständig für das Versagen der Polizei und die vermutliche Vertuschung?

Wenn Herr Kucznierz jetzt auch noch den ehemaligen Innenminister Friedrich hierfür schuldig macht,
ist das geradezu lächerlich.
Es geht hier um NRW, meines Wissens nach ein eigenständiges Bundesland mit eigenverantwortlicher Polizeigewalt.

Bei Friedrich ging es damals um die "Edathy-Affäre" und nicht um "gewalttätige Schutzsuchende"
die unsern Rechtsstaat missbrauchen.
Ein plumper Versuch vom Thema abzulenken um gleichzeitig polemisch der CSU eins auszuwischen
- typisch links halt.
Friedrich war so blöd und hat einen SPD-Politiker mit pädophiler Veranlagung geschützt,
dafür ist er zu Recht seines Ministeramts enthoben worden.

Hilfesuchende, die dem Kriegselend entfliehen verhalten sich jedenfalls nicht so barbarisch.
Ansonsten kann ich dem was rotweiß*geschrieben hat zustimmen.

_________________
Jahnsinn ist Wahnsinn, manchmal nicht mehr zum aushalten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Fr, 08.01.16, 16:35 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 07.08.09, 10:28
Beiträge: 1076
Mike, also ich glaube nicht daran, das es sich um organisierte Banden handelte.
Wenn diese Übergriffe nur Lokal in Köln stattgefunden hätte, dann könnte was wahres dran sein.
Aber weil sich ganz ähnliche Vorfälle auch in Stuttgart, Berlin und Hamburg..etc. ereignet haben,
geh ich von einem verselbstständigtem Handeln der Masse dieser Leute aus. Ganz ohne Planung und/oder Absprache.
Die nutzten die Gunst der Stunde aus um ihren niederen Trieben nachzukommen. Anonym im Schutz der Menschenansammlung.
Wie gesagt, es gibt Völker auf der Erde, bei denen die Frauen nicht respektiert werden. Und genau solche Leute waren es,
die in Köln und an anderen Orten die übergriffe veranstaltet haben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Fr, 08.01.16, 17:06 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di, 14.10.03, 9:13
Beiträge: 8748
Wohnort: Naabtal
DynamiteRedWhite, wir bräuchten viele solcher Türsteher, nicht nur vor den Hotels.
Augenzeugenbericht:
http://kroatein.de/2016/01/06/kroate-ueber-die-silvesternacht-in-koeln-frauen-kamen-zitternd-zu-mir/

_________________
Jahnsinn ist Wahnsinn, manchmal nicht mehr zum aushalten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Fr, 08.01.16, 17:21 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 07.08.09, 10:28
Beiträge: 1076
Dürfte dann vermutlich dieses Video hier sein:

https://www.youtube.com/watch?v=dx3HmrHWXyg

Bei der Webseite ist bei mir kein Video zu sehen, aber ich vermute ganz stark, dass es das gleche ist.

Das war eines der ersten Videos, die ich zu den Vorgängen zu Silvestern ein paar Tage danach gesehen hab.
Unglaubliche Zustände da!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Mo, 11.01.16, 17:42 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 28.06.12, 15:06
Beiträge: 1442
Die MZ sehr linkslastig? Aber hallo - ich kenne fast keine Zeitung, die so dermaßen konservativ ist wie die MZ.

Es ist klar, dass sich nach Köln was ändern wird. Sieht man ja auch schon an den Reaktionen aus der Groko.
Es ist aber auch klar, dass Köln ein gefundenes Fressen für alle Rechten und Ja, aber Sager ist - es ist erschreckend, wie alle Flüchtlinge pauschal unter Verdacht geraten.
Es ist genauso wie bei uns - bei 1 Mio Leuten sind halt auch Kriminelle und Volldeppen dabei. Denen gehört der Prozess gemacht, sofern sie gefunden werden - und dann gehören sie, falls die Schuld bewiesen werden kann und das menschenrechtlich möglich ist, ausgewiesen. Aus die Maus.

Ich finde es aber absolut beschämend, dass jetzt auf dem Rücken der Leute, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind, Pauschalverurteilungen getroffen werden.

Dass es bei uns auch genügend Volldeppen gibt zeigt die Tatsache, dass kurz danach wieder Flüchtlinge gejagt und verprügelt werden, die absolut gar nichts mit dem Vorfall zu tun hatten. Über die Vollpfosten von Pegida und die Hetzer der AfD hab ich mich schon genug ausgelassen.
Das soll und darf die Taten in Köln nicht rechtfertigen - diese gehören aufs Schärfste bestraft.

