Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Alle Themen, die unsere Lizenzmannschaft betreffen

Moderator: Alle Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Violence
Benutzer
Beiträge: 2121
Registriert: Do, 04.08.11, 5:36
Wohnort: Regensburg City
Kontaktdaten:

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Violence » Do, 07.09.17, 20:45

Frei_Wild hat geschrieben:
Clondykes hat geschrieben:Naja Fakt ist immer noch, dass dem Doldi aktuell 90% der Anteile der KGaA gehören, auf welcher unser "Profitum" basiert..
Und das man jetzt mit Duldung der Führung den Kerl weichkochen will, indem man Ihm "Hass und Gewaltandrohungen" entgegenbringt sollte man schon erwähnen..
Aber das sind ja wahrscheinlich nur Fake News ;) denn im Internet liest man bekanntlich ja immer nur das, was man selber gerne hören und glauben will.. Alles andere sind Gurken und Zitronen die nicht wahr sein (können) dürfen.. Denn es hat immer nur einer Recht.. und zwar ich selbst..

Jeder der das gut findet, darf das natürlich tun.. ich persönlich finde, dass es nicht der richtige Stil ist wie mit dieser Situation umgegangen worden ist..
Auch wenn der Typ ein A.... ist, sollte man Ihn nicht mit so primitiven Mitteln bekämpfen..
dadurch machst Du Ihn meiner Ansicht nach evtl sogar in den Augen der Justiz stärker..
wenn er sich die Opferrolle (falls beweisbar) tatsächlich zu eigen machen kann.

Aber vielleicht führt diese Taktik ja zum Ziel.. und der Verkauf der Anteile kann dadurch erzwungen werden...

Das Ganze kann ja eh gar nicht mehr anders ausgehen, als dass der Kerl seine Anteile wieder weiterverkauft..

Was oder Wer hindert den Kerl jetzt eigentlich daran, dass er die Anteile an einen chinesischen Rieseninvestor verkauft?
oder einen russischen Oligarchen? oder an einen Scheich.. Ähmm -- stimmt es hindert in gar nichts daran. Er muss nur noch einen finden..

War das von Anfang an sein Plan? - Kann sein.. Das ist jetzt die Gretchen-Frage, aber die Antwort interessiert auch eigentlich nicht mehr - denn die ganze Erde ist verbrannt.. Tischtücher zerschnitten und und und..

Schober wird in meinen Augen wohl auf jeden Fall verkaufen, aber sicher nicht UNS sondern jemand anderen, wenn er denn jemand findet dem das Egal ist was hier passiert..
und daran hindert in kein Spruchband, kein Flugblatt und keine Pöbeleien..
China ist z.B. weit weg da werden wohl keine Jahnfans beim Bäcker brüllen..
und wenn wir dann mal wieder Pleite sind, dann könnte ein Scheck aus China kommen zusammen mit der Bedingung Rücktritt HR und Kündigung Keller..

Im Krieg sollte man sich immer mal in seinen Gegner hinein versetzen, um zu erahnen was der für Möglichkeiten hat..

Schober hat die Anteile jetzt .. Was er damit macht - liegt derzeit nur in seiner Hand.. Das sind die Fakten
Entschuldige bitte vorab, aber manchmal kommst du mir hier vor wie ein Kind, dem der Lutscher geklaut wurde...
Kannst du ein nachgewiesenes Beispiel benennen bei dem Schobinocchio Gewalt angedroht wurde?
Und ansonsten is das Ziel aus meiner Sicht, eben ganz klar sich vom Investorenmodell zu verabschieden. Auch wenn dir das nicht gefallen mag.
Und natürlich kann er nem Chinesen die Anteile verkaufen, aber auch diesbezüglich wurde und wird alles getan das zu verhindern. Wie? Na was wollen die ohne Einfluss aufs Geschäft mit Anteilen? Ich denke eher die Finger davon lassen und es mit jemandem aufziehen der es auch zulässt. Kann sein das das ein langer steiniger Weg wird, aber am Ende ist man frei und selbstbestimmt.
Ich befürworte den eingeschlagenen Weg jedenfalls zu 100 Prozent!
So in etwa wollte ich es auch schreiben. Solange es uns gut geht kann kein Chinese was damit anfangen (PUNKT). Und glaub mir, bevor ein Chinese uns Geld gibt wird zuvor (unter Garantie) der Weg in die 5. Liga eingeschlagen. Da leg ich meine Hand ins Feuer. Dann wird halt wieder ausgegliedert...
„Stopp! Finger weg von unserem SSV Jahn!“
rot und weiß, die Farben fürs Leben! SSV & Red Star Belgrade

Benutzeravatar
Clondykes
Benutzer
Beiträge: 437
Registriert: Fr, 23.05.08, 10:23
Wohnort: Prüfening

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Clondykes » Do, 07.09.17, 21:00

Und ansonsten is das Ziel aus meiner Sicht, eben ganz klar sich vom Investorenmodell zu verabschieden. Auch wenn dir das nicht gefallen mag.
Der Jahn hat sich vor ein paar Jahren bewusst (Ich hab auch dafür gestimmt auf der Versammlung) für dieses Investorenmodell entschieden weil sonst *knips* Licht aus

Das wir hier in Regensburg die dritte Liga nur mit den Kapitalerhöhungen und einhergehenden Anteilswandlungen an unseren Investor (damals BTT) überlebt haben in der Vergangenheit holt uns jetzt ein..
nachdem wir dem nicht mehr nütze sind/ oder nicht mehr nütze sein wollten.. hat er uns verkauft..

