Darf man den Dialekt verbieten?

Alles, was nichts mit dem Lieblingssport zu tun hat.

Moderator: Alle Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Mike a.R.
Moderator
Beiträge: 9281
Registriert: Di, 14.10.03, 9:13
Wohnort: Naabtal

Darf man den Dialekt verbieten?

Beitrag von Mike a.R. » Mi, 21.11.18, 13:47

Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Der Dialekt erhitzt die Gemüter. Bayern-3-Hörer Julian fragte unlängst in einer Radiosendung, ob er seiner Freundin das Oberpfälzisch verbieten dürfe - als gebürtiger Hesse verstand er kein Wort, wenn sie mit Eltern oder Freunden redete, und fühlte sich ausgegrenzt.
https://www.merkur.de/bayern/schluss-mi ... =pushtest1
Also mir gefällt mein Dialekt und ich habe bisher auch noch einen jeden anderen Landmann mit Dialekt verstanden.
Man könnte jetzt auch fragen." Sind Hessen dümmer?" mache ich aber nicht, weil ich nicht verallgemeinere.

Weigl Bitte melden :!:
Jahnsinn ist Wahnsinn, manchmal nicht mehr zum aushalten!

Weigl
Benutzer
Beiträge: 346
Registriert: Fr, 25.05.07, 14:10
Wohnort: Tettenagger

Re: Darf man den Dialekt verbieten?

Beitrag von Weigl » So, 25.11.18, 20:21

Jeder darf mit seinem Dialekt reden.
Egal ob Bairisch, Fränkisch, Schwäbisch, Hessisch, Sächsisch, oder sonst etwas.
Ich hab mit keinen Dialekt ein Problem.
Dialekt verbieten geht gar nicht eher Hochdeitsch.
Hochdeutsch ist doch die Schrift, dann sollen doch die Engländer auch nach der Schrift reden.
Förderverein Bairische Sprache und Dialekte
Bairischer Sprachpreis 2005: Alfred Reisinger
Bairischer Sprachpreis 2006: Papst Benedikt XVI
Bairischer Sprachpreis 2007: Haindling
" Vermeidet Wörter wie Tschüß, lecker,Jungs, nee, geil,kucken ect"

Antworten
kuchnie na wymiar warszawa