Mir kommt es so vor, als haben die Rechten genau auf sowas gewartet um jetzt richtig Dampf im Kessel zu machen. Ich frag mich nur, wie deren Lösung aussehen soll. Das hört man komischerweise nie - außer billige und einfachste Aussagen, die leider oft dazu taugen, ein paar Dumpfbacken zu angeln.
Oder wollt ihr so rechtspopulistische Regierungen wie in Ungarn oder neuerdings in Polen.

Und DRW, sicher war die Reaktion der Presse sehr spät, aber dazu braucht es ja auch erst einmal ein Feedback der überforderten Polizei und Recherche. Das hat aber nix mit Lügenpresse zu tun (das schreibst du nicht, aber das denken viele).

Es wird halt jetzt etwas enger in der Komfortzone, aber da müssen wir uns nicht drüber wundern, wenn wir zB nachwievor Waffen an Saudi Arabien oder die Türkei liefern.

_________________
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

STOPPT DIESEN WAHNSINN!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Mo, 11.01.16, 21:19 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 29.10.03, 11:12
Beiträge: 1539
Wohnort: Homelands
Treffende Stellungnahme von Micklas, ich schließe mich da voll an.

Was mir inzwischen wirklich Sorge macht ist diese geifernde Hetze in verschiedenen Foren (nicht hier !) und in den sozialen Netzwerken. Das ist teilweise so radikal, dass es richtig Angst macht.

Ja, auch ich habe nach Köln nun mehr Zweifel und Bedenken als ich vorher hatte. Aber meine Grundhaltung bleibt bestehen:

1.Diejenigen, die aus Krieg und Elend es zu uns geschafft haben, können Zuflucht und Hilfe beanspruchen.

2.Diejenigen Flüchtlinge, die hier schwerwiegende Straftaten begehen oder nachhaltig, bzw. nachdrücklich zeigen, dass sie unser Grundgesetz nicht anerkennen wollen, haben dieses Recht verwirkt und sind schnellstmöglich abzuschieben.

3.Die Integration wird dauern, Zeit, Geld und Veränderungen kosten, aber sie muss sein, weil es keine Alternative gibt. Auch von Höchstgrenzen und Zäunen werden sich die Elenden aus Afrika, Arabien und vielen anderen Kriegs-,Krisen- und Armutsgebieten künftig nicht aufhalten lassen. Was wir gerade erleben ist nämlich erst der Anfang. Die Gesellschaft und unser gesamtes Leben wird sich in den nächsten Jahren einschneidend verändern. Vielleicht ist der den anderen schon mal eine Nasenlänge voraus, der sich schon jetzt auf die unweigerlichen Veränderungen einstellt. Nein, ich meine damit nicht, sich eine Uzi zu kaufen, sondern zu antizipieren, dass wir unseren Wohlstand künftig immer mehr mit anderen teilen müssen.

3.Es darf nicht noch mehr Mißtrauen in die Durchsetzungsfähigkeit des Rechtsstaats entstehen. Die staatlichen Organe zur Gewährleistung von Recht und Sicherheit sind zu lange kaputgespart worden. Wir brauchen erheblich mehr Richter, Staatsanwälte und vor allem Polizeikräfte. Unser Staat ist nicht zu stark, sondern inzwischen zu schwach, auch wegen der neuen Herausforderungen. Nur Reiche, die sich ihre Securities selbst engagieren können und die auch ansonsten ohne staatliche Kontrolle ihren Reichtum ungehindert vermehren wollen, können ein Interesse an einem schwachen Staat haben.

4. Die Zivilgesellschaft muss nun "Eier zeigen" und den rechten Populisten, die versuchen aus dieser Situation Kapital zu schlagen, wo immer möglich ihre Beschränktheit vor Augen halten.

Ja und schließlich war mir auch neu, dass die MZ linkslastig sein soll. Ich bin bisher eher vom Gegenteil ausgegangen. Aber das nur am Rande bemerkt.