Ein Abschied vom Investorenmodell gibts gratis nach der nächsten Insolvenz.. Dann kannst wieder bei null anfangen.. Bitte erkläre mir und den anderen hier wie Du sonst aus der jetzigen Situation einen Aus
tieg aus dem Investorenmodell realisieren willst.. danke..
(trotzdem) weiter kämpfen.. & Ich bin ein Freund von Franz Gerber

KLP
Benutzer
Beiträge: 755
Registriert: Mo, 14.03.11, 16:31
Wohnort: Prüfeninger Str
Kontaktdaten:

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von KLP » Do, 07.09.17, 21:12

Clondykes hat geschrieben:
Ein Abschied vom Investorenmodell gibts gratis nach der nächsten Insolvenz.. Dann kannst wieder bei null anfangen.. Bitte erkläre mir und den anderen hier wie Du sonst aus der jetzigen Situation einen Aus
tieg aus dem Investorenmodell realisieren willst.. danke..
Einfach mal nach Aalen rüberschauen. In einer Saison in der du im gesicherten Mittelfeld landest und 9 PKT Vorsprung hast geordnet pleite gehen.

Frei_Wild
Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Fr, 26.09.14, 15:00
Wohnort: VorOrt

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Frei_Wild » Do, 07.09.17, 21:24

Clondykes hat geschrieben:
Kannst du ein nachgewiesenes Beispiel benennen bei dem Schobinocchio Gewalt angedroht wurde?
kannst Du denn das Gegenteil zu 100% beweisen? // ich will den Kerl nicht schützen, aber ich kann mir das schon bildlich vorstellen wie sowas ablaufen kann..

Und natürlich kann er nem Chinesen die Anteile verkaufen, aber auch diesbezüglich wurde und wird alles getan das zu verhindern. Wie?
Was wurde und was kann getan werden um das zu verhindern..? Bitte bei der Realität bleiben, rein garnichts kannst Du (WIR) da tun. Es gehört Ihm notariell beglaubigt.. Das ist Fakt! Bitte mal realisieren..
Er kann zu jedem Zeitpunkt verkaufen an egal an Wen oder Was er will da gibt es niemand den er fragen muss bei 90% sonst hätte Tretzel ja auch fragen müssen..
Na was wollen die ohne Einfluss aufs Geschäft mit Anteilen?
Sobald der Jahn keine Kohle mehr hat.. Ist der jenige der die Anteilsmehrheit hat der Bestimmer und zwar ganz einfach in dem Moment kann er die Gesellschaft pleite gehen lassen oder sie retten.. Wenn er Sie retttet bit ihm ausgeliefert denn die Rettung wird natürlich unter Umgehung der 50+1 Regelung geschickt getarnt und an Bedingungen geknüpft.. Und die Geschäftsführung und der Vorstand können nicht sagen wir wollen gerne pleite gehen.. damit die Anteile des Investors nix mehr wert sind.. nö nö so einfach geht das dann nicht der darf das dann schon retten.. danach die Führungskräfte tauschen und schwupps Übernahme perfekt.. Der muss nur warten bis uns das nächste mal die Kohle ausgeht..

habe fertig ;) und geh jetzt meinen Lutscher suchen :wink:
Also das es mehr Ungereimtheiten gibt als Fakten, auf denen Showbärs Behauptungen beruhen, wurde jetzt wirklich ausführlich aufgezeigt. Wer da noch was ungeprüft erstmal als Wahrheit hinnimmt ist selber schuld.
Zum Rest. Wenn dir die Kohle ausgeht kann dich immer wer absaufen lassen bzw. erpressen. Das ist nicht das Thema. Mann muss sich hald ehrlich und solide aufstellen. Thema ich gebe nicht mehr aus als ich habe. Und wenns nicht langt mitzuhalten dann ist das hald so.
Das aktuelle Konstrukt ist ja nur aus dieser Situation heraus entstanden. So bald er kann muss der Jahn frei und selbstbestimmt sein. Ein guter Zeitpunkt die Uhren zurückzustellen um mit Substanz glaubwürdig und bodenständig einen kleinen geilen und verrücktem Fußballverein zu repräsentieren. Vielleicht nicht die Championsleuge aber echt und mit Herz.

