Aktuelle Zeit: Fr, 22.06.18, 9:42




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 202 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Der erste Heim-Dreier?
JA, deutlich 7%  7%  [ 3 ]
JA, knapp 73%  73%  [ 33 ]
Remis 13%  13%  [ 6 ]
DD nimmt sie mit 7%  7%  [ 3 ]
Abstimmungen insgesamt : 45
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 13:10 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: So, 29.11.15, 4:12
Beiträge: 1117
Stimmt! Mit Abstand bester Akteur gestern auf dem Platz. Absolute Topleistung bis zu seiner Auswechslung. Die Reaktion seitens Dresdner Anhang fiel völlig zurecht dementsprechend aus, als sie ihn dabei mit viel Beifall verabschiedeten. Da haben sie definitiv einen sehr guten Griff getan.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 13:57 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 30.03.17, 22:11
Beiträge: 674
KLP hat geschrieben:
baluu1709 hat geschrieben:
zabo hat geschrieben:
baluu1709 hat geschrieben:
zabo hat geschrieben:
ich wollte doch prophozieren

-das Problem liegt m.e im Mf
Geipl Lais sind mit der Schnelligkeit noch? überfordert
-vermutlich braucht man doch einen Mf spieler der ballsicher ist
M.e liegt es nicht am Geld,sondern an den zu hohen Vorstellungen
-natürlich kann man dagen,dies muss der Rest akzeptieren
-und AB muss auch mal was ändern ,earum nicht Saller im Mf

für Dü sehe ich schwarz


im MF haben wir keinen. Aber nochmal zu Transfer ein Abstieg kostet mehr.
wir investieren 50.000 bei 6 Mio mehr tv geld? das hinkt einfach


aber du weisst was zweitligaspieler vetdienen


Zabo das weiß ich - denke aber der Abstieg kostet uns auf Jahre mehr. Denke an 2013 - die Mannschaft - soweit sie eine war ist auseinander gebrochen. Das kostet uns mehr. Aber es muss ja noch ein Geld da sein.


Wohingegen ein Abstieg bei massiver Investition uns in die Regionalliga katapultiert. Da steig ich lieber geordnet ab.


Geordneter Abstieg.???
Wollen wir gleich aufhören.
Ich hoffe auch nach den grottenspiel am Sonntag das wir wieder die Kurve bekommen.

1 .Steigen wir ab sind sicher alle Leihspieler weg.
2.Alle Spieler die zudem einigermaßen gut gespielt haben sind auch weg.
3. Auch Spieler wie Knoll u. Pentke sind bei 1 guten Angebot auch weg.
Also min 50% Kadera.
4.Das Fernsehgeld geht bedeutend zurueck.
5. Der Zuschauer Schnitt wird sich wenn wir um Platz 10 spielen
max 4000 betragen.
6. Sponsoren ziehen sich zurück oder zahlen weniger.
7. Die Gefahr das Schober und Co. das Ruder übernehmen wird sicher
groesser weil der Verein weniger entgegenstellen kann.

Also wäre es besser gewesen oder immer noch besser
jetzt Geld(nicht alles) in die Hand zu nehmen.
Ein Abstieg wird immer teurerer sein.
dazu die Frage wann kommst du wieder hoch.
Kiel hat 38 Jahre gebraucht.

Lg Herbert


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 14:09 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di, 14.10.03, 9:13
Beiträge: 9037
Wohnort: Naabtal
herbert1963 hat geschrieben:
Kiel hat 38 Jahre gebraucht.
Lg Herbert

Die haben eine sehr gute Mannschaft zusammengestellt, sind mit dieser Mannschaft aufgestiegen,
haben alle Leistungsträger gehalten und noch punktuell nachgebessert.
Was dabei raus kam/kommt?
1.) Das haben wir im Heimspiel gegen Kiel gesehen (ein Klassenunterschied zu uns)
2.) Momentan der 1. Tabellenplatz,
3.) evtl. der Durchmarsch in die 1. Liga

_________________
Jahnsinn ist Wahnsinn, manchmal nicht mehr zum aushalten!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 14:23 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 14.03.11, 17:31
Beiträge: 755
Wohnort: Prüfeninger Str
Zitat:
Geordneter Abstieg.???
Wollen wir gleich aufhören.
Ich hoffe auch nach den grottenspiel am Sonntag das wir wieder die Kurve bekommen.


Nein, aber nach wie vor kann man mit unseren Mitteln nicht den Nichtabstieg fordern. Das Spiel war unterirdisch, das wird die Saison noch öfters passieren. Dass im erweiterten Fanumfeld immer die schirre Panik ausbricht, wenn wir verlieren ist teilweise schon arg peinlich, wenn man sieht wo wir herkommen und mit welchen Mitteln wir das geschafft haben.

Zitat:
1 .Steigen wir ab sind sicher alle Leihspieler weg.


Sind sie in jedem Fall. Wenn sie gut sind, werden sie zurückbeordert. Wenn sie schlecht sind, brauchen wir sie nicht. Und wenn wir die schlechten behalten bist du der erste der die gesamte Saison jammert.

Zitat:
2.Alle Spieler die zudem einigermaßen gut gespielt haben sind auch weg.
3. Auch Spieler wie Knoll u. Pentke sind bei 1 guten Angebot auch weg.
Also min 50% Kadera.


Klugerweise erhalten wir dieses Mal Ablösesumme im Gegensatz zu den bisherigen Abstiegen. Außer da läuft wieder was schief. Ausschließen möcht ich bei uns nichts.

Zitat:
6. Sponsoren ziehen sich zurück oder zahlen weniger.

Zumindest sind die meisten Verträge über das Jahr 2017 hinaus und enthalten alle dritte Liga klauseln.

Zitat:
Ein Abstieg wird immer teurerer sein.


Gut kalkuliert stimmt das nicht.
Wenn ich 14 Mio Umsatz habe und die 14 Mio Euro immer in die Mannschaft stecke, bleibt am Ende nichts übrig.
Hab ich 14 Mio Umsatz und stecke 17 Mio Euro in die Mannschaft und steige ab, dann bin ich im A.....