_________________
"Weiter, weiter, immer weiter..........."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Mo, 11.01.16, 22:02 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: So, 29.11.15, 4:12
Beiträge: 1117
Zwei meiner Ansicht nach äußerst bemerkenswerte, wohltuend sachlich formulierte und sehr gut durchdachte Beiträge hier zu dieser Thematik von Micklas und Ruuudi. Ausdrücklich ein herzliches Dankeschön dafür an Euch! Ihr sprecht mir damit aus tiefsten Herzen, und viel besser hätte man es kaum analysieren können. Da gibt es kaum mehr etwas hinzuzufügen.
:ok: :ok:
Vielleicht nur noch ganz kurz ergänzend eins dazu:
Auch andere Länder sollten sich doch bitte zukünftig der großen Verantwortung noch besser als bisher stellen und bewusst werden/sein um dieser gewaltigen und eminent wichtigen Aufgabe für die Menschheit und Menschlichkeit auch die nächsten Jahre/Jahrzehnte gewachsen sein zu können.
Nur gemeinsam kann dies gelingen bzw. wird man das auch zukünftig bewältigen können!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Mo, 11.01.16, 23:43 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 25.06.12, 17:37
Beiträge: 1327
Micklas hat geschrieben:
Es ist klar, dass sich nach Köln was ändern wird. Sieht man ja auch schon an den Reaktionen aus der Groko.
Es ist aber auch klar, dass Köln ein gefundenes Fressen für alle Rechten und Ja, aber Sager ist - es ist erschreckend, wie alle Flüchtlinge pauschal unter Verdacht geraten.
Es ist genauso wie bei uns - bei 1 Mio Leuten sind halt auch Kriminelle und Volldeppen dabei. Denen gehört der Prozess gemacht, sofern sie gefunden werden - und dann gehören sie, falls die Schuld bewiesen werden kann und das menschenrechtlich möglich ist, ausgewiesen. Aus die Maus.


Was wird sich nach Köln ändern? Wird sich das Welt- und Frauenbild der Muslime ändern oder muss sich der Europäer besser darauf einstellen? Dürfen Frauen in Zukunft nicht mehr alleine auf die Straße?
Flüchtlinge pauschal unter Verdacht stellen ist natürlich falsch. Es gibt auch christliche Flüchtlinge, Atheisten und gemäßigte Muslime, die sich an Gesetze und Werte halten.
Aber es sind auch sehr viele fundamentalistische Muslime dabei, die einfach nicht integrierbar sind und auch nicht wollen. Das ist Fakt und man darf es sich nicht schönreden. Da kann man noch so viele Integrationsprogramme starten - es wird nichts helfen. Deren Weltbild ist vom Koran geprägt und der besagt eindeutig, dass die Frau dem Mann unterstellt ist. ("Der Sinn ihrer Erschaffung ist die sexuelle Befriedigung des Mannes Sure 7,189") .
Irgendwann, wenn diese Menschen in der Mehrheit sind und durch eine Überzahl ihre Hemmungen verlieren, dann kommt das wahre Gesicht zum Vorschein - siehe Köln...

Ich habe übrigens auch noch nie erlebt, dass eine größere Gruppe Deutsche über Frauen hergefallen ist. Oder habt ihr schon mal im "Schutz der Meute" eine fremde Frau am Bahnhof bei einer Auswärtsfahrt angegrabscht, beraubt und beleidigt?

Das größte Problem momentan aber ist, dass wir absolut keine Ahnung und Kontrolle haben wer im Moment zu uns kommt. Wir wissen nicht, woher die Menschen kommen, wie viele kommen, wie viele bleiben, wo sie sich auffhalten und wir wissen nicht wer die Menschen sind. Es gibt keine Ordnung und die Registrierung ist ein Witz. Jeder kann sich für irgendwen ausgeben ohne zu hinterfragen. Ist das so richtig?
Die Grenzen gehören kontrolliert, jeder Asylsuchende gehört kontrolliert und mit Fingerabrücken und per Bild erfasst. Und dann muss eine Obergrenze her. Wenn dieses Jahr noch einmal 1 Mio oder sogar mehr Flüchtlinge kommen, dann werden wir in Deutschland ein gewaltiges Problem bekommen. Dann wird der Krieg zu uns getragen.
Aus Syrien fliehen nicht nur die Opfer, sondern mittlerweile auch die ursprünglichen Täter des Bürgerkriegs vor den mittlerweile ausländischen Kriegsteilnehmern und niemand kann Täter von Opfern unterscheiden...


Micklas hat geschrieben:
2.Diejenigen Flüchtlinge, die hier schwerwiegende Straftaten begehen oder nachhaltig, bzw. nachdrücklich zeigen, dass sie unser Grundgesetz nicht anerkennen wollen, haben dieses Recht verwirkt und sind schnellstmöglich abzuschieben.