Frei_Wild
Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Fr, 26.09.14, 15:00
Wohnort: VorOrt

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Frei_Wild » Do, 07.09.17, 21:29

KLP hat geschrieben:
Clondykes hat geschrieben:
Ein Abschied vom Investorenmodell gibts gratis nach der nächsten Insolvenz.. Dann kannst wieder bei null anfangen.. Bitte erkläre mir und den anderen hier wie Du sonst aus der jetzigen Situation einen Aus
tieg aus dem Investorenmodell realisieren willst.. danke..
Einfach mal nach Aalen rüberschauen. In einer Saison in der du im gesicherten Mittelfeld landest und 9 PKT Vorsprung hast geordnet pleite gehen.
Warum sollte es nicht möglich sein !langfristig! 1, 2, 3 oder wieviel auch immer Millonen für die Rückführung der Anteile aufzubringen. Das erklär mir du mal. Keiner sagt das das nix kostet oder nicht ebenfalls mit einem Aufwand verbunden ist.
Und Aalen ist doch das beste Beispiel warum man nur so weit wie möglich sowohl von einem Gönner wie auch von einem abhängigen Imvestorenmodell weg muss. Der schmeißt hin und es heißt Ende. Und wirklich keiner sagt das das der leichte Weg ist.

Benutzeravatar
Clondykes
Benutzer
Beiträge: 437
Registriert: Fr, 23.05.08, 10:23
Wohnort: Prüfening

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Clondykes » Fr, 08.09.17, 8:38

Einfach mal nach Aalen rüberschauen. In einer Saison in der du im gesicherten Mittelfeld landest und 9 PKT Vorsprung hast geordnet pleite gehen.
Das lief dort glaub ich im Einvernehmen mit dem Ex-Investor ab.. Ein Umstand der bei uns sicher nicht eintreten wird..

Aber egal.. im Grunde hoffe ich ja auch Ihr habt Recht, da ich ja auch an einer postiven Zukunft interessiert bin..
Aber ich seh die aktuelle Situation aus diversen Gründen einfach deutlich prekärer als die meißten hier...

Am Ende wird es den SSV immer geben.. egal ob es der aus 1889 im Herzen ist, der aus der 2000 Marketing GmbH oder halt das darauf folgenden Konstrukt was auch immer als nächstes kommen wird.. Auch die Continental Arena wird Wolbergs zusammen mit Hartl und Schaidinger wohl nicht im Rahmen einer "Strafarbeit" rückbauen und wieder abreissen müssen ;)

Also von dem her was reg ich mich auf ;) Weitergehen wird's mit Jahn Fussball in Regensburg allemal es kommt halt dann wieder eine zeitlang nur Amberg und Buchbach zu Gast ..
(trotzdem) weiter kämpfen.. & Ich bin ein Freund von Franz Gerber

Benutzeravatar
zabo
Benutzer
Beiträge: 9923
Registriert: Mo, 11.08.03, 13:52
Wohnort: Domstadt

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von zabo » Fr, 08.09.17, 8:45

Das schlimme ist doch,wie soll man Schober dazu bringen die anteile uns zu verkaufen

Jetzt im streit nie und nimmer
Der unendliche Jahn- (Wahnsinn) geht weiter :clap:

Benutzeravatar
Clondykes
Benutzer
Beiträge: 437
Registriert: Fr, 23.05.08, 10:23
Wohnort: Prüfening

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Clondykes » Fr, 08.09.17, 8:48

Warum sollte es nicht möglich sein !langfristig! 1, 2, 3 oder wieviel auch immer Millonen für die Rückführung der Anteile aufzubringen. Das erklär mir du mal. Keiner sagt das das nix kostet oder nicht ebenfalls mit einem Aufwand verbunden ist.
Ich weiß nicht ob ich Dir "Freiwild" das erklären kann.. ich versuchs mal ich hab was was du kaufen willst aber ich sag nein und wenn Du mir Dein ganzes Geld anbietest kann ich trotzdem nein sagen... (kapiert?) Der Bestimmer ist der der etwas hat und wem er es zu welchem Preis verkauft legst nicht Du fest sondern der der verkauft..

sorry den Link kann ich mir bei deinem Nick-Namen grad ned verkneifen
https://noisey.vice.com/de/article/rbxx ... -nazisongs
(trotzdem) weiter kämpfen.. & Ich bin ein Freund von Franz Gerber

Frei_Wild
Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Fr, 26.09.14, 15:00
Wohnort: VorOrt

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Frei_Wild » Fr, 08.09.17, 8:58

Clondykes hat geschrieben:
Warum sollte es nicht möglich sein !langfristig! 1, 2, 3 oder wieviel auch immer Millonen für die Rückführung der Anteile aufzubringen. Das erklär mir du mal. Keiner sagt das das nix kostet oder nicht ebenfalls mit einem Aufwand verbunden ist.
Ich weiß nicht ob ich Dir "Freiwild" das erklären kann.. ich versuchs mal ich hab was was du kaufen willst aber ich sag nein und wenn Du mir Dein ganzes Geld anbietest kann ich trotzdem nein sagen... (kapiert?) Der Bestimmer ist der der etwas hat und wem er es zu welchem Preis verkauft legst nicht Du fest sondern der der verkauft..

sorry den Link kann ich mir bei deinem Nick-Namen grad ned verkneifen
https://noisey.vice.com/de/article/rbxx ... -nazisongs
Witzig und so gar nicht zum Thema. Wie so oft von dir. Der Name hat nix mit der Band zu tun und Punkt. Wäre das abgehandelt.
Klar kann der verkaufen an wen er will. Das mir schon bewusst, weil so blöd wie dus hier Leuten unterstellst, sind sie nicht.
Aber und ets kommt das ABER die Auswahl an potentiellen Käufern dürfte sehr beschränkt sein. Und sich gerade mit dem aktuell eingeschlagenen Weg noch mehr verringern. Und ich glaube schon das jeder Investor auch mal wieder sein Geld zurückbenötigt. Und ich glaube schneller wie ihm lieb ist. Aber nochmal ich streite nicht ab, das da auch Trümpfe auf Seiten unseres Schobinocchio liegen, aber so aussichtslos wie du das malst bzw. malen möchtest ist das lange nicht .