Wir haben jetzt wohl bisschen was angespart und in verschiedenste Dinge investiert, die man für selbstverständlich hinnimmt. Trainingsgerätschaften, Ausstattung in der GS, mehr LED-Banden, mehr Jugend-Budget, Kaulbachweg Sanierung usw usf. Das bleibt uns in den nächsten Jahren erhalten.

Gebe es eine Garantie, dass wenn man diese Investitionen gegen einen Klassenerhalt tauschen könnte, wäre ich sofort dabei und würde auf das oben genannte scheißen. So nehme ich unsere Gegebenheiten halt zähneknirschend hin auch wenn ich gerne eine Übermannschaft hätte. Aber egal wir drehen uns im Kreis, keiner wird hier von seiner Position abweichen.

Zitat:
Das Fernsehgeld geht bedeutend zurueck.

Das Fernsehgeld ist ein neutraler Posten, weil den alle anderen Konkurrenten auch besitzen. Sogar noch mehr als wir.
Wir können uns jetzt mehr leisten als die Drittligisten, mit denen konkurrieren wir auch nicht. Aber vielleicht nächstes Jahr. Da kann man sich aber nur einen Vorteil verschaffen, wenn man entweder das Geld zurücklegt, oder in die Zukunft investieren.

Zitat:
Der Zuschauer Schnitt wird sich wenn wir um Platz 10 spielen
max 4000 betragen.

Der wird auch in der 2. Liga teilweise so sein, weil wir ein undankbares Publikum haben.

Zitat:
7. Die Gefahr das Schober und Co. das Ruder übernehmen wird sicher
groesser weil der Verein weniger entgegenstellen kann.

Die Gefahr ist bei einer Investition in die Mannschaft höher als in die Infrastruktur. Weil in deinem Szenario der Kauf von 2 guten Spielern automatisch den Klassenerhalt bedeuten würde. Was halt nicht der Realität entspricht.

Man muss sich also irgendwie in der Mitte treffen und da kann man höchstens sagen, dass Keller wohl gut daran getan hätte doch noch einen fürs Mittelfeld zu holen. Ob man das jetzt noch schafft und ob es der Sache dienlich ist, jetzt bei jeder Niederlage den Abstieg herbeizubeschwören möchte ich einmal anzweifeln.

Zitat:
dazu die Frage wann kommst du wieder hoch.
Kiel hat 38 Jahre gebraucht


Die Frage ist berechtigt. Aber ich würde nicht sterben, wenn wir eine etablierter 3. Ligist sind. Wohingegen ich kotzen werde, wenn ich noch einmal nach Buchbach muss. Und dafür sehe ich persönlich die Chancen durch einen finanziellen Abstieg höher als durch einen sportlichen.

Kiel hat übrigens auch zwei Großsponsoren die vermutlich jeweils 4x so viel wie Netto zahlen.

_________________
Regenwald helfen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 14:25 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 30.03.17, 22:11
Beiträge: 674
Mike a.R. hat geschrieben:
herbert1963 hat geschrieben:
Kiel hat 38 Jahre gebraucht.
Lg Herbert

Die haben eine sehr gute Mannschaft zusammengestellt, sind mit dieser Mannschaft aufgestiegen,
haben alle Leistungsträger gehalten und noch punktuell nachgebessert.
Was dabei raus kam/kommt?
1.) Das haben wir im Heimspiel gegen Kiel gesehen (ein Klassenunterschied zu uns)
2.) Momentan der 1. Tabellenplatz,
3.) evtl. der Durchmarsch in die 1. Liga


tja die haben die 1 elf komplett gehalten und dazu gute erfahrene Jungs geholt.
Das war der Unterschied zu uns.

Und. Ich will eigentl. damit sagen das ich nicht wieder 38 Jahre auf Liga 2 warten will.

Lg :jahn3:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 14:30 
Offline
Regensburger im Exil

Registriert: So, 07.09.03, 3:20
Beiträge: 2242
Wohnort: München
herbert1963 hat geschrieben:
Mike a.R. hat geschrieben:
herbert1963 hat geschrieben:
Kiel hat 38 Jahre gebraucht.
Lg Herbert

Die haben eine sehr gute Mannschaft zusammengestellt, sind mit dieser Mannschaft aufgestiegen,
haben alle Leistungsträger gehalten und noch punktuell nachgebessert.
Was dabei raus kam/kommt?
1.) Das haben wir im Heimspiel gegen Kiel gesehen (ein Klassenunterschied zu uns)
2.) Momentan der 1. Tabellenplatz,
3.) evtl. der Durchmarsch in die 1. Liga


tja die haben die 1 elf komplett gehalten und dazu gute erfahrene Jungs geholt.
Das war der Unterschied zu uns.

Und. Ich will eigentl. damit sagen das ich nicht wieder 38 Jahre auf Liga 2 warten will.

Lg :jahn3:


Wir haben in den letzten 15 Jahren 3x in der 2. Bundesliga gespielt. Diese Angst brauchst du glaub ich nicht haben.

Und nein, das war nicht der Unterschied zwischen uns und Kiel. Der Unterschied war, dass Kiel über drei Jahre einen Kader in der 3. Liga aufgebaut hat, während wir in der 4. Liga damit angefangen haben und nach einem Jahr 3. Liga sofort aufgestiegen sind. Das ist ein wichtiger Unterschied. Kiel und uns zu vergleichen, ist für mich absoluter Schmarrn!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 14:45 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: So, 29.11.15, 4:12
Beiträge: 1117
Mike a.R. hat geschrieben:
herbert1963 hat geschrieben:
Kiel hat 38 Jahre gebraucht.
Lg Herbert

Die haben eine sehr gute Mannschaft zusammengestellt, sind mit dieser Mannschaft aufgestiegen,
haben alle Leistungsträger gehalten und noch punktuell nachgebessert.
Was dabei raus kam/kommt?
1.) Das haben wir im Heimspiel gegen Kiel gesehen (ein Klassenunterschied zu uns)
2.) Momentan der 1. Tabellenplatz,
3.) evtl. der Durchmarsch in die 1. Liga