Und wenn sich das ursprüngliche Land weigert den Straftäter aufzunehmen und Ersatzpapiere auszustellen? Afrikanische Länder oder Länder aus dem nahen Osten werden uns diese Menschen nicht abnehmen - keine Chance.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 12.01.16, 11:19 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 28.06.12, 15:06
Beiträge: 1442
Yorick hat geschrieben:
Micklas hat geschrieben:
Es ist klar, dass sich nach Köln was ändern wird. Sieht man ja auch schon an den Reaktionen aus der Groko.
Es ist aber auch klar, dass Köln ein gefundenes Fressen für alle Rechten und Ja, aber Sager ist - es ist erschreckend, wie alle Flüchtlinge pauschal unter Verdacht geraten.
Es ist genauso wie bei uns - bei 1 Mio Leuten sind halt auch Kriminelle und Volldeppen dabei. Denen gehört der Prozess gemacht, sofern sie gefunden werden - und dann gehören sie, falls die Schuld bewiesen werden kann und das menschenrechtlich möglich ist, ausgewiesen. Aus die Maus.


Was wird sich nach Köln ändern? Wird sich das Welt- und Frauenbild der Muslime ändern oder muss sich der Europäer besser darauf einstellen? Dürfen Frauen in Zukunft nicht mehr alleine auf die Straße?
Flüchtlinge pauschal unter Verdacht stellen ist natürlich falsch. Es gibt auch christliche Flüchtlinge, Atheisten und gemäßigte Muslime, die sich an Gesetze und Werte halten.
Aber es sind auch sehr viele fundamentalistische Muslime dabei, die einfach nicht integrierbar sind und auch nicht wollen. Das ist Fakt und man darf es sich nicht schönreden. Da kann man noch so viele Integrationsprogramme starten - es wird nichts helfen. Deren Weltbild ist vom Koran geprägt und der besagt eindeutig, dass die Frau dem Mann unterstellt ist. ("Der Sinn ihrer Erschaffung ist die sexuelle Befriedigung des Mannes Sure 7,189") .
Irgendwann, wenn diese Menschen in der Mehrheit sind und durch eine Überzahl ihre Hemmungen verlieren, dann kommt das wahre Gesicht zum Vorschein - siehe Köln...

Ich habe übrigens auch noch nie erlebt, dass eine größere Gruppe Deutsche über Frauen hergefallen ist. Oder habt ihr schon mal im "Schutz der Meute" eine fremde Frau am Bahnhof bei einer Auswärtsfahrt angegrabscht, beraubt und beleidigt?

Das größte Problem momentan aber ist, dass wir absolut keine Ahnung und Kontrolle haben wer im Moment zu uns kommt. Wir wissen nicht, woher die Menschen kommen, wie viele kommen, wie viele bleiben, wo sie sich auffhalten und wir wissen nicht wer die Menschen sind. Es gibt keine Ordnung und die Registrierung ist ein Witz. Jeder kann sich für irgendwen ausgeben ohne zu hinterfragen. Ist das so richtig?
Die Grenzen gehören kontrolliert, jeder Asylsuchende gehört kontrolliert und mit Fingerabrücken und per Bild erfasst. Und dann muss eine Obergrenze her. Wenn dieses Jahr noch einmal 1 Mio oder sogar mehr Flüchtlinge kommen, dann werden wir in Deutschland ein gewaltiges Problem bekommen. Dann wird der Krieg zu uns getragen.
Aus Syrien fliehen nicht nur die Opfer, sondern mittlerweile auch die ursprünglichen Täter des Bürgerkriegs vor den mittlerweile ausländischen Kriegsteilnehmern und niemand kann Täter von Opfern unterscheiden...


Micklas hat geschrieben:
2.Diejenigen Flüchtlinge, die hier schwerwiegende Straftaten begehen oder nachhaltig, bzw. nachdrücklich zeigen, dass sie unser Grundgesetz nicht anerkennen wollen, haben dieses Recht verwirkt und sind schnellstmöglich abzuschieben.


Und wenn sich das ursprüngliche Land weigert den Straftäter aufzunehmen und Ersatzpapiere auszustellen? Afrikanische Länder oder Länder aus dem nahen Osten werden uns diese Menschen nicht abnehmen - keine Chance.



Yorick, du zitierst hier falsch. Das zweite Zitat war von Ruuudi, nicht von mir.