Sheriff
Benutzer
Beiträge: 359
Registriert: Mi, 08.06.16, 10:19
Wohnort: Berlin

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Sheriff » Fr, 08.09.17, 9:08

Das Konzept "Null Zusammenarbeit" und die Strategie "Den Investor vergraulen"(natürlich ohne Gewalt, aber mit allen andern Mitteln) hat durchaus das Potential, Wirkung zu zeigen. Hängt natürlich auch davon ab, ob 50+1 hält oder nicht. Ob Schieber wirklich finanziell so einen langen Atem hat, ist ja sehr fraglich, und Gewinn macht er ja erstmal noch lange nicht. Also kann gut sein, dass ihm der Widerstand, der auch andere Heuschrecken-Invstoren nicht unbedingt einlädt, bei uns einzusteigen, über kurz oder lang die Luft abschnürt, er ist ja eh schon hochverschuldet. Das Geld für den Rückkauf muss man natürlich trotzdem zusammenkratzen, das finde ich aber auch nicht abwegig, da gibt es ja wohl einen dem Jahn tatsächlich wohlgesinnten Regensburger Unternehmerkreis.

Also: der konsequente Widerstand macht absolut Sinn und ist der einzige Weg!

Ich versuch mal, das Postive am Ganzen zu sehen: Es schweißt uns, Vereinsführung und Fans, noch enger zusammen, und die Ausrichtung am Feind - als solchen kann und muss man Schieber wirklich bezeichnen - schärft auch das eigene Profil und Image. Die "Finger weg"-Aktionen erregen ja bundesweit in der Fanszene einiges Ausehen. Meine Vision wäre, dass der Jahn so ein Kultclub wie St.Pauli wird, der nicht nur für Fußball, sondern noch für mehr steht, nämlich auch für gesellschaftliches Engagement, gegen Ausländerfeindlichkeit und A....cher für Deutschland ebenso wie gegen neoliberale Tendenzen und Kommerz im Fußball. Wir sind gerade dabei, dieses Profil/Image zu schärfen. Und das finde ich sehr gut!

So, und jetzt geh ich erstmal zum Bäcker :wink:

Benutzeravatar
Clondykes
Benutzer
Beiträge: 437
Registriert: Fr, 23.05.08, 10:23
Wohnort: Prüfening

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Clondykes » Fr, 08.09.17, 9:09

Aber und ets kommt das ABER die Auswahl an potentiellen Käufern dürfte sehr beschränkt sein.
Wow, gut das Du das wohl mit Sicherheit weißt, dass es keine Interessenten gibt!

da mir Frei_Wild das jetzt bestätigt hat, kann ich mich tatsächlich entspannen...Es ist ja nicht so, dass Deutschland nach England der lukrativste Fussballstandort des Planeten ist und wenn man sich dort grad für ein Taschengeld einen 2 Ligisten kaufen kann, nteressiert das sicher keine Sau.. hoffe Du hast recht..

Ich halt jetzt wieder die Klappe bis es Neuigkeiten in der Sache gibt.. und freu mich erstmal auf das Spiel heute abend!
(trotzdem) weiter kämpfen.. & Ich bin ein Freund von Franz Gerber

Frei_Wild
Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Fr, 26.09.14, 15:00
Wohnort: VorOrt

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Frei_Wild » Fr, 08.09.17, 9:33

Clondykes hat geschrieben:
Aber und ets kommt das ABER die Auswahl an potentiellen Käufern dürfte sehr beschränkt sein.
Wow, gut das Du das wohl mit Sicherheit weißt, dass es keine Interessenten gibt!

da mir Frei_Wild das jetzt bestätigt hat, kann ich mich tatsächlich entspannen...Es ist ja nicht so, dass Deutschland nach England der lukrativste Fussballstandort des Planeten ist und wenn man sich dort grad für ein Taschengeld einen 2 Ligisten kaufen kann, nteressiert das sicher keine Sau.. hoffe Du hast recht..