Kann mich da jetzt natürlich auch etwas täuschen.
Aber ist es nicht in dem Zusammenhang unter Umständen vielleicht!? auch vielmehr so, dass die Norddeutschen da u.a. auch über ganz andere, vielleicht sogar vergleichbar immer noch wesentlich bessere Ressourcen, finanziell besseren Spielraum/Voraussetzungen usw. wie der Jahn derzeit verfügen. Wie gesagt, kann mich da täuschen - muss aber zwangsläufig nicht so sein.
Gab in der Vergangenheit sicher immer wieder Aufsteiger, die überraschend für viel Furore sorgten, aber halt definitiv auch viele Neulinge in der Liga, die noch wesentlich mehr Probleme als der Jahn derzeit hatten sich in der neuen Liga zu akklimatisieren, geschweige denn sich langfristig zu etablieren. Tenor bisher vor allen Dingen durch die vergleichsweise guten Ergebnisse auswärts doch zumeist auch von den Gegnern das Lob über das zumeist engagierte forsche Auftreten und offensive Spielweise vom Jahn als Aufsteiger. Die Krux dabei, dass man sich wohl in erster Linie, wie auch hier schon öfters von sehr vielen Usern richtigerweise festgestellt wurde, etwas anders ein- bzw. auch umstellen muss bei den Heimauftritten, um auch hier zukünftig erfolgreicher zu sein. Klar ist aber auch, dass man (alle einzeln für sich aber halt auch im Kollektiv als Team) regelmäßig an sein Leistungsmaximum herankommen muss bzw. es dieses abzurufen gilt um das Ziel Klassenerhalt auch wirklich realisieren zu können. Und sieht doch jeder, dass man grad wieder am gestrigen Sonntag davon meilenweit davon entfernt war, wissen wir, weiß und sieht Mannschaft samt Trainer doch genau so. Und auch u.a. deshalb war es den Gästen leicht möglich, dem Jahn seine Grenzen aufzuzeigen. Daraus gilt es jetzt endlich die richtigen Schlüsse zu ziehen und hoffentlich entscheidend und mit den richtigen wirksamen Maßnahmen entgegenzusteuern.
Gelingt das, und ich halte das für durchaus möglich, werden auch bald wieder sportlich bessere Phasen für den SSV Jahn die Folge sein. Und das kann auch mit dem derzeit aktuell vorhandenen Spielern im Kader gelingen, wenn, ja wenn es gemeinsam gelingt regelmäßiger wie gesagt nah ans Maximum ranzukommen und ihr Potenzial optimal abzurufen.
Auch das, mitunter bzw. u.a. einer der Hauptfaktoren (neben einigen anderen wichtigen Aspekten), warum die Störche derzeit eben oben zu finden sind und der Jahn sich im unteren Tabellendrittel wiederfindet.
Wie Hans_Jakob u.a. richtig und sinngemäß erwähnt hat: Ständig versuchen Tuchfühlung zu behalten (sollt's auch mal unter den ominösen Strich gehen), den Abstand nicht zu groß werden lassen und am Ende zählt es, dass genau drei Teams hinter dem Jahn nach dem 34. Spieltag liegen.
Und ich sage jetzt schon einmal optimistisch vorausschauend:
Warum denn bitte sollte das nach dem letzten Spieltag nicht der Fall sein!?

@larwain:
Was du bzgl. Vergleich mit Kiel erwähnt hast, pflichte ich dir absolut bei. Wirklich schwer unter den von dir auch genannten Voraussetzungen hier Vergleiche anzustellen.

Man darf bzw. sollte zumindest versuchen seine eigene Erwartungshaltung an diese Saison immer wieder mal in gewissen Abständen für sich zu hinterfragen und vielleicht auch zu vergleichen, und mit dem Tenor der Kommentare vor der Saison hier im Forum vergleichen. Ähnlich in der Vorsaison, beide Male eher sehr gering vor den jeweiligen Spielzeiten. Letzte Saison dann der Aufstieg mit dem man vor der Saison nun wirklich kaum rechnen konnte. Und es dürfte doch nun wirklich jedem klar gewesen sein, dass sich das nicht gleich wiederholen kann, dass man auch in der 2. BL so eine ähnlich tolle Saison hinlegen könnte, sondern das eben das wie derzeit eintritt und viel wahrscheinlicher ist, das man sich tabellarisch in etwa dort zumeist bewegen wird, wo man sich halt momentan befindet. Wie hat einer vorher hier richtig geschrieben: Grund jetzt schon panisch zu reagieren völlig überzogen - auch meiner Ansicht nach wie gesagt völlig verfrüht!


Zuletzt geändert von DaBeda am Mo, 18.09.17, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 14:59 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 11.08.03, 13:52
Beiträge: 9918
Wohnort: Domstadt
sollten wir wirklich absteigen was ich bezweifele,wäre alles geordneter geplanter und mit mehr geld

aber warten wir ab

_________________
Der unendliche Jahn- (Wahnsinn) geht weiter :clap:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 15:07 
Offline
Benutzer

Registriert: Sa, 27.05.17, 11:24
Beiträge: 26
Wohnort: Heidelberg
KLP hat geschrieben:
Zitat:
Geordneter Abstieg.???
Wollen wir gleich aufhören.
Ich hoffe auch nach den grottenspiel am Sonntag das wir wieder die Kurve bekommen.


Nein, aber nach wie vor kann man mit unseren Mitteln nicht den Nichtabstieg fordern. Das Spiel war unterirdisch, das wird die Saison noch öfters passieren. Dass im erweiterten Fanumfeld immer die schirre Panik ausbricht, wenn wir verlieren ist teilweise schon arg peinlich, wenn man sieht wo wir herkommen und mit welchen Mitteln wir das geschafft haben.

Also diese schwarz/weiß-Malerei hätte ich von dir nicht erwartet. Der ganz große Teil der Kommentare kritisiert doch nicht dass wir verloren haben und dass wir gegen den Abstieg spielen werden. Es geht doch doch um die Art und Weise! Gerade darum, wie man sich in den Heimspielen "präsentiert" (System, Variabilität, Flexibilität, Torchancen, .....).