Zum ersten Zitat: Was wird sich nach Köln ändern? Siehst Du ja, wie die Reaktionen jetzt ausfallen. Entsetzen alllenthalben, von der rechten Seite direkte und ungeschminkte Vorverurteilungen, die früher noch etwas versteckter ausfielen (siehe Frau Festerling gestern, die alle Flüchtlinge mit Sexualstraftätern gleichsetzte), dazu dann sicher noch mehr angezündete Flüchtlingsheime oder ungehemmte Gewalt von Hooligans, Neonazis oder wem auch immer gegenüber anders aussehenden und anders denkenden (Beispiel gestern in Leipzig).
Es werden schärfere Regeln für Asylbewerber gefordert, zB Aufenthaltspflicht auch nach Anerkennung des Asylverfahrens, solange man noch keinen Job hat (halte ich jetzt nicht für grundsätzlich falsch).

Was wirklich helfen würde wären verpflichtende Integrationskurse und Sprachkurse für alle bei uns im Land Aufgenommenen . Bei Nichtteilnahme wird die Leistung gekürzt. Das kostet sicher jede Menge Geld aber meiner Meinung nach ist das die wirksamste Lösung für eine gelungene Integration. Und lieber zahl ich hier mehr, als der Türkei Milliarden hinterherzuwerfen. Ich zahle auch gerne mehr für eine Aufstockung unserer Polizei - man muss sich nicht wundern, dass die oft nicht mehr hinterher kommen, wenn dort ständig Personal abgebaut wird bzw in der Vergangenheit wurde

Weiter: eine Höchstgrenze bringt absolut gar nichts - die Leute werden sich doch von sowas nicht aufhalten lassen. Wirksam wäre ein besserer Grenzschutz der EU-Außengrenzen, da müssen halt alle mal an einem Strang ziehen und auch Geld in die Hand nehmen. Die Aufhebung des Schengen-Abkommens halte ich für absolut wirkungslos - diese schadet der EU deutlich mehr als sie nützt. Siehe jetzige Probleme bei zusammengewachsenen Regionen wie Schweden-Dänemark oder im Raum BGL - Salzburg, wo man jetzt auf einmal 1 Std mehr einplanen muss, um überhaupt ins andere Land zu kommen. Ein Wahnsinn.

Wollt ihr das wirklich alle wieder. 1 Std stehen in Österreich, dann noch eine Stunde am Brenner, auseinanderdriftende Länder, die sich wieder voneinander abschotten? Ich nicht.

Natürlich ist es absolut wichtig, die Flüchtlinge sauber zu registrieren - da wurde hier ein großer Fehler begangen, den man schleunigst korrigieren sollte

Grundsätzlich gehören auch solche Länder wie Polen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei ins Boot genommen und entsprechend unter Druck gesetzt. Es geht nicht, dass diese Länder sich dem Problem verschließen und dort nicht zur Gemeinschaft gehören wollen, aber für jeden anderen Mist äußerst gerne mit beiden Händen ins Geldsäckchen langen. Sollte hier keine Beteiligung stattfinden, würde ich denen die Leistungen drastisch kürzen. Dürfte den Regierungen bei allem Widerstand am meisten weh tun, da sie dann in den dortigen Ländern dann Leistungen kürzen müssen und somit mit weniger Stimmen rechnen dürfen. Der Machterhalt ist da sicher auch oberste Priorität.

Nochmal: Leute, die solche Sachen wie in Köln machen, gehören bestraft, egal wer das ist und woher sie kommen. Keine Frage. Und falls eine Abschiebung nicht möglich sein sollte, muss man 1. schauen, mit deren Herkunftsländern Lösungen auszuhandeln (sagen wir mal Marokko, Algerien..) bzw diese halt dann entsprechend in unseren JVAs unterzubringen.

Sicher, es gibt eine Machokultur in der arabischen Welt - ich denke aber, dass die allermeisten gewillt sein werden, sich an das neue Land anzupassen.

Mal eine Frage an euch, Mike, DRW und Yorick: was wären Eure Lösungen?

_________________
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

STOPPT DIESEN WAHNSINN!