Ich halt jetzt wieder die Klappe bis es Neuigkeiten in der Sache gibt.. und freu mich erstmal auf das Spiel heute abend!
Ja ich bin auch so froh einen Forumskollegen zu haben wie DICH, der sich immer und ausschließlich auf nachweisbare Fakten beruft.
Und antworten tust auch wiederum nur auf die halbe Warheit. Mag sein das wir hier einen interessanten Markt haben. Da stimm ich dir zu, aber und ich weis nicht wann du das evtl. Mal kapierst, es gibt Fakten die jetzt ein Investor nicht gerade geil findet.
- 50 + 1 Regel des DFB
- 50 + 1 Regel verankert in der Satzung des e.V.
- Ein Verein der sich auf selbige Regel beruft in klarmacht diese Umzusetzen. Also folglich der Investor keine Chance hat außer durch vermeidbare Erpressung einzugreifen
- Ein Verein der sich ausspricht nicht mit einem Investor zusammenzuarbeiten bzw. diesen und weitere nicht zu wollen
- Fans die Sturm laufen gg einen Investor
Da spielt dann weniger die Rolle das das Peanuts sind die der Einstieg kostet sondern viel mehr der Fakt erstmal handlungsunfähig zu sein. Und dann gibts genügend andere die ich mir suchen kann die hurra schreien zu den selben Konditionen.

Benutzeravatar
Clondykes
Benutzer
Beiträge: 437
Registriert: Fr, 23.05.08, 10:23
Wohnort: Prüfening

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Clondykes » Fr, 08.09.17, 9:39

Darauf nur noch eins.. "Träumer"

schau mal zum HSV schau mal zu Hannover 96 schau mal zu RB Leipzig und dass sind nur die offensichtlichsten Beispiele wie 50+1 in der Realität gelebt wird.
Zuletzt geändert von Clondykes am Fr, 08.09.17, 9:56, insgesamt 2-mal geändert.
(trotzdem) weiter kämpfen.. & Ich bin ein Freund von Franz Gerber

Frei_Wild
Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Fr, 26.09.14, 15:00
Wohnort: VorOrt

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Frei_Wild » Fr, 08.09.17, 9:51

Clondykes hat geschrieben:Darauf nur noch eins.. "Träumer"

schau mal zum HSV schau mal zu Hannover 96 schau mal zu RB Leipzig und dass sind nur die offensichtlichsten Beispiele wie 50+1 in der Realität gelebt wird.
Was will ich mit sinnlosen Vergleichen? Wir diskutieren gerade wie ist der aktuelle Stand beim SSV Jahn Regensburg. Das dir der nicht passt steht auf nem anderen Blatt. Völlig Wurst das es Möglichkeiten gibt 50 + 1 auszuhebeln... Das hab ich jetzt wirklich oft genug dargelegt und eingestanden. Genau deswegen ist der aktuelle Weg so wichtig und richtig. Wie das wo anders ist steht nicht in meiner Macht aber hier haben wirs in der Hand.

Sheriff
Benutzer
Beiträge: 359
Registriert: Mi, 08.06.16, 10:19
Wohnort: Berlin

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Sheriff » Fr, 08.09.17, 9:55

Clondykes hat geschrieben:Darauf nur noch eins.. "Träumer"

schau mal zum HSV schau mal zu Hannover 96 schau mal zu RB Leipzig und dass sind nur die offensichtlichsten Beispiele wie 50+1 in der Realität gelebt wird.
Genau das sind Beispiele für das, was passiert, wenn Vereinsführungen versuchen, mit Investoren zu kooperieren und die Fanszene nicht von Anfang an eine klare Kante zeigt. (Und die ganze RB-Leipzig-Geschichte ist so speziell, da wurde ja ein Verein mit Tricks richtiggehend aus dem Boden gestampft wie ein Neubauviertel, zudem waren die Leipziger so ausgehungert nach Profifussball, dass ihnen - natürlich auch nicht allen, der Leipziger Schrifststeller Clemens Meyer z.B. ist ein großer Fußballfan und Lokalpatriot und ein ebenso großer RB-Hasser - quasi alles recht war; das hat gar nix mit Regensburger Verhältnissen zu tun, taugt nicht als Vergleich)
Zuletzt geändert von Sheriff am Fr, 08.09.17, 9:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Clondykes
Benutzer
Beiträge: 437
Registriert: Fr, 23.05.08, 10:23
Wohnort: Prüfening

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Clondykes » Fr, 08.09.17, 9:56

Wer aus dem Investorengeschäft aussteigen will, der kommt wie in unserem Fall nicht um eine Abspaltung der aktuellen KGaA herum..
ob das ohne dem Einvernehmen des Anteilseigners geht werden Gerichte und Anwälte klären...

Ich hätte halt gehofft, dass man sich gütlich in Hinterzimmern hätte einigen können.. aber jetzt wird es halt in der Öffentlichkeit ausgetragen..
Das Schober Pfui ist bestreitet ja niemand mehr, aber dann kann man doch trotzdem versuchen es ohne diesen Rummel abzuwickeln..

Ich finde man hat sich dadurch den Weg einer gütlichen Einigung dauerhaft schon verbaut.
Jetzt kommmt wieder man hat es ja versucht.. Es gab nur ein Treffen und ab dann hat man nur noch übereinander in der Presse gesprochen..