Auch ich bin z.B. beim Fall Lais schwer am (Ver-)Zweifeln, was das soll. Nach den Aufstiegsspielen war ich mir sicher, dass wir ihn nicht halten werden können, so bärenstark war er. Zudem ist er noch sehr kopfballstark, was er auch durch Torerfolge bewiesen hat. Und jetzt? Wird er einem System geopfert, dass anscheinend bei Heimspielen nicht passt. Und andere Spieler - auch Neuerwerbungen aus Regionalliga - haben Stammplatzgarantie.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 15:15 
Offline
Benutzer

Registriert: Mo, 14.03.11, 17:31
Beiträge: 755
Wohnort: Prüfeninger Str
stansammy hat geschrieben:
KLP hat geschrieben:
Zitat:
Geordneter Abstieg.???
Wollen wir gleich aufhören.
Ich hoffe auch nach den grottenspiel am Sonntag das wir wieder die Kurve bekommen.


Nein, aber nach wie vor kann man mit unseren Mitteln nicht den Nichtabstieg fordern. Das Spiel war unterirdisch, das wird die Saison noch öfters passieren. Dass im erweiterten Fanumfeld immer die schirre Panik ausbricht, wenn wir verlieren ist teilweise schon arg peinlich, wenn man sieht wo wir herkommen und mit welchen Mitteln wir das geschafft haben.

Also diese schwarz/weiß-Malerei hätte ich von dir nicht erwartet. Der ganz große Teil der Kommentare kritisiert doch nicht dass wir verloren haben und dass wir gegen den Abstieg spielen werden. Es geht doch doch um die Art und Weise! Gerade darum, wie man sich in den Heimspielen "präsentiert" (System, Variabilität, Flexibilität, Torchancen, .....).

Auch ich bin z.B. beim Fall Lais schwer am (Ver-)Zweifeln, was das soll. Nach den Aufstiegsspielen war ich mir sicher, dass wir ihn nicht halten werden können, so bärenstark war er. Zudem ist er noch sehr kopfballstark, was er auch durch Torerfolge bewiesen hat. Und jetzt? Wird er einem System geopfert, dass anscheinend bei Heimspielen nicht passt. Und andere Spieler - auch Neuerwerbungen aus Regionalliga - haben Stammplatzgarantie.


Ja, das war vllt. zu undifferenziert :)
Ich meine damit ausdrücklich nicht solche Beiträge wie den von Bubu, den ich auch nur zustimmen kann.
Man muss definitiv aus unserer Mannschaft mehr rausholen. Was anderes bleibt uns ja nicht übrig.

_________________
Regenwald helfen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 15:57 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 09.06.17, 12:14
Beiträge: 78
stansammy hat geschrieben:
KLP hat geschrieben:
Zitat:
Geordneter Abstieg.???
Wollen wir gleich aufhören.
Ich hoffe auch nach den grottenspiel am Sonntag das wir wieder die Kurve bekommen.


Nein, aber nach wie vor kann man mit unseren Mitteln nicht den Nichtabstieg fordern. Das Spiel war unterirdisch, das wird die Saison noch öfters passieren. Dass im erweiterten Fanumfeld immer die schirre Panik ausbricht, wenn wir verlieren ist teilweise schon arg peinlich, wenn man sieht wo wir herkommen und mit welchen Mitteln wir das geschafft haben.

Also diese schwarz/weiß-Malerei hätte ich von dir nicht erwartet. Der ganz große Teil der Kommentare kritisiert doch nicht dass wir verloren haben und dass wir gegen den Abstieg spielen werden. Es geht doch doch um die Art und Weise! Gerade darum, wie man sich in den Heimspielen "präsentiert" (System, Variabilität, Flexibilität, Torchancen, .....).

Auch ich bin z.B. beim Fall Lais schwer am (Ver-)Zweifeln, was das soll. Nach den Aufstiegsspielen war ich mir sicher, dass wir ihn nicht halten werden können, so bärenstark war er. Zudem ist er noch sehr kopfballstark, was er auch durch Torerfolge bewiesen hat. Und jetzt? Wird er einem System geopfert, dass anscheinend bei Heimspielen nicht passt. Und andere Spieler - auch Neuerwerbungen aus Regionalliga - haben Stammplatzgarantie.


Absolut auch meine Ansicht!
Ich kann mir nur vorstellen das AB annimmt, dass gegnerische Teams uns bei unseren Heimspielen offensiv bespielen wollen und daher ein auswärts funktionierendes 4222 auch daheim funktionieren sollte. Nur, die gegnerischen Trainer haben auch TV: und sehen, dass wir irre Probleme haben mit einem 4222 das Spiel zu machen! Und lassen uns dann auch machen! Mit bekannten Folgen. Nur ein Team hat es nicht gemacht: Darmstadt!

Von Abstieg will ich noch gar nicht reden! Das geht alles so schnell wieder in die andere Richtung! Bestes Beispiel Würzburg: erst hui dann pfui!
Hoffen wir, dass es bei uns erst pfui und am Ende (ausreichend) hui ist!
Mit einem Beginn des "hui" am Mittwoch! :ok:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 16:36 
Offline
Benutzer

Registriert: Di, 26.07.05, 21:37
Beiträge: 2647
Wohnort: Regensburg
Also, jetzt vom Abstieg zu reden?

Wir brauchen "nur" 3 schlechtere Mannschaften! :jahn2:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 16:44 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 26.05.11, 20:35
Beiträge: 250
Wohnort: Regensburg
Mir kommt alles irgendwie vor wie "dinner for one", nur daß es halt nicht alljährlich ist, sondern immer ein paar Jahre dazwischen sind:
ich werde wieder ca. 32 Ligaspiele live anschauen können, mitfiebern, auf Wunder hoffen, jeden Sieg extrem genießen, aber mir am 13. Mai im Bochumer "Bermuda-Dreieck" die Kante geben mit der Erkenntnis:
es hat halt wieder mal nicht gereicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 17:48 
Offline
Benutzer

Registriert: So, 17.04.11, 9:29
Beiträge: 2739
KLP hat geschrieben:
Wenn ich 14 Mio Umsatz habe und die 14 Mio Euro immer in die Mannschaft stecke, bleibt am Ende nichts übrig.Hab ich 14 Mio Umsatz und stecke 17 Mio Euro in die Mannschaft und steige ab, dann bin ich im A.....