Zuletzt geändert von Micklas am Di, 12.01.16, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 12.01.16, 12:19 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 28.05.07, 10:58
Beiträge: 2477
Wohnort: Regensburg
Jeder Verfolgte/Gefolterte/Kriegsgeschädigte etc. ist in Deutschland willkommen. Aber jeder von diesen Ankömmlingen hat sich unserer Wertevorstellung (besonders in Bezug auf Frauen und z.B. Religionsfreiheit), unserer Lebensweise, unseren Gesetzen anzupassen. Jeder dieser Ankömmlinge sollte verplichtend an Deutschkursen und anderen Integrationsmechanismen (z.B. Gesetzeskunde!) teilnehmen. Dass unter einer Million Flüchtlingen auch Kriminelle sind, ist doch klar. Diese müssen mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden und, wenn möglich, ausgewiesen werden. Und wer meint, er könne seine Machokultur so in Deutschland weiterleben, sollte sich tunlichst überlegen, ob dann Deutschland das richtige Land für ihn ist. "Wir schaffen das"... dies sollte Frau Merkel nun endlich umsetzen und dafür Sorge tragen, dass genau eben Integration auch stattfindet. Und dazu gehört mMn schon auch die Frage, wie viele Meschen können dauerhaft in Deutschland "vernünftig" integriert werden. Jedes Jahr eine Million wird auf Dauer kaum möglich sein. Vor allem muss aber schnellstmöglich auch wieder eine gewisse Rechtsordung in Deutschland hergestellt werden. Es kann doch nicht sein, dass jeden Tag Tausende einreisen und wir nicht wissen, um wen es sich eigentlich handelt. Dass dadurch (und solche Vorfälle wie in Köln) die Ängste von normalen Bürgen immer mehr geschürt werden, wundert mich nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 12.01.16, 14:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di, 14.10.03, 9:13
Beiträge: 8748
Wohnort: Naabtal
Leider muss ich Yorick vollkommen Recht geben.
Es sind viele Millionen Menschen auf der Flucht!
Nur Deutschland ist wie es aussieht mittlerweilen gewillt, Allen Schutz und Hilfe zu gewähren.
Man braucht kein Betriebs- bzw. Volkswirtschaftler zu sein, um zu wissen, dass diese Massen nicht zu integrieren sind.

Viele können das nicht verstehen, Andere wollen das nicht verstehen, aber wenn es zahlenmäßig ungebremst so weiter geht, werden wir alle es sehen, bzw. verspüren.

_________________
Jahnsinn ist Wahnsinn, manchmal nicht mehr zum aushalten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 12.01.16, 15:11 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 28.06.12, 15:06
Beiträge: 1442
Mike a.R. hat geschrieben:
Leider muss ich Yorick vollkommen Recht geben.
Es sind viele Millionen Menschen auf der Flucht!
Nur Deutschland ist wie es aussieht mittlerweilen gewillt, Allen Schutz und Hilfe zu gewähren.
Man braucht kein Betriebs- bzw. Volkswirtschaftler zu sein, um zu wissen, dass diese Massen nicht zu integrieren sind.

Viele können das nicht verstehen, Andere wollen das nicht verstehen, aber wenn es zahlenmäßig ungebremst so weiter geht, werden wir alle es sehen, bzw. verspüren.


Du hast immer noch nicht gesagt, was Deine Lösung wäre.

Ich sehe es etwas anders - natürlich kannst du nicht jedes Jahr 1 Mio Leute aufnehmen. Insofern ist eine Lösung des Konflikts im Nahen Osten, der ja mittlerweile ein (auch vom Westen provozierter) Regionalkrieg geworden ist, dringend notwendig. Die Konferenz von Wien war schon mal ein erster Anfang. Leider hat sich das Verhältnis zwischen dem Iran und Saudi Arabien, die hier ja auch Stellvertreterkriege führen, in der Zwischenzeit deutlich abgekühlt. Aber auch kleine Schritte können zum Erfolg führen.
Dazu gehört auch erst mal das Zurückdrängen des sogenannten IS, dann eine Lösung für Assad (ich glaube Putin hat heute gesagt, er könne sich politisches Asyl für ihn in Russland vorstellen) und dann eine Lösung der Leute dort unten - und nicht wieder eine vom Westen aufgedrängte Regierung.

Ohne eine Lösung im Nahen Osten wird das nichts - da kann man Obergrenzen fordern wie man will. Die Leute werden sich nicht aufhalten lassen.
Und ohne eine europäische Lösung wird das Thema Aufnahme von Flüchtlingen auch nichts. Gerade jetzt bräuchten wir mehr Europa, aber allenthalben wird von den Rechten weniger Europa gefordert.