Demnach ist der Weg unser Führung wohl klar die Abspaltung der KGaA voranzutreiben oder eine Insolvenz, denn die Anteile kaufen kann man glaub ich mitllerweile vergessen.
( es sei denn dem Schober geht die Puste aus, was tatsächlich sein kann)
Zuletzt geändert von Clondykes am Fr, 08.09.17, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.
(trotzdem) weiter kämpfen.. & Ich bin ein Freund von Franz Gerber

Benutzeravatar
Mike a.R.
Moderator
Beiträge: 9281
Registriert: Di, 14.10.03, 9:13
Wohnort: Naabtal

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Mike a.R. » Fr, 08.09.17, 10:00

@Clondykes, ... traurig aber wahr, leider schaut es (law and order) genau so aus. :-(
Die Hoffnung stirbt zuletzt, deshalb wünsche ich mir, dass die ganze Sache letztendlich doch noch gut aus geht und Schober einsieht, dass es für ihn keinen Sinn mehr macht dieses Aktienpaket zu besitzen und verkauft.
Die neuen Eigentümer sollten dann gestreut der Verein und die Sponsoren sein.
...träumen darf man. :-)
Jahnsinn ist Wahnsinn, manchmal nicht mehr zum aushalten!

Frei_Wild
Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Fr, 26.09.14, 15:00
Wohnort: VorOrt

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Frei_Wild » Fr, 08.09.17, 10:06

Clondykes hat geschrieben:Wer aus dem Investorengeschäft aussteigen will der kommt wie in unserem Fall nicht um eine Abspaltung der aktuellen KGaA herum..
ob das ohne dem Einvernehmen des Anteilseigners geht werden Gerichte und Anwälte klären...

Ich hätte halt gehofft, dass man sich gütlich in Hinterzimmern hätte einigen können.. aber Es wird halt jetzt in der Öffentlichkeit ausgetragen..
Das Schober Pfui ist betreitet ja niemand aber dann muss man trotzdem versuchen es ohne diesen Rummel abzuwickeln..

Ich finde man hat sich dadurch den Weg einer gütlichen Einigung wahrscheinlich dauerhaft schon verbaut.
Jetzt kommmt wieder man hat es ja versucht.. es gab ein Treffen und ab dann hat man nur noch über die Presse über einenader geredet aber kein einziges mal mehr miteinander..

Also ist der Weg unser Führung Abspaltung der KGaA -> bin gespannt ob das geht. Habe die Befürchtungen dass das nur geht wenn der Anteilseigener mitspielt..
Der einzige Träumer scheinst du zu sein wenn du in der Vergangenheitsform sinnierst...
Wenn es nicht möglich war sich im Hinterzimmer zu einigen dann ist das hald ein Fakt. Mehr Fakt jedenfalls wie die Luftschlösser sich mit jemandem seriös Auseinanderzusetzen mit der Vita eines Showbärs. Mich nervt das du ständig tendenziös mit halben Geschichten arbeitest.

Benutzeravatar
onki
Benutzer
Beiträge: 746
Registriert: Fr, 12.08.16, 14:24
Wohnort: Schierling

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von onki » Fr, 08.09.17, 11:11

Clondykes hat geschrieben:

Ich hätte halt gehofft, dass man sich gütlich in Hinterzimmern hätte einigen können.. aber jetzt wird es halt in der Öffentlichkeit ausgetragen..
Das Schober Pfui ist bestreitet ja niemand mehr, aber dann kann man doch trotzdem versuchen es ohne diesen Rummel abzuwickeln..

Ich finde man hat sich dadurch den Weg einer gütlichen Einigung dauerhaft schon verbaut.
Jetzt kommmt wieder man hat es ja versucht.. Es gab nur ein Treffen und ab dann hat man nur noch übereinander in der Presse gesprochen..
Wenn Du schreibst "man hat sich verbaut", dann scheinst Du lediglich die Jahn-Seite damit zum meinen...
Den öffentlich großen Wirbel gab´s doch eigentlich erst nachdem Schober mit seinem Dauer-Fettnäpfchen-Treten begann (Vereinsführung/Fans mit öffentlich kommunizierten Visionen verärgert, nicht mit offenen Karten gespielt, Termine verschoben bzw. nicht wahrgenommen).
Seine Geheimniskrämerei war es letztlich, die gar zum genauer recherchieren über seine Person/Vergangenheit eingeladen hat...
Bei soviel Dubiosität, Ungereimtheiten bzw. verbrannter Erde der bisherigen Enthüllung, die offensichtlich wohl nur die Spitze des Eisbergs zu sein scheint... wie willst Du da krampfhaft ein nicht-öffentliches Hinterzimmer-Szenario aufrecht erhalten?

Deine Argumentation suggeriert, dass die Jahnseite mit ruhigem Betteln und blumigen Worten den Anteils-Verkauf Schober an Jahn "herbei frohlockt" hätte?
Mit welcher ruhigen Argumentationskette hätte man ihm schmackhaft gemacht, dass man nicht mit ihm zusammenarbeiten wolle?