Umsatz ist der Etat, der der Fußballabteilung zur Verfügung steht. Wie kommst du da drauf, dass man dies in die Mannschaft stecken könnte? Kein Vorstand vor allem nicht unserer wird so etwas machen, die wäre grob fahrlässig. Es geht bei den Aufwendungen für unsere Fußballer bestenfalls darum, dass Sponsorengelder, Eintrittsgelder und ein Teil der Fernsehgelder aufgewendet werden. Ob das geschehen ist um unsere Mannschaft zu stabilisieren, weiß ich nicht. Ich schätze aber, dass unsere Personalkosten unter 5 Mio liegen, sodass nach oben noch Luft gewesen wäre.

Das Spielsystem, das AB favorisiert ist im Prinzip, das von Leipzig, was ja sehr ehrenwert ist, aber leider haben wir nicht die Spieler dafür. Unsere Ball- und Passunsicherheit sowie die technischen Probleme in der Defensive und im MF nicht nur zuhause sind teilweise eklatant. Ich fürchte, wenn er an diesem 4-2-2-2 festhält, werden wir auch Probleme auswärts bekommen. Wir können diese offensive Spielweise nicht über die nächsten 28 Spieltage durchhalten, viel zu oft werden Spieler von uns überlaufen und wir müssen hinterherhecheln, was unsinnige Kraftvergeudung bedeutet.
Ich wäre dafür, wie einige schon anmerkten, auf flexible Systeme umzusteigen (die haben wir ja 2 Jahre lang unter HH gut beherrscht 442, 4141etc.) und aus einer sicheren Abwehr und gesichertem Mittelfeld schnelle Konter zu fahren. Was hilft es uns, wenn wir wie gestern teilweise mit 4/5 Mann überhastet vorne drauf gehen und durch einen gescheiten Pass des Gegners unsere Angreifer ins Leere laufen und dann auch wieder hinterherhetzen müssen?
Im übrigen bin ich dafür, die Stärken von George besser einzusetzen und vor allem Dingen Lais als torgefährlichen Mann wieder neben Knoll einzusetzen.

_________________
Rettet den Regenwald


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 17:53 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 18.08.05, 21:54
Beiträge: 526
Wohnort: Dortmund
Frako hat geschrieben:
Mir kommt alles irgendwie vor wie "dinner for one", nur daß es halt nicht alljährlich ist, sondern immer ein paar Jahre dazwischen sind:
ich werde wieder ca. 32 Ligaspiele live anschauen können, mitfiebern, auf Wunder hoffen, jeden Sieg extrem genießen, aber mir am 13. Mai im Bochumer "Bermuda-Dreieck" die Kante geben mit der Erkenntnis:
es hat halt wieder mal nicht gereicht.

Bermuda Dreieck in Bochum? Da bin ich auch schon fürchterlich abgestützt :prost: :prost: :prost:

_________________
Als Spieler war er fantastisch, aber gäbe es ihn nur als Trainer, würde ich sagen, dass ich keinen größeren Tölpel gesehen habe. Alle bei Rapid - von der Putzfrau angefangen - atmen auf, dass er verschwunden ist.Rapid Wien über Lothar Mathäus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 17:57 
Offline
Benutzer

Registriert: Di, 16.05.17, 16:40
Beiträge: 552
Ronni hat geschrieben:
Im übrigen bin ich dafür, die Stärken von George besser einzusetzen und vor allem Dingen Lais als torgefährlichen Mann wieder neben Knoll einzusetzen.

Nur: Ich habe beim Spiel gegen Dresden keine Stärke von George gesehen.
Was Lais anbelangt, teile ich mit Dir Deine Berachtungsweise.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 18:17 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 30.03.17, 22:11
Beiträge: 674
Westtribühne hat geschrieben:
Ronni hat geschrieben:
Im übrigen bin ich dafür, die Stärken von George besser einzusetzen und vor allem Dingen Lais als torgefährlichen Mann wieder neben Knoll einzusetzen.

Nur: Ich habe beim Spiel gegen Dresden keine Stärke von George gesehen.
Was Lais anbelangt, teile ich mit Dir Deine Berachtungsweise.


Seh ich auch so . War auch gegen Heidenheim bis zur Vorlage auch nicht besonders gut.,
Würde gerne ein 3 er Mittelfeld machen Knoll Lais als 6er
Dazu Saller als 8er davor Grüttner und Nietfeld.

lg Herbert


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 19:18 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 14.06.17, 17:27
Beiträge: 233
KLP hat geschrieben:
Wenn ich 14 Mio Umsatz habe und die 14 Mio Euro immer in die Mannschaft stecke, bleibt am Ende nichts übrig.Hab ich 14 Mio Umsatz und stecke 17 Mio Euro in die Mannschaft und steige ab, dann bin ich im A.....


Ronni hat geschrieben:
Umsatz ist der Etat, der der Fußballabteilung zur Verfügung steht.


Soweit ich weiß verhält es sich so:

Umsatz oder Erlös ist die Summe aller Einnahmen.

Gewinn ist Umsatz minus Kosten.

An Kosten fallen mir aus dem Stehgreif ohne Personalkosten für Profifussballer noch ein Reihe anderer Posten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) ein, zum Beispiel:

Steuern, Kosten für Steuerberatung
Kosten für die Geschäftsstelle
Personalkosten (Geschäftsführer, sonstige Mitarbeiter)
Kosten für medizinische Betreuung
Kosten für Stadionordnungsdienst bei Heimspielen
Kosten bei Auswärtsspielen (Hotel, Reise)
Kosten für Schiedsrichter
Kosten für Reinigung
Kosten für Nichtprofifussballer (Schüler, Jugend, Futsal)
Strom, Wasser, Heizungskosten
Mieten
Rückzahlung von Krediten (Tretzel-Kredit)
Sportkleidung
Gegebenenfalls Strafzahlungen (Beispielsstichwort: Pyrotechnik)
Versicherungsbeiträge
Investitionen in Infrastruktur
Sonderausgaben (z.B. Ablöse Vrenezi)
usw. usw. ....

Nachtrag um 21:17 Uhr::

Die UEFA empfiehlt einen PK-Umsatz-Richtwert [= Verhältnis: Personalkosten zu Umsatz] von 60%.

http://www.offensivgeist.de/europas-fus ... ballclubs/

Das Verhältnis Personalkosten zu Umsatz lag 2011 in Deutschland bei 52 Prozent, in England bei 62 Prozent, in Italien bei 72 Prozent.