_________________
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

STOPPT DIESEN WAHNSINN!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 12.01.16, 15:25 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di, 14.10.03, 9:13
Beiträge: 8748
Wohnort: Naabtal
@Micklas Du hast vollkommen Recht mit deinen angedachten Lösungen, leider scheitern sie brutal an der Wirklichkeit.

Wieso schaffen es nahezu alle andere Länder die Flüchtlinge/Migranten aufzuhalten?
Eine europäische Lösung wird es nicht geben.
Einfach den unwilligen EU-Mitgliedsländern den Geldhahn zuzudrehen bringt auch nichts.
Es wird nämlich ständig vergessen, dass mit eben diesem Geld unsere Wirtschaft am Laufen gehalten wird.

_________________
Jahnsinn ist Wahnsinn, manchmal nicht mehr zum aushalten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 12.01.16, 15:45 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 28.06.12, 15:06
Beiträge: 1442
Wieso, weil sie die Grenzen dicht machen, total auf Nationalismus setzen und sich einigeln. Tolle Lösung, die sich komplett vor der Wahrheit verschließt.
Ich bin überzeugt, dass es eine europäische Lösung geben kann - die Länder, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollen müssen sich zumindest im starken Maß finanziell beteiligen.

Doch, es bringt was, den Geldhahn zuzudrehen - ein Herr Orban oder ein Herr Kaczynski sind stark auf das Geld der EU angewiesen. Sicher, eine Zeit lang wird das mit dem Protektionismus funktionieren, aber irgendwann kommt der Punkt, an dem die Macht zum Bröckeln anfängt, wenn Subventionen nicht mehr bezahlt werden. An wen sollen sie sich sonst wenden - Russland? Der Lauf der Wirtschaft ist nicht von Polen abhängig, noch weniger von Ungarn und erst recht nicht von der Slowakei.

Ganz nebenbei: wir haben Jahre zugesehen, wie Flüchtlinge im Mittelmeer ersaufen und das Problem auf Italien und Griechenland geschoben. Wird schon nicht zu uns kommen, am besten, wir kürzen noch die Förderungen für Mare Nostrum, wen kümmern schon ein paar namenlose Flüchtlinge.
Jetzt ist das Problem bei uns und wir sollten schauen, wie wir das anständig angehen und nicht, wie wir all die Leute wieder loswerden oder rausekeln. Und sollte es hoffentlich irgendwann zu einer Lösung für Syrien und den Irak kommen, gibt es sicherlich viele, die zum Aufbau des eigenen Landes wieder zurück gehen - der Großteil wird aber wahrscheinlich in Europa bleiben.
Nochmal - diejenigen, die sich nicht an unsere Regeln halten und Straftaten begehen, gehören wieder raus aus dem Land - trotzdem sollte man nicht alle über einen Kamm scheren.

Meine Großeltern waren Flüchtlinge, aus dem ersten Dorf direkt hinter der bayerischen Grenze ans Sudetenland. Sie mussten nur ca. 20km flüchten und kamen trotzdem fast ein Jahrzehnt lange in eine Flüchtlingsunterkunft - trotz Arbeit. Auch sie wurden als bedrohliche Fremde angesehen - "räumt die Wäsche von der Leine, die Flüchtlinge kommen". Es ist nicht so, dass wir solche Probleme nicht schon einmal gehabt hätten. Und auch das haben wir geschafft. Wir sollten uns nicht vor allem Neuem fürchten sondern es angehen.
Und genau hier liegt der Unterschied zu Osteuropa: die gehen es nicht an sondern machen der eigenen Bevölkerung lieber Angst vor dem bösen fremden Mann.
Was ist dir lieber?

Ich warte immer noch auf einen Lösungsvorschlag eurerseits

_________________
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

STOPPT DIESEN WAHNSINN!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 12.01.16, 15:53 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di, 14.10.03, 0:17
Beiträge: 2705
Wohnort: Neutraubling
Habe versucht konkrete Zahlen zu finden, alles andere ist kokolores.

Im Jahr 2015 sind 1,09 Mio. Flüchtlinge nach Deutschland gekommen (Quelle:Handelsblatt)
Im Jahr 2014 sind 202.000 Flüchtlinge nach Deutschland gekommen (Quelle: Eurostat)
Im Jahr 1990 sind 397.000 Spätaussiedler nach Deutschland gekommen (Quelle: Bundesverwaltungsamt)
und das war nur 1 Jahr, die Zahlen der Spätaussiedler gehen erst seit 2005 zurück

Wenn man die Zahlen 2014 ins Verhältnis zu den Einwohnerzahlen (je 1000) stellt belegt Deutschland mit 2,5 den 6. Platz hinter Schweden (8,4), Ungarn, Österreich, Malta und Dänemark. Für das Jahr 2015 habe ich leider keine vergleichbaren Zahlen gefunden.