Benutzeravatar
Clondykes
Benutzer
Beiträge: 437
Registriert: Fr, 23.05.08, 10:23
Wohnort: Prüfening

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Clondykes » Fr, 08.09.17, 12:53

@onki Alles was Du zu Schober schreibst stimmt und seh ich genaus so.. Trotzdem hat man sich meines Wissens nur ein einziges mal persönlich getroffen (im Frühjahr) nachdem klar war, dass er derjenige sein wird der die Anteile kaufen wird. Danach hat es wohl kein einziges persönliches Gespräch mehr zwischen unserer Führung und Schober gegeben. Es folgte nur noch die Auseinandersetzung in und über die Medien.

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass man obwohl man wusste mit welchem "Halodri" man es zu tun hat, trotzdem hätte versuchen sollen, im direkten Gespräch zu bleiben.
Vielleicht auch im erweiterten Kreis.. der anderen Anteilseigner usw.
Wir haben nun das Gegenteil - Einen Streit der evtl. noch ziemlich schmutzig werden kann.. Siehe Andeutungen Schober bezüglich Korruptionsskandal..

Klar Schober ist der Feind.. Aber mir wäre es lieber die Gefechte würden etwas leiser und "heimlicher" ausgefochten...
Als das wir jetzt wieder diese ganz sch... Publicity haben... Das ist eigentlich die Grundaussage die ich treffen will..
Deine Argumentation suggeriert, dass die Jahnseite mit ruhigem Betteln und blumigen Worten den Anteils-Verkauf Schober an Jahn "herbei frohlockt" hätte?
Mit welcher ruhigen Argumentationskette hätte man ihm schmackhaft gemacht, dass man nicht mit ihm zusammenarbeiten wolle?
Nein, das wollte ich damit nicht sagen.. Eine harte Verhandlung und eine klare Positionsbestimmung kann ich auch so führen, ohne dass am nächsten Tag der Inhalt der Gespräche in der Zeitung steht... Somit wissen beide Seiten was Sache ist und können wiederum in die nächste Runde gehen.. Man muss sich dazu nicht mögen, man kann auch ganz klare Kante zeigen und Abneigung gegeneinander haben und sich trotzdem an einen Tisch setzen und reden. Wenn es so ist, dass es einfach null Basis gibt für eine Zusammenarbeit (Was ja klar zu sein scheint) dann erarbeitet man eben an diesem Verhandlungstisch die möglichen Wege der Trennung und wenn diese umgesetzt sind, stehen die beteiligten vom Verhandlungstisch auf und gehen Ihrer Wege. (Niemand wurde mit Schmutz beworfen niemand muss vor Gericht)

Wir befinden uns dagegen jetzt mitten in einem Mediendesaster, dass aus meiner Sicht durchaus von uns so gewollt ist.
Ob das die beste Strategie ist wird sich zeigen.. und nochmal, ja der Gegner ist Schober, ja der Kerl ist ein Clown seh ich genauso
(trotzdem) weiter kämpfen.. & Ich bin ein Freund von Franz Gerber

Benutzeravatar
onki
Benutzer
Beiträge: 746
Registriert: Fr, 12.08.16, 14:24
Wohnort: Schierling

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von onki » Fr, 08.09.17, 14:36

Clondykes hat geschrieben:@onki Alles was Du zu Schober schreibst stimmt und seh ich genaus so.. Trotzdem hat man sich meines Wissens nur ein einziges mal persönlich getroffen (im Frühjahr) nachdem klar war, dass er derjenige sein wird der die Anteile kaufen wird. Danach hat es wohl kein einziges persönliches Gespräch mehr zwischen unserer Führung und Schober gegeben. Es folgte nur noch die Auseinandersetzung in und über die Medien.

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass man obwohl man wusste mit welchem "Halodri" man es zu tun hat, trotzdem hätte versuchen sollen, im direkten Gespräch zu bleiben.
Vielleicht auch im erweiterten Kreis.. der anderen Anteilseigner usw.
Wir haben nun das Gegenteil - Einen Streit der evtl. noch ziemlich schmutzig werden kann.. Siehe Andeutungen Schober bezüglich Korruptionsskandal..

Klar Schober ist der Feind.. Aber mir wäre es lieber die Gefechte würden etwas leiser und "heimlicher" ausgefochten...
Als das wir jetzt wieder diese ganz sch... Publicity haben... Das ist eigentlich die Grundaussage die ich treffen will..
Deine Argumentation suggeriert, dass die Jahnseite mit ruhigem Betteln und blumigen Worten den Anteils-Verkauf Schober an Jahn "herbei frohlockt" hätte?
Mit welcher ruhigen Argumentationskette hätte man ihm schmackhaft gemacht, dass man nicht mit ihm zusammenarbeiten wolle?
Nein, das wollte ich damit nicht sagen.. Eine harte Verhandlung und eine klare Positionsbestimmung kann ich auch so führen, ohne dass am nächsten Tag der Inhalt der Gespräche in der Zeitung steht... Somit wissen beide Seiten was Sache ist und können wiederum in die nächste Runde gehen.. Man muss sich dazu nicht mögen, man kann auch ganz klare Kante zeigen und Abneigung gegeneinander haben und sich trotzdem an einen Tisch setzen und reden. Wenn es so ist, dass es einfach null Basis gibt für eine Zusammenarbeit (Was ja klar zu sein scheint) dann erarbeitet man eben an diesem Verhandlungstisch die möglichen Wege der Trennung und wenn diese umgesetzt sind, stehen die beteiligten vom Verhandlungstisch auf und gehen Ihrer Wege. (Niemand wurde mit Schmutz beworfen niemand muss vor Gericht)

Wir befinden uns dagegen jetzt mitten in einem Mediendesaster, dass aus meiner Sicht durchaus von uns so gewollt ist.
Ob das die beste Strategie ist wird sich zeigen.. und nochmal, ja der Gegner ist Schober, ja der Kerl ist ein Clown seh ich genauso
Danke. Dein Punkt ist mir nun klarer.

Das ist definitiv wahr. Ein medial gezündetes disaströses Feuerwerk.
Der Weg ist definitiv ein dreckiger.

Allerdings ist für mich Schober weder ein A.loch, noch sonst irgend ein Titel, da ich den Typen zu wenig dafür kenne. Ich finde ihn in seiner Rolle lediglich dilettantisch und unprofessionell und auf Basis dieser Rolle kann man ihn bekämpfen.
Ich wünsche ihm keine private Vernichtung.

Rasky
Benutzer
Beiträge: 482
Registriert: Sa, 04.06.16, 20:46

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Rasky » Sa, 09.09.17, 0:21

Onki: Allerdings ist für mich Schober weder ein A.loch, noch sonst irgend ein Titel, da ich den Typen zu wenig dafür kenne. Ich finde ihn in seiner Rolle lediglich dilettantisch und unprofessionell und auf Basis dieser Rolle kann man ihn bekämpfen.
Ich wünsche ihm keine private Vernichtung.


Für seine private Vernichtung wird er früher oder später selber sorgen,dazu muß ich jetzt nicht extra zum
Bäcker rennen...... bei soviel Anzeigen wegen Betrug und was weiß ich noch alles würd es mich
nicht wundern wenn er früher oder später im Zuchthaus landet,(wär nicht der erste,ich kenn da noch
ein paar) :-D . Seine Anteile wird er verkaufen,das ist nur eine frage der Zeit(falls er sie überhaupt gekauft
und bezahlt hat) und zwar an den der am meisten bezahlt. Ob das der Jahn ist? Hm..... Schwierig Schwierig

Benutzeravatar
Yorick
Benutzer
Beiträge: 1352
Registriert: Mo, 25.06.12, 17:37

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Yorick » Sa, 09.09.17, 23:46

Ich bin ja mal auf die bevorstehende Mitgliederversammlung gespannt. Ich bin mir sicher unser Vorstandsvorsitzender wird ein paar Worte über Schober und dessen Ambitionen verlieren.

Die wichtigste Frage für mich ist immer noch: Woher kommt das Geld und ist diese Finanzierung überhaupt gesichert? Schober ist mit Sicherheit nur die Marionette, der Mittelsmann oder auch Prügelknabe für einen oder mehrere Gelgeber. Aber wer investiert bei einen Fußballverein ohne Aussicht auf Gewinn und stellt dabei noch so einen dielettantischen Mittelsmann an? Wer möchte im Hintergrund bleiben und nicht an die Öffentlichkeit geraten? Wirkt auf mich alles sehr dubios.
Ein Fußballverein ist und war schon immer eine Geldvernichtungsmaschine. Wenn jetzt auch noch anonym investiert wird, dann scheint Marketing und Werbung (den einzigen Nutzen durch eine Investition im Fußball) auch keine Rolle zu spielen.

Solange zu den Geldgebern nichts bekannt ist, kann und darf es keine Zusammenarbeit geben.

Jahnboy
Moderator
Beiträge: 3971
Registriert: Di, 29.05.12, 22:17
Wohnort: Regensburg (Mall-Pfaff)

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von Jahnboy » Di, 12.09.17, 18:07

Unterlassungsantrag gescheitert:
Das Landgericht Regensburg sieht keine Gründe, Teile der MZ-Berichterstattung über den Jahn-Investor Philipp Schober zu verbieten. http://mitt.li/4Mm
Ein Leben lang nur unser SSV Jahn!!!

oichl
Benutzer
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 09.08.17, 10:20
Wohnort: Landkreis Regensburg

Re: Stop! Finger weg von unserem SSV Jahn!

Beitrag von oichl » Mi, 13.09.17, 2:47

Jahnboy hat geschrieben:Unterlassungsantrag gescheitert:
Das Landgericht Regensburg sieht keine Gründe, Teile der MZ-Berichterstattung über den Jahn-Investor Philipp Schober zu verbieten. http://mitt.li/4Mm
Gut so!
Und auch, wenn ich die MZ sehr oft kritisiere (ich glaub bei denen ist u.a. der Bürohund Lektor manchmal):
Stark bleiben, MZ! Wenn die Presse hier weiter investigativ berichtet, wird Schober es sehr schwer haben. Das alles natürlich gesetzt der Annahme, dass die Angaben der Wahrheit entsprechen. Aber da vertraue ich der MZ mal.

Antworten
kuchnie na wymiar warszawa