Zuletzt geändert von epsilon am Mo, 18.09.17, 21:19, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 20:36 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 30.03.17, 22:11
Beiträge: 674
Iarwain hat geschrieben:
herbert1963 hat geschrieben:
Mike a.R. hat geschrieben:
herbert1963 hat geschrieben:
Kiel hat 38 Jahre gebraucht.
Lg Herbert

Die haben eine sehr gute Mannschaft zusammengestellt, sind mit dieser Mannschaft aufgestiegen,
haben alle Leistungsträger gehalten und noch punktuell nachgebessert.
Was dabei raus kam/kommt?
1.) Das haben wir im Heimspiel gegen Kiel gesehen (ein Klassenunterschied zu uns)
2.) Momentan der 1. Tabellenplatz,
3.) evtl. der Durchmarsch in die 1. Liga


tja die haben die 1 elf komplett gehalten und dazu gute erfahrene Jungs geholt.
Das war der Unterschied zu uns.

Und. Ich will eigentl. damit sagen das ich nicht wieder 38 Jahre auf Liga 2 warten will.

Lg :jahn3:


Wir haben in den letzten 15 Jahren 3x in der 2. Bundesliga gespielt. Diese Angst brauchst du glaub ich nicht haben.

Und nein, das war nicht der Unterschied zwischen uns und Kiel. Der Unterschied war, dass Kiel über drei Jahre einen Kader in der 3. Liga aufgebaut hat, während wir in der 4. Liga damit angefangen haben und nach einem Jahr 3. Liga sofort aufgestiegen sind. Das ist ein wichtiger Unterschied. Kiel und uns zu vergleichen, ist für mich absoluter Schmarrn!


Ja klar die 2 mal davor sind wir wieder abgestiegen. 2003(2004 recht knapp auch mit den Thema das damals 4 Mannshaften
abgestiegen sind.
2012/13 sind wir sang und klanglos abgestiegen.
Da sind halt nach den Aufstieg viele Spieler weggelobt worden und die geholt worden , waren auch nicht bisher.
Dazu alles Trainer di keine Ahnung von Liga 2 hatten, und Smuda war der Höhepunkt.
Danach eine relativ gute 3.Liga Saison.
Leider wurden 2014 dann ein erfolgreicher Trainer ( aus privaten Gründen) und viele gute Spieler nicht verlängert.
Danach erfolgte der Abstieg in die Liga4. Damals hat uns das Tretzel Darlehen über Wasser gehalten.
Unser glück war die neue Arena und die Neugier. Damit konnten wir uns eine gute Mannschaft leisten.
Und es folgten 2 Aufstiege.
Klar können wir uns mit Kiel nicht vergleichen die ebenfalls jahrelang Regionalliga und Oberliga gespielt haben.

Kiel hat auch nicht mehr Fernsehgeld auf die Sponsoren sind sicher nicht Riesensponsoren.
Aber die haben ihre Mannschaft halt gut und punktuell verstärkt.
Und auch ihr Stadion ist kleiner als unsere Arena also eigentlich weniger Zuschauereinnahmen und mit den
THW einen großen Konkurrenten vor Ort.
Und Fernsehgeld gibst dort auch nicht mehr, weil dort die letzten 20 Jahre gezählt werden.

So setzt sich der Scharm zusammen.

lg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 20:38 
Offline
Benutzer

Registriert: Mi, 17.12.14, 11:42
Beiträge: 38
Man müßte vielleicht mal zu Hause ein 4-3-3 probieren, damit man kompakter wird!
Pentke
Wastl-Sören-Gimber-Nandzik
Lais-Knoll-Geipl (Saller)
Adamyan-Grüttner-George

So kann man zu hause auf alle Fälle nicht mehr auftreten!
3 Spiele und so gut wie keine heraus gespielte Torchance! :jahn1:




baluu1709 hat geschrieben:
DaBeda hat geschrieben:
baluu, du hast vergessen bei "sechs Punkte nach acht Spielen" ein vielleicht einzufügen.
Denn auch diese beiden nächsten Partien müssen erst noch absolviert werden.
Sehe es auch nach diesem heutigen weiteren Negativerlebnis zuhause als noch nicht gesichert wie du offensichtlich an, dass man mit null Punkten aus den beiden kommenden Spielen rausgehen wird.


DaBeda da hast du Recht mein Gefühl Prognose ist das. Sehe es halt inzwischen problematisch. Kiel läuft und die waren vor der Saison mit uns einzuschätzen. Geipl is leider maßlos überfordert und viele Pässe werden halbhoch gespielt das is irre schwer diese in der Liga anzunehmen da hinten andere Kaliber stehen wie in Liga 3.
Meiner Meinung dürfen wir Liga 2 nicht so vertändeln wie 2013. Schaut euch Sandhausen u Heidenheim an die sind seit dem etabliert.
Es muss unser Spielsystem veriabler werden gerade daheim. Auswärts funktionieren wir da Spieler wie Geoege mehr Platz haben daheim eben nicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 20:38 
Offline
Benutzer

Registriert: Fr, 09.12.16, 13:10
Beiträge: 91
Mein Kommentar

Leider hat sich wieder gezeigt, dass die von mir angesprochenen Defizite noch immer vorhanden sind.
Der ein oder andere hier in der Runde hatte bis jetzt eine andere Meinung, doch es hat sich auch gestern gezeigt, dass wir in einigen wichtigen Punkten auf der Stelle treten. Da können wir uns nix schönreden. Ich möchte aber auch nicht alles schlechtmachen. Unsere taktische einseitige Spielweise mit dem 4-2-2-2 ist phasenweise sehr schön anzusehen, aber wenn sich der Gegner darauf einstellt, wird es sehr schwer für uns.