Bei den Herkunftsländern 2014 finde ich interessant die Länder Kosovo, Albanien, Serbien und Russland (hier alleine fast 20.000 Asylbewerber)

Bei 16 Bundesländern kommen also auf jedes Bundesland 68.125 Flüchtlinge, klammert man die 3 Stadtstaaten einfach mal aus sind es 83.846 Flüchtlinge je Bundesland.

Bei der Vertreibung der Sudetendeutschen aus dem Tschechischen Staatsgebiet hat alleine Bayern über 1 Mio Vertriebene aufgenommen.

Wieso soll die Aufnahme nicht funktionieren?

Klar, die Politik ist gefragt und zwar mit der Schaffung von Wohnraum, von Lehrerstellen, Kita Plätzen und Polizisten anstatt sich vor ein Mikrofon zu stellen und populistische Sprüche raus zu hauen die nur zum Stimmenfang im "rechten Lager" taugen.

@Miklas
Besonders erschreckend war für uns ein Besuch in Ungarn bei einem damaligen Freund, der leider seitdem er wieder in Ungarn wohnt eine extreme fremdenfeindliche bzw. rechtsradikale Einstellung hat. Es schmerzte uns sehr das wir den Kontakt zu ihm abbrechen mussten, aber wir kamen einfach nicht mehr mit ihm klar.

Meine Großmutter kam damals mit ihrer Familie auch aus dem Böhmerwald bzw. Sudetenland und das zu einer schwierigen Zeit als die einheimische Bevölkerung nach dem Krieg selbst sehr zu kämpfen hatte.

_________________
Viele Grüße Martin
Bitte denkt daran: Folgt der Netiquette, benutzt die Suchfunktion, poste in die richtige Sektion, spamt das Board nicht zu und respektiert andere User! ...und alle die neu sind nicht vergessen! --> Vorstellung neuer Forums-User


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 12.01.16, 16:14 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 28.06.12, 15:06
Beiträge: 1442
@Moartl: ohne Flüchtlinge wäre dein Herkunftsort immer noch ein brachliegender Flugplatz - ebenso wie Waldkraiburg, Neugablonz oder Geretsried. Wenn man die Leute fragt, die damals flüchten mussten, werden wenige jetzt größere Vorbehalte gegen die Leute aus Syrien haben.

Die Lage in Ungarn ist eigentlich auch unfassbar. Hat mit Demokratie sehr wenig zu tun (bis auf die Tatsache, dass die Regierung demokratisch gewählt wurde). Da wird gezielt Hetze auf Sinti und Roma, Juden oder Andersfarbige betrieben - und das über eine Regierungspartei.

http://www.zeit.de/freitext/2016/01/12/ ... e-ebmeyer/

_________________
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

STOPPT DIESEN WAHNSINN!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik
BeitragVerfasst: Di, 12.01.16, 16:27 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di, 14.10.03, 0:17
Beiträge: 2705
Wohnort: Neutraubling
Ich glaube Vorbehalte kommen viel durch die sehr dramatisch wirkenden Berichte in den Medien, zumindest erscheint mir das bei meinen eigenen Eltern so. Denn eigentlich sind sie gegenüber Fremden bemerkenswert offen und das obwohl ihnen aufgrund ihres Wohnorts (tiefer Bayer- bzw. Böhmerwald) eine eher abweisende Haltung zugerechnet wird.

_________________
Viele Grüße Martin
Bitte denkt daran: Folgt der Netiquette, benutzt die Suchfunktion, poste in die richtige Sektion, spamt das Board nicht zu und respektiert andere User! ...und alle die neu sind nicht vergessen! --> Vorstellung neuer Forums-User


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 480 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ... 20  Nächste

Aktuelle Zeit: So, 17.12.17, 7:50


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
IWP - Immobilien und Eigentumswohnungen in Bad Elster, Vogtland, Sachsen.
Akustik-Trio Unerhört. Folk Blues Country Rock Oldies. Unplugged Band und Hochzeitsband aus dem Vogtland, Sachsen.
Powered by p.h.p.B.B® Forum Software © p.h.p.B.B Group.