Zuerst zum Spiel. Hier und da hat das Hochpressen und Anlaufen der Verteidiger mir gut gefallen. Leider wurde aus dem Ballgewinn kein richtiger Konter herausgespielt, ausserdem wurden aus dem Ballgewinne kaum ein Tor-Abschluss gesucht sondern die Ballgewinne wurden leichtfertig hergeschenkt. Die unkontrollierten steilen Bälle waren für die kompakt spielende defensive Grundordnung der Dresdner keine große Gefahr. Mit einem 4-3-3 in der Grundordnung und einem taktischen wechsel zum 3-5-3 hatten die Dresdner eine Hoheit im Mittelfeld. Hier hat sich gezeigt, dass was ich schon deutlich angesprochen habe. Was positiv zu sehen ist, wir wollten nicht wie gegen Nürnberg und Kiel mit dem Kopf durch die Wand sondern versuchten mit langen Bällen in die Spitze zu spielen, was über die gesamte Spieldauer, viel zu leicht auszurechnen war.
Pentke hatte auch in der 1Hz die ein oder andere unnötige Aktion, da hatten wir Glück, dass hier nicht schon ein Tor gefallen ist. Über unsere Außen lief relativ wenig. Nachreiner und Nandzik waren bemüht aber hatten defensiv viel zu tun und offensiv wirkungslos.
So wie auch gegen die anderen kompakt im Mittelfeld spielenden Mannschaften ist mir George negative aufgefallen, unnötige Ballverluste, schlechte defensiv Arbeit, kaum Laufwege, schlechtes Stellungsspiel. So einen Tag kann man auch erwischen, aber er kaum Einsatz gezeigt und wenigstens sich reingehauen und seinen Mitspielern geholfen. Ich finde er sollte seine Rolle die er in der Mannschaft hat vllt überdenken. Nur wenn jeder an seine 100% geht, und wir uns gegenseitig helfen haben wir eine Chance. Aber da soll sich jeder seine eigene Meinung bilden.
Geipl und Knoll hatten defensiv sehr viel zu tun, in der offensiven Bewegung hat mit Andi besser gefallen. Aber er muss den Ball so oft nach vorne tragen, was viel Kraft kostet, was man teilweise in den überhasteten Aktionen merkt. In der 2ten Hz hatte Marvin hier und da viel zu leichte Abspielfehler die nicht sein müssen. Aber er hat sich reingehängt.
Was im Spiel im Mittelfeld ein großes Problem ist, sind die fehlenden Anspielstationen im Mittelfeld. Was durch unserem System geschuldet ist. Ich beobachte es schon seit Beginn der Liga, dass wir durch unseres auf Pressing ausgerichteten System (teilweise 4-2-4) bei Ballverlust zu leicht überspielt werden. Adamyan und Grüttner versuchten sich zwar immer anzubieten und bestreitet gefühlt 14 km aber es fehlt ihnen dann durch die vielen Laufwege und Zweikämpfe die Kraft. Zudem gibt es viel zu selten Spielzüge wo wir einfach Doppelpass spielen und versuchen so Raum zu gewinnen. Wer könnte diese Rolle aktuell von unseren Kader ausfüllen? Andi verschieben und Marc und Marvin auf der 6?
Was grundsätzlich ein großes Problem von uns ist, sind die ungefährlichen Standards. Zum Haare raufen. Und an alle die sich jetzt aufregen, nur weil wir zwei direkte Freistöße verwandelt haben ist diese extreme Ecken-Schwäche nicht behoben. Wir hatten gefühlt in jedem Spiel min. 8 Ecken und bis jetzt kein Tor. Diese Schwäche muss unbedingt abgestellt werden. Könnt ihr euch noch an Island bei der EM erinnern? Gerade Mannschaften die auf dem Blatt unterlegen sind, sollten jedes Mittel nutzen. Was zudem zu wenig probiert wird, sind Dribblings in den 16er um mal einen 11er zu provozieren.
Wenn unsere zentralen Mittelfeldspieler zugestellt werden, haben wir außer lange Bälle nicht mehr zu bieten. Wir brauchen eine größere Variabilität. Wir können ja weiter mit dem 4-2-2-2 spielen, wenn wir gegen Mannschaften spielen die es zulassen so ein System zu spielen. Aber ich wünschen mir, dass wir uns hier und da auf unseren Gegner einstellen (bezüglich den gespielten System). Im modernen Fussball muss eine Mannschaft mehr als ein System umsetzen können und während dem Spiel die taktische Ausrichtung auch ändern können. Ein auf Konter ausgelegte System geht auch mit einer anderen Grundordnung als das sehr offensive 4-2-2-2. Wie wäre es mal mit einem auf Konter ausgelegten 4-3-2-1 bzw einem 4-5-1? Ja ich denke ein 4-5-1 wäre es wert dies zu probieren. Beim Pressen wechseln wir auf ein 4-3-3 und wieder zurück auf ein 4-5-1. So hätten wir 3DM-Spieler wo Andi in der Mitte wäre und wir könnten über schnelle Außen überfallartig Kontern. So hätte auch Jann auf rechts den Platz der er braucht um seine Dynamik rein zu kriegen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 18.09.17, 21:00 
Offline
Benutzer

Registriert: Do, 30.03.17, 22:11
Beiträge: 674
Ich finde das gestern fast alle überfordert waren bzw. einen schlecht Tag hatten.

Dazu muss man ansprechen das wir das 4 2 2 2 System nicht spielen können, und wir nach jedem Ballverlust
hinten offen sind.
Und nur versuchen über die AV das Spiel zu machen hat nun jeder unserer Gegner kapiert und sich darauf eingestellt.
Und nur mit langen Bällen zu agieren bringt auch nix, wenn du keine Chance auf den. 2 Ball hast.

wir sollten schnellstens auf ein 4 4 1 1 umstellen, und auch mal unsere Diven wachrütteln.
George sollte nach der Aktion zum. auf die Bank oder mal 1 Spiel in der LL machen.
Adamyan und Vrenezi daran erinnern das Fußball ein Mannschaftsspiel ist. Ich mag 1:1 Aktionen aber nicht gegen 3
oder 4 Gegner und den besseren Spieler übersehen.
Dazu Nandzk mit seine Kopf durch die Wandläufte und nach Ballverlust an der Mittellinie stehen bleiben und die Seite offen lassen.
Auch Geipl und Knoll eher durchwachsen aber kämpferisch ein Vorbild, aber durch die weit vorne stehenden AV immer
stark defensiv gebunden. Ich bin kein Fan von Geipl aber gestern war er noch einer der wenigen die gekämpft haben.
Mees und Stolze ohne Bindung und keine defensiv Verhalten.

Und wie bereits erwähnt unsere Ecken und Freistöße aus den Halbfeld auch ohne Gefahr.
Penkte wird leider auch kein spielender Torwart, also weniger anspielen, oder das Ding lieber nach vorne klopfen.

Und wieso Nietfeld wieder der letzte Wechsle war ??. Hatte in 50 MIn bisher mehr Aktionen im Strafraum wie Vrenezi,
Stolze usw.

für Düsseldorf

Pentke

Saller Gimber Sörensen Nandzik/Hofrath


Knoll Lais Geipl Adamyan/Mees

Grüttner

Nietfeld

Wechsler Nachreiner, Hofrath, Hofmann, Freis?? Mees Vrenezi
George

lg Herbert


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 19.09.17, 9:18 
Offline
Benutzer

Registriert: So, 17.04.11, 9:29
Beiträge: 2739
epsilon hat geschrieben:
KLP hat geschrieben:
Wenn ich 14 Mio Umsatz habe und die 14 Mio Euro immer in die Mannschaft stecke, bleibt am Ende nichts übrig.Hab ich 14 Mio Umsatz und stecke 17 Mio Euro in die Mannschaft und steige ab, dann bin ich im A.....


Ronni hat geschrieben:
Umsatz ist der Etat, der der Fußballabteilung zur Verfügung steht.


Soweit ich weiß verhält es sich so:

Umsatz oder Erlös ist die Summe aller Einnahmen.

Gewinn ist Umsatz minus Kosten.

An Kosten fallen mir aus dem Stehgreif ohne Personalkosten für Profifussballer noch ein Reihe anderer Posten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) ein, zum Beispiel:

Steuern, Kosten für Steuerberatung
Kosten für die Geschäftsstelle
Personalkosten (Geschäftsführer, sonstige Mitarbeiter)
Kosten für medizinische Betreuung
Kosten für Stadionordnungsdienst bei Heimspielen
Kosten bei Auswärtsspielen (Hotel, Reise)
Kosten für Schiedsrichter
Kosten für Reinigung
Kosten für Nichtprofifussballer (Schüler, Jugend, Futsal)
Strom, Wasser, Heizungskosten
Mieten
Rückzahlung von Krediten (Tretzel-Kredit)
Sportkleidung
Gegebenenfalls Strafzahlungen (Beispielsstichwort: Pyrotechnik)
Versicherungsbeiträge
Investitionen in Infrastruktur
Sonderausgaben (z.B. Ablöse Vrenezi)
usw. usw. ....

Gebe dir völlig recht. Das meinte ich mit Etat in dem alle Einnahmen, Erlöse enthalten sind und daraus müssen alle Kosten die entstehen bestritten werden.
Mir ging es darum, dass die 14 Mio Umsatz nicht für die Personalkosten der Fußballer zur Verfügung stehen, sondern bei seriöser Kalkulation evtl. 6 Mio.

_________________
Rettet den Regenwald


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 19.09.17, 9:34 
Offline
Benutzer

Registriert: So, 07.04.13, 11:01
Beiträge: 608
Wohnort: Düsseldorf
herbert1963 hat geschrieben:
Kiel hat auch nicht mehr Fernsehgeld auf die Sponsoren sind sicher nicht Riesensponsoren.
Aber die haben ihre Mannschaft halt gut und punktuell verstärkt.
Und auch ihr Stadion ist kleiner als unsere Arena also eigentlich weniger Zuschauereinnahmen und mit den
THW einen großen Konkurrenten vor Ort.
Und Fernsehgeld gibst dort auch nicht mehr, weil dort die letzten 20 Jahre gezählt werden.

lg

Kiel hat meines Wissens einen oder sogar Mäzen, die über Sponsorenverträge weit über Marktüblichkeit Geld in den Verein pumpen. Sicherlich keine Hoffenheim-Summen, aber im Großen und Ganzen dürfte Kiel schon ein paar Millionen mehr an Etat haben als wir.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 19.09.17, 10:30 
Offline
Benutzer
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 14.06.17, 17:27
Beiträge: 233
Eigenkapitalist hat geschrieben:
herbert1963 hat geschrieben:
Kiel hat auch nicht mehr Fernsehgeld auf die Sponsoren sind sicher nicht Riesensponsoren.
Aber die haben ihre Mannschaft halt gut und punktuell verstärkt.
Und auch ihr Stadion ist kleiner als unsere Arena also eigentlich weniger Zuschauereinnahmen und mit den
THW einen großen Konkurrenten vor Ort.
Und Fernsehgeld gibst dort auch nicht mehr, weil dort die letzten 20 Jahre gezählt werden.

lg

Kiel hat meines Wissens einen oder sogar [zwei?] Mäzen[e?], die über Sponsorenverträge weit über Marktüblichkeit Geld in den Verein pumpen. Sicherlich keine Hoffenheim-Summen, aber im Großen und Ganzen dürfte Kiel schon ein paar Millionen mehr an Etat haben als wir.


Da liegt @Eigenkapitalist wohl richtig:
Zitat:
Zwei Großsponsoren, die sich aus sportlichen Belangen raushalten. Ein Geschäftsführer mit Weitblick. Das steckt hinter Kiels Erfolg.

Lütje ist einer der reichsten Deutschen

Auch der zweite Hauptsponsor, Dr. Hermann Langness (61), Geschäftsführer der Bar­tels-Langness-Gruppe, die unter anderem die Supermarktkette Famila betreibt, zählt zu dieser Kategorie. Lütje und Langness un­terstützen Holstein seit Jahren, halten sich jedoch aus dem operativen Bereich heraus. Schwenke: "Sie wollen informiert werden, nehmen aber keinen Einfluss aufs Tagesgeschäft."


https://www.abendblatt.de/sport/article ... ystem.html

http://www.tagesspiegel.de/sport/zweite ... 31252.html


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 202 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Aktuelle Zeit: Fr, 22.06.18, 9:42


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Philipp9696 und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
IWP - Immobilien und Eigentumswohnungen in Bad Elster, Vogtland, Sachsen.
Akustik-Trio Unerhört. Folk Blues Country Rock Oldies. Unplugged Band und Hochzeitsband aus dem Vogtland, Sachsen.
Powered by p.h.p.B.B® Forum Software © p.h.p.B.B